Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Anmelden und profitieren, kostenlos!
alle Bilder grösser, Zugriff auf 1000+ Artikel
 
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Archivierte Einträge:
 
Catawiki Cooperation

19 PS Leistungsdifferenz zwischen dem Einstiegs- und dem Topmodell

Bruno von Rotz - 16.08.2020

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

BMW 320 von 1978 (© BMW AG)

Als BMW im Jahr 1975 die neue Dreierreihe (E21) einführte, wurden drei Modell mit drei verschiedenen Motoren vorgestellt, die sich leistungsmässig kaum voneinander abgrenzen konnten. Der 316 verfügte über 90, der 318 über 98 und der 320 über 109 PS. Differenz also 19 PS vom einfachsten zum teuersten Modell.

Aber da gab’s doch noch den 320i und den 323i? Richtig, allerdings erst ein wenig später und auch dann war bei 143 PS Ende der Fahnenstange, also war dann das stärkste Modell etwa 58 Prozent stärker als das Basismodell.

Und heute? Beim Dreier (G20) reicht die Leistungsspanne aktuell von 156 bis 374 PS (ohne M3). Beim Audi A4 (B9) beginnt es bei 150 PS und endet bei 450 PS (RS4). Heute ist also Faktor 2.5 bis 3 angesagt, was vermutlich nicht ohne Auswirkungen auf die Grundkonstruktion sein dürfte.

Zu ergänzen wäre noch, dass selbst der kleinste Dreier oder A4 ähnlich gut beschleunigt wie ein 323i im Jahr 1978 und bei der Spitzengeschwindigkeit ist für den alten BMW Ende Feuer. Dies dürfte allerdings kaum einen Besitzer eines klassischen 323i stören, denn die Freude am Fahren wurde mit der stetigen Weiterentwicklung nicht unbedingt gesteigert, zumindest nicht, wenn man noch gerne selber schaltet und waltet …

Neueste Kommentare

 
 
Ru******:
20.08.2020
Diese 70er Jahre sind doch auch in dieser Frage sowieso schon echt "modern". Schauen wir mal zurück in die 50er und 60er Jahre: Ein Opel Kadett A z.B., den gab es mit 40 und mit 48 PS - und dann war Feierabend in Bochum! Und in den 50ern gab es den Olympia Rekord mit genau einem einzigen Motor, 45 PS, Faktor 0 sozusagen!
Volker aus Ratingen:
17.08.2020
ich weiss nicht, ob der claim valide ist. Beim Vorgänger lagen auch schon größere Faktoren zwischen 1502 und 2002 Tii oder Turbo. Dass zum Serienstart noch nicht alle Varianten an Bord sind, ist normal.
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  •  

    Weitere Blog-Einträge:

    HubraumAuktionen