Angebot eines Partners

War Autofahren früher wirklich anstrengender?

Bruno von Rotz
27.03.2018

Reo in Fahrt - wie vor 80 Jahren

Wir geben ja ziemlich viel auf den Fortschritt, der das Autofahren heute mühelos und fast schon automatisch macht. Aber wird damit Autofahren wirklich weniger anstrengend, als es dies früher war?

Natürlich wenden wir heute deutlich weniger Kraft auf, unsere Muskeln müssen sich weniger spannen, denn ein modernes Auto bremst mit Servohilfe, lenkt leicht ein und schaltet/kuppelt vielleicht sogar von selbst.

Das war natürlich früher anders. Da musste kräftig am Lenkrad gedreht werden, das Kupplungspedal mit 30 oder gar 70 kg Druck nach unten bewegt werden, der Schalthebel gegen den Gestänge- oder Getriebewiderstand verschoben werden und und und …

Aber dies ist eben nur die eine Seite der Medaille. Es war zwar mehr Kraft nötig, aber nicht unbedingt mehr Aufmerksamkeit. Das Verkehrsaufkommen war deutlich geringer. Kam man an eine Kreuzung, konnte man vielfach einfach durchfahren. Das Durchqueren einer Ortschaft war im höchsten Gang möglich, während man heutzutage ständig stoppt, startet, verzögert und beschleunigt, um im Verkehrsfluss zu bleiben.

Die Konzentration ist heute auf die Umwelt fokussiert, während früher das Fahren viel Aufmerksamkeit auf sich zog. Ob dies in der modernen Welt wirklich weniger anstrengend ist, muss man in Frage stellen. Viele ältere Leute jedenfalls wollen sich jedenfalls dem Stress einer Fahrt durch eine Grossstadt nicht mehr unterziehen, es ist ihnen zu anstrengend.

Mit dem Käfer war dies vor 50 Jahren viel weniger nervenzermürbend, selbst wenn man ein paar Mal schalten musste. Man sass auch nicht bereits mit einem Bein im Gefängnis, nur weil man irgendwo ein 30-km/h-Schild übersehen hätte, die Dichte an Verkehrstafeln war nämlich auch deutlich geringer und für das Tempo gab es einfach Richt- oder Grundgeschwindigkeiten, der Rest war der Vernunft des Autofahrers überlassen. Eben! Weniger anstrengend!

Angebote unserer Partner

Archivierte Einträge:

von th******
04.04.2018 (10:17)
Antworten
Wobei ich inzwischen den persönlichen Eindruck habe, dass diese ganzen Displays und Anzeigen auch noch ständig im Auge zu behalten sind.

Bei meinen ersten Autos habe ich einen Schalter betätigt ohne hinzusehen und auch noch an der Schalterstellung gemerkt ob die Funktion an oder aus ist.
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.

Weitere Blog-Einträge:

Angebot eines Partners
Angebot eines Partners

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 2,5 Millionen Seitenaufrufen pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...

Jetzt kostenlos anmelden und profitieren: mehr lesen und mehr sehen!

Wenn Sie sich mit Ihrem persönlichen Passwort anmelden oder neu registrieren, haben Sie mehr von Zwischengas! Vorteile: weniger Werbung und
andere.
Die Anmeldung ist kostenlos.