Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Archivierte Einträge:
 

Tankstellen-Sterben

Bruno von Rotz - 21.04.2017

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

Tankstellensterben

Die Autoindustrie und ihr Umfeld hat sich über die letzten 130 Jahre stetig verändert. Neue Marken wurden kreiert, viele davon verschwanden wieder. Heute aber wenden wir uns einem anderen Thema zu, dem Tankstellen-Sterben.

Als ich letzthin, nach Jahrzehnten wieder einmal die Zweierstrasse in Zürich entlang fuhr, sah ich die verlotterten Überreste einer Tankstelle, an der ich früher immer mal wieder einmal mein Auto tankte. Ich meine mich sogar erinnern zu können, dass sympathische Menschen einem dabei halfen. Es waren wohl zwei Tanksäulen, die zur Verfügung standen, mehr als ein oder zwei Autos konnten da auch nicht anhalten. War es eine BP- oder Esso-Tankstelle? Da bin ich mir nicht mehr sicher.

Offenbar hat sie nicht überlebt. Man sieht zwar noch die Überreste der Bedachung und der Verankerung der Tanksäulen, auch das kleine Büro für den Tankwart ist noch da. Genutzt werden die Räume heute aber von einem Coiffeur, so wie es scheint.

Tankstellen hatten früher eine ganz andere Ambience als heute, sie waren geprägt von den Leuten, die dort ihre Dienste anboten. Einige meiner Schulkollegen arbeiteten in ihrer Freizeit als Tankwart, um etwas Geld zusätzlich zu verdienen.

Heute ist das Tanken ein Selbstbedienungsgeschäft, statt über zwei Tanksäulen verfügt die moderne Anlage über mindestens deren sechs oder zwölf. Und die Innenräume erinnern mehr an Einkaufszentren als an Mechanikerbuden. Ja, da hat sich einiges geändert, und viele kleine Tankstellen mussten ihre Existenz aufgeben entlang dieses Umwandlungsprozesses.

Neueste Kommentare

 
 
leaping cat:
25.04.2017 (09:57)
Das war eine BP-Tankstelle. Inhaber war Herr Gubelmann. Immer sehr Hilfsbereit und freundlich, er schaute auch bei meinem 12 Zylinder Jaguar nach dem Oel oder wechselte auch mal eine Glühbirne oder Sicherung. An der Westrasse machte eine Tafel *200 Meter Rechts letzte Tankstelle vor Autobahn* auf die BP-Tankstelle aufmerksam, da man damals noch von Genf-Bern-Basel herkommend ab Hardturm via Sihlfeld auf die Autobahn Richtung Chur durch die Weststrasse fahren musste. Heute umfährt man Zürich, was wohl zur Schliessung dieser Tankstelle führte, eigentlich schade.
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  •  

    Weitere Blog-Einträge: