Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Archivierte Einträge:
 
SC74

Heute um 9:01 Uhr starb die Formel 1

Daniel Reinhard - 03.03.2016

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

Formel 1 mit Bügel im Jahr 2016 (© Daniel Reinhard)

Kimi Raikkonen läutete heute früh die Zukunft und einen weiteren Todeshieb gegen die F1 ein. Seit Beginn des Motorsports fuhren die Monoposti offen. Früher noch weit offener als heute.

Maserati 250F von 1955

Doch in der heutigen Zeit folgt auf jeden Unfall eine sofortige mehr oder weniger sinnvolle Reaktion. Nach dem tödlichen Unfall von Jules Bianchi beim GP Japan 2014 wurden die Stimmen laut, dass es nicht mehr zeitgerecht wäre, offen zu fahren. Wie das Golf Cabrio mit dem "Wisa-Gloria Bügel" will man nun in der F1 mit einem furchtbaren Gestell den Kopf des Fahrers schützen. Es ist definitiv sicher, dass auch dieser Bügel die tödlichen Verletzungen Bianchis niemals hätte verhindern können, denn ein Frontal-Crash mit 160 km/h in einen mehrere Tonnen schweren Kranwagen könnte auch von so einem "Heiligenschein" nicht aufgehalten werden können.

Ein Treffen mit herumfliegenden Teilen, wie die Schraube, welche Felipe Massa beim GP Ungarn 2009 traf, könnte vielleicht verhindert werden, nur war das ein einmaliger Zufall, der wohl einem Lotto-Sechser mit Zusatzzahl gleichkommt.

Wieso muss immer alles was über ewige Jahre gut war plötzlich verändert und dabei auch noch unattraktiver gemacht werden. Die Handbewegung von Kimi könnte mit dem Satz "Was soll denn der Sch…" gedeutet werden!

Kimi Raikkonen - Handbewegung im neuen F1 mit Heiligenschein (© Daniel Reinhard)

Wie so vieles hat aber auch dieser Bügel seinen Vorteil, auch wenn es nur zum Schieben des Fahrzeuges hilft.

Neueste Kommentare

 
 
ms******:
10.03.2016 (08:37)
Ich hätte eine Idee für noch mehr Sicherheit in der Formel 1: In der Mitte der Rennstrecken werden hohe Türme gebaut, von welchen die Piloten ihre Rennwagen fernsteuern. Oder noch besser: Die Rennwagen fahren gleich völlig autonom, gesteuert von Computern. Oh heilige Einfalt!
to******:
07.03.2016 (22:33)
Nicht nur die F1, sondern fast alle Autos werden immer hässlicher.
Kleinwagen, die von vorne nicht wie Frösche aussehen, sind schon ein pasr Jahre alt. Zerklüftete Seiten und konzeptlose Formen der Seitenfenster sind die Regel. Einigermassen einfache Formen der Frontpartie incl. Scheinwerfer trifft man fast nur noch in der obersten Preisklasse an. Alfa Romeo und BMW gehen auch noch, weil sie an ihre Form der Kühlergitter "gebunden" sind.
Aber keine Bange: Wie die letzten Modelle von McLaren und Bugatti zeigen, hält die Hässlichkeit auch in der obersten Preisklasse Einzug.
Umso besser für die Oldtimer - Oldtimerrennen inclusive!
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  •  

    Weitere Blog-Einträge:

    Heel Porsche Fahrer Banner: Porsche Fahrer