Die Zukunft vor 35 Jahren - die digitale Geschwindigkeitsanzeige

Bruno von Rotz
24.02.2015

bb dino - digitaes Armaturenbrett von ca 1982

Rainer Buchmann, Gründer der Firma bb, blickte weit in die Zukunft, als er 1979 an der IAA erstmals sein digitales Armaturenbrett zeigte. Geschwindigkeit, Drehzahl, Benzinstand, etc waren in digital ablesbar, auf den km oder die Umdrehung genau.

Heute, im Jahr 2015, ist dies ein alter Hut, aber damals wurden viele Diskussionen darüber geführt, ob man nun eine analoge Anzeige mit Zeiger schneller und besser ablesen könne als eine Zahl, die man ja zuerst intellektuell verarbeiten müsse.
Nun, die Leute damals konnten sich wohl nicht vorstellen, dass 35 Jahre später bereits Bussen bei 3 km/h Geschwindigkeitsübertretung fällig werden würden und daher ein digitaler Tacho bald zum essentiellsten Überwachungsinstrument im Auto würde.

Rainer Buchmann entwickelte das digitale Armaturenbrett (dinfo) nicht nur, weil er Informationen auf neue Art anzeigen und Geräte oder das Auto auf andere Weise steuern wollte, sondern er war auch sicher, dass sein Ansatz zu geringerer Komplexität und tieferen Kosten führen würde. Er war seiner Zeit voraus und erst nach und nach folgten die Automobilfirmen den vorgelegten Ideen.

Die heutigen Armaturenbretter sind deutlich komplexer und informationsintensiver als Buchmanns Vorschlag und keiner warnt mehr vor der Informationsüberflutung wie damals.

Archivierte Einträge:

Keine Kommentare
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.

Weitere Blog-Einträge:

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...

Jetzt kostenlos anmelden und profitieren: mehr lesen und mehr sehen!

Wenn Sie sich mit Ihrem persönlichen Passwort anmelden oder neu registrieren, haben Sie mehr von Zwischengas! Vorteile: weniger Werbung und
andere.
Die Anmeldung ist kostenlos.