Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Archivierte Einträge:
 
Pantheon Graber Sonderausstellung 2019

Indianapolis Oerlikon 2011 - ein bisschen Le Mans in Zürich

Balz Schreier - 27.07.2011

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

Einmal im Jahr dürfen in Zürich Oerlikon historische Fahrzeuge ihre Motoren auf der ältesten offenen Radrennbahn der Schweiz aufheulen lassen. Die Motoren werden pünktlich um 18:00 gestartet, Interessierte sind aber bereits Stunden vorher im Rennbahn-Stübli oder im Innenfeld der Bahn und diskutieren bei einem Bierchen ihre letzten Entdeckungen oder erinnern sich an letztes Jahr. Dies ist 'Indianapolis in Oerlikon', so der Name der Veranstaltung, erinnernd an das grösste Rennen in dieser Art: Indianapolis 500. Wir waren bei der 9. Austragung dieser Veranstaltung dabei:

Als Besucher taucht man hier in eine ganz besondere Welt: Die offene Radrennbahn, erbaut um 1912, die erste Spannbeton-Konstruktion weltweit, bietet ein ganz besonderes nostalgisches Ambiente für die rund 50 historischen Fahrzeuge, die in drei Läufen ihre Runden drehen werden. Steht man einmal am oberen Ende der Kurven, sieht man, wie steil diese tatsächlich sind: 44.5 Grad erscheinen eher als 60 Grad! Unglaublich, dass hier überhaupt Fahrzeuge durchfahren werden!

18 Motorräder, 9 Gespanne (mit Morgan Three Wheeler) und 21 historische Strassen- und Rennwagen stehen in zwei Reihen im Innenraum bereit. Meistens sitzen oder stehen die Fahrer und Besitzer gleich neben ihrem Fahrzeug und sind immer offen für Fragen und kurze Diskussionen:

Wer hier Fotos von den Fahrzeugen machen will, reist besser früh an, der Innenraum füllt sich schnell! Formelwagen wie Maserati 250 F, Cooper T45, Lotus 59, Rennfahrzeuge wie Sauber C1, Prototypen wie Sbarro ACA Spider und Besonderheiten wie der Enzmann 506, nur um einige zu nennen, wirken wie ein Magnet...

Diese Faszination von Indianapolis in Oerlikon hat sich wohl rumgesprochen: 4021 Besucher kamen dieses Jahr zum Anlass. Rekord! Wir freuen uns natürlich für den Veranstalter und hoffen, dass dies noch lange so durchgeführt werden kann.

Prominenz trifft man überall, im Rennbahn-Stübli, zwischen den parkierten Oldtimern oder beim Bratwurststand. Auch für jüngere Besucher war dieses Jahr ein ganz besonderer Gast zu Besuch: Marcel Fässler, der erste Schweizer Gesamtsieger vom 24 Stunden Rennen in Le Mans, war ebenfalls vor Ort, verteilte Autogrammkarten, beantwortete Fragen und drehte schliesslich zweimal ein paar Runden in einem Audi Quattro aus dem Jahre 1985 (Urquattro):

Am selben Abend reiste er noch nach Belgien, um dort am kommenden Wochenende das 24 Stunden Rennen von Spa zu bestreiten.

Aber auch Motorrad Legenden waren in der Menge zu finden: so auch Luigi Taveri, 82 Jahre alt, in den 60er Jahren drei Mal Weltmeister in der 125 ccm Klasse, 143 Mal in der Motorrad-WM am Start, 30 Siege, 89 Podiumsplätze:

Die Zeit vergeht ziemlich schnell und schon bald merkt man, dass die Sonne bereits lange untergegangen ist und man sich schon seit geraumer Zeit im Flutlicht bewegt. Auch diese verschiedenen Lichtverhältnisse von Tag, Abenddämmerung, Sonnenuntergang sowie Flutlichtstimmung sind hier einzigartig.

Für nur 10.- Schweizer Franken ist man bei diesem tollen Ereignis dabei. Kommen Sie 2012 also auch zum 100sten Jubiläum der Rennbahn und zum 10. Geburtstag von "Indianapolis in Oerlikon"? Wir sind sicher wieder dort! 

Wir von Zwischengas sind heute Abend natürlich wieder am Meylenstein Boxenstopp!

Foto Galerie

Viele Fotos von Daniel Reinhard können in der separaten Foto Galerie genossen werden!

Starterliste Indianapolis in Oerlikon 2011

Start-Nr. Fahrzeug
27 Morgan Three Wheeler Aero Super Sports, 1929 1100 ccm, 60 PS
28 Morgan Three Wheeler, 1930 1300 ccm, ca. 120 PS
32 Amilcar CG Kompressor, 1927 1100 ccm, über 100 PS
33 MGK1, 1931 1125 ccm, ca. 120 PS
34 Maserati 8 CM, 1933 2992 ccm, ca. 250 PS
35 Maserati 250 F, 1956 2493 ccm, 270 PS
36 Cooper T45 Formel 1, 1958 2022 ccm, ca. 180 PS
37 Lotus 22 (Formula Junior), 1962 1100 ccm, 130 PS
38 Cooper F1, 1965, 1965 1500 ccm, 8Zyl., 185 PS
39 Tecno F3, 1969 998 ccm, 120 PS
40 Lotus 59 Formel 2, 1969 1600 ccm, 260 PS
41 March 703, 1970, 1970 1600 ccm, ca. 200 PS
44 Alfa Romeo 6c 1500 Sport, 1928 1750 ccm, ca. 75 PS
45 Bugatti 49, 1929 3300 ccm, 135 PS
46 Riley Special 12/4, 1934 1478 ccm, 55 PS
47 Alvis PKC 731, 1936 3,6 Liter, 150 PS
48 MG Wagner Sp1, 1959 1800 ccm, ca. MOPS
49 Enzmann 506, 1960 1600 ccm, 90 PS
50 Jaguar Typ D, 1961 3781 ccm, 275 PS
51 Lotus 23, 1963 1600 ccm, 200 PS
52 Jaguar C-Type, 1963 3,4 Liter, 200 PS
53 Sbarro ACA Spider (Prototyp), 1968 996 cem, 103 PS
54 Sauber C1, 1970 1000 cem, 130 PS

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  •  

    Weitere Blog-Einträge:

    ZG Archiv AMS 2019