Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Archivierte Einträge:
 
Württembergische 2020

Umweltfreundlichkeit durchaus relevant beim Oldtimer-/Youngtimerkauf

Bruno von Rotz - 03.09.2018

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

Frage der Woche 116 - Umweltfreundlichkeit als Kaufkriterium

Die Diskussionen über die Auswirkungen der WLTP-Messmethodik und über die aktuellen Abgasnormen wie Euro6d temp branden immer wieder hoch, auch Diesel-Gate ist noch lange nicht vergessen und verarbeitet. Beim modernen Autokauf spielt die Umweltfreundlichkeit eine grosse Rolle, nur schon deswegen, weil man abschätzen muss, ob man morgen noch in die Stadt hineinfahren kann mit dem Auto.

Wie wichtig aber ist beim Kauf eines historischen Automobils dessen Umweltfreundlichkeit? Schliesslich gibt es den Katalysator bei europäischen Personenwagen beispielsweise bereits seit über 30 Jahren. Wir wollten es wieder wissen und haben eine entsprechende Frage der Woche gestellt.

Fast 20 Prozent messen dem Kriterium Umweltfreundlichkeit durchaus eine Bedeutung zu, 10 Prozent (absolut) allerdings sehen dies dann doch als nebensächliches Kriteriium, während 7,2 Prozent zum sauberen/sparsameren Auto greifen beim Kauf, wenn sich die Gelegenheit bietet. 2,4 Prozent wollen auch beim alten Auto möglichst saubere Abgase.

Das Gros der Antwortenden allerdings beharrt darauf, dass Verbrauch und Umweltfreundlichkeit beim Oldtimer/Youngtimer keine Rolle spiele. Diesen 79 Prozent geht es um Emotionen und Erinnerungen und nicht um sachliche Argumente beim Oldtimerkauf. Schliesslich, so können sie ins Feld werfen, werden diese Autos nur noch wenige Kilometer im Jahr gefahren und mit dem Kauf wird ein Kulturgut bewahrt und somit auch die für den Bau nötige Energie vor der Vernichtung verschont.

1,4 Prozent der 291 Antwortenden übrigens fanden ihre Meinung in keiner der Antworten repräsentiert.

Hier noch die Auswertung in grafischer Form:

Frage der Woche 116 - Umweltfreundlichkeit - Analyse der Antworten

Bereits haben wir eine neue Frage der Woche vorgeschlagen. Dieses Mal wollen wir wissen, wie wichtig “matching numbers” den Oldtimer-Liebhabern sind.

Und selbstverständlich kann man die Ergebnisse aller bisherigen Fragen der Wochen auch im eigens eingerichteten Themenkanal weiterhin nachschauen.

Neueste Kommentare

 
 
219w105:
04.09.2018 (22:06)
Das Umweltfreundliche an einem Oldtimer ist doch, daß er nicht erst produziert werden muß, genau so, wie der nicht nötige Katalysator und die dafür notwendigen Rohstoffe, sondern, daß er seit Jahrzehnten die Umwelt nur noch durch wenige Abgase verschmutzt, die auch ohne Katalysator und ganz von allein, zu den Endprodukten, deren Entstehung durch den Kat nur beschleunigt wird!
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  •  

    Weitere Blog-Einträge:

    SwissClassics78