Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Archivierte Einträge:
 
Pantheon Basel: Sonderausstellung Pantheon Basel - Unter Strom

“Matching Numbers” sind überbewertet, oder doch nicht? (Frage der Woche)

Bruno von Rotz - 17.09.2018

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

Frage der Woche 117 - Matching Numbers

“Matching Numbers” ist ein Terminus, der gerade in Versteigerungskatalogen und Verkaufsinseraten gerne als wertsteigerndes Attribut erwähnt wird. Gemeint ist meist, dass der Motor demjenigen entspricht, mit dem das Auto ursprünglich das Wert verlassen hat.
Aber ist das so wichtig? ist in gewissen Fällen nicht sogar ein in frühen Jahren als eingebautes Aggregat historisch wertvoller?

Wir gaben diese Ausgangslage als “ Frage der Woche ” an die Zwischengas-Leser weiter und die rekordhohe Beteiligung von 410 Teilnehmern zeigt, dass das Thema interessant ist. Einig war man sich aber überhaupt nicht!
Ziemlich genau ein Drittel der Antwortenden (33,2 Prozent) betonte dabei die Wichtigkeit des ersten und original eingebauten Motors.

Nur unwesentlich weniger Stimmen, nämlich 30,5 Prozent, erhielt die “teils/teils”-Antwort. Diese Leser können sich gut vorstellen, dass ein späterer Motor für die Geschichte eines Autos wichtiger sein kann, als der ersteingebaute. Wenn beispielsweise bereits im ersten Jahr der Motor wegen eines schwerwiegenden Defekts gewechselt werden musste und das Auto fast seine ganze Fahrleistung mit dem zweiten Motor absolviert hat, dann kann dieser durchaus bedeutender sein als der erste.

Praktisch der letzte Drittel (31,7 Prozent) aber meinten, dass es doch letztlich unwichtig sei, welche Nummer der Motor trage, solange er zum Auto passe.

4,6 Prozent konnten sich mit keiner Antwort einverstanden erklären, zumindest einem Teil davon ging wohl die Definition von “Matching Numbers” noch zuwenig weit, sie hätten vermutlich auch Getriebe und/oder Achsen noch gerne eingeschlossen.

Interessant war noch ein Kommentar, den ein Leser zusätzlich beisteuerte. Er erläuterte nämlich, dass Ersatzmotoren bei gewissen Autofirmen (u.a. Alfa Romeo) ohne Nummern ausgeliefert wurde. Erst beim Einbau wurde die Motornummer dann eingeschlagen, sozusagen automatisch “passend” oder “matching”.

Noch selten gab es bei einer Frage der Woche eine derartig ausgeglichene Antwortenlandschaft. Hier noch die Ergebnisse in grafischer Form aufgearbeitet:

Frage der Woche 117 - Ergebnis "Matching Numbers"

Bereits haben wir eine neue Frage der Woche vorgeschlagen. Dieses Mal wollen wir wissen, ob es in Ihrem Auto (Oldtimer/Youngtimer) schon einmal Feuer ausgebrochen ist .

Und selbstverständlich kann man die Ergebnisse aller bisherigen Fragen der Woche auch im eigens eingerichteten Themenkanal weiterhin nachschauen.

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  •  

    Weitere Blog-Einträge:

    xpertcenter AG: Die XpertCenter AG - Ihr Outsourcingpartner rund um die Schadenbearbeitung