Was man in der Fahrschule früher noch lernte ...

Bruno von Rotz
10.10.2015

Fahrschule damals

Ein Grund, warum junge Autofahrer mit alten Autos schlechter zurechtkommen als früher, liegt an der Fahrschule. Tatsächlich lernte man dort in vergangenen Jahrzehnten noch viele nützliche Sachen, die heute kein Thema mehr sind.

Etwa: Wie setzt man einen Wagen in Gang, wenn der Anlasser seinen Dienst nicht tut oder die Batterie (fast) leer ist?

Früher brachte einem der Fahrlehrer bei, dass man den zweiten oder dritten Gang einlegt, die Zündung einschaltet, den Wagen (auf einem abfallenden Strassenstück oder durch Nachbarschaftshilfe) bis 15 oder 30 km/h beschleunigen lässt und dann einfach einkuppelt. Wenn alles gut klappte, lief der Motor, man konnte auskuppeln und die Maschine bei Laune halten.

Heute beherrscht dieses “Kunststück” kein Neulenker mehr, abgesehen davon, dass es die meisten Betriebsanleitungen (wegen Gefährdung des Katalysators) ausschliessen oder die Betriebselektronik es sowieso verunmöglicht, sofern überhaupt noch eine Kupplung vorhanden ist.

Archivierte Einträge:

von ma******
14.10.2015
Antworten
Trick aus der Zeit, als die Autos noch nach Benzin rochen:
Anlasser oder Batterie defekt, niemand der Anschiebt, kein Gefälle, Fahrer alleine, keine Hilfe in Sicht und kein Handy:
So brachte ich einen Renault 4 zum Laufen: Wagen gegen Wegrollen sichern, 1 Antriebsrad aufbocken, 3. oder 4. Gang einlegen, aufgebocktes Rad von Hand vorwärts reissen. Wenn Motor startet sofort Gang raus, ansonst Getriebe und Diff etwas leiden könnten. Ein gut startender Motor braucht nur einen kräftigen "Zwick" und er läuft wieder. frey.m@bluewin.ch
von as******
13.10.2015 (09:55)
Antworten
Als die "grösste aller vergessenen Künste" betrachte ich das EINSPUREN vor dem Abbiegen - diese für den Geradeausverkehr positive und zeitsparende Massnahme scheint immer mehr aus der Mode zu kommen - wird das wirklich nicht mehr instruiert?
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.

Weitere Blog-Einträge:

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...