Von den Anfängen des Tunings oder eben des Frisierens und Veredelns

Bruno von Rotz
12.04.2019

VW 1200 Kamei von 1953 mit Frontspoiler an der Techno Classica Essen 2019

Die Siebziger- bis Neunzigerjahre waren wohl die wichtigsten Jahrzehnte für das Auto-Tuning-Gewerbe. Es entstanden damals nicht nur viele grosse Firmen, die sich auf diesen Wirtschaftszweig fokussierten, sondern auch unzählige besondere und teilweise weit von der Serienausführung entfernte Automobile, die bis heute verehrt werden. Als Beispiele seien hier die BB-Kreationen oder die Gemballa-Porsche genannt.

Doch das “Frisieren” oder “Verbessern” von Fahrzeugen begann deutlich früher, denn natürlich konnten die Serienproduzenten nicht jeden Wunsch der Autokäufer erfüllen und mit dem Wachsen der Produktionsmengen stieg auch der Wunsch nach Individualisierung. Carlo Abarth begann schon bald nach seiner Firmengründung vor 60 Jahren mit der Herstellung von Frisier-Sätzen, mit denen man kleine Fiat-Modelle schneller machen konnte. Burkard Bovensiepen etwa hauchte BMW-Modellen mehr Leistung ein.

Dies waren nur zwei Beispiele. Noch früher entstand wohl der VW Käfer, der aktuell von Autostadt an der Techno Classica in Essen gezeigt wird.

Interieur des VW 1200 Kamei von 1953 an der Techno Classica Essen 2019

Der VW 1200 mit Jahrgang 1953 wurde umfangreich veredelt, erhielt wohl einen der ersten Anbau-Frontspoiler in der Geschichte überhaupt und innen eine umfangreiche Auffrischung, die auch vor einer Mittelkonsole und modifizierten Verkleidungen nicht Halt machte.

VW 1200 Kamei von 1953 mit Frontspoiler an der Techno Classica Essen 2019

Vor allem der Frontspoiler war sicherlich der Zeit voraus, während der integrierte Dachträger sicherlich ein praktisches Utensil war.

Die Autostadt zeigt ihn Essen bis am Sonntag (14. April 2019) noch weitere Tuning-Autos aus dem Konzern. Der Begriff “Tuning” selber wurde übrigens erst viel später gebräuchlich, in Deutsch bedeutet dieses Wort eigentlich “fein abstimmen”, er wurde und wird aber deutlich breiter verwendet und umfasst heute alle Sparten der Veredelung und des Frisierens.

Archivierte Einträge:

Keine Kommentare
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.

Weitere Blog-Einträge:

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...

Jetzt kostenlos anmelden und profitieren: mehr lesen und mehr sehen!

Wenn Sie sich mit Ihrem persönlichen Passwort anmelden oder neu registrieren, haben Sie mehr von Zwischengas! Vorteile: weniger Werbung und
andere.
Die Anmeldung ist kostenlos.