Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Archivierte Einträge:
 
ToffenMarch2020

Die Klimaerwärmung als Feind des Oldtimers

Bruno von Rotz - 08.07.2017

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

Datsun 260 Z im Gegenlicht

Gemäss führenden Wissenschaftlern führt die Klimaerwärmung hierzulande zu extremeren Wetterverhältnissen. Ob man diesen Theorien nun glauben will oder nicht, spüren können wir derartige Wetterextreme bereits heute. Sommertemperaturen über 30 Grad waren vor 40 oder 50 Jahren eher die Ausnahme, bereits 28 Grad galten als hochsommerliche Temperatur.

Für unsere alten Autos, die zumeist noch mit inzwischen in die Jahre gekommener Kühltechnik herumfahren, sind drei oder gar sieben Grad mehr Aussentemperatur eine echte Herausforderung. Die Folge, sie werden schneller heiss.

Aber selbst wenn der Oldtimer das problemlos mitmacht, dann werden die hohen Temperaturen für die Insassen zum Risiko. Ohne Klimaanlage kommt der Metabolismus der doch halt meist älteren Fahrer und Beifahrer des Öfteren an seine Grenzen. Schliesslich weiss man schon seit Jahren, dass Überhitzung zu schnellerer Erschöpfung und Konzentrationsschwierigkeiten führen kann. Die Folge, mancher Oldtimerbesitzer lässt bei höheren Temperaturen den alten Wagen in der Garage und nimmt sein modernes Fahrzeug für Besorgungen. Der Klassiker wird also weniger bewegt, erweist sich als weniger nützlich.

Und über die andere Konsequenz des Klimawandels, nämlich härtere und längere Winter, haben wir noch nicht einmal gesprochen. Auch diese sind nämlich wenig förderlich für das Wohlergehen der alten Autos.

Frankreich macht derweil dem Auto mit Benzin- (oder Diesel-) motor gleich ganz den Garaus. Aber 2040 sollen dort nämlich Verbrennungsmotoren verboten werden. Vorerst soll sich das Verbot auf neue Autos beziehen. Indien will ähnliches bereits ab 2030 vorschreiben, Norwegen gar ab 2025. Wie lange sich diese Verbote ausschliesslich auf die neuen Autos beziehen, wird man erst noch sehen müssen. Aber sowieso kann auch dieses Verbot als Folge der Klimaerwärmung gesehen werden …

Neueste Kommentare

 
 
219w105:
11.07.2017 (17:50)
Früher gab es auch weniger Feinstaub - aus dem Dieselauspuff fielen Briketts!
Benziner, auch ohne Katalysator, sind bedeutend umweltfreundlicher und die Produktion der Katalysatoren dient bestimmt nicht der Umwelt! Außerdem beschleunigt ein Katalysator nur eine chemische Reaktion, die sowieso von alleine abläuft!
Wenn Politiker nur immer auf Lobbyisten hören, kann nur so eine blödsinnige Umweltpolitik weltweit herauskommen! Die ewige Wiederholung falscher Tatsachen macht sie auch nicht richtiger...
219w105:
11.07.2017 (17:42)
Nicht nur der Betrieb von (auch alten) Fahrzeugen steigert die Emissionen, sondern vor Allem die Produktion neuer Fahrzeuge! Zieht man die Produktion von Akkumulatoren mit in Betracht, sind die Emissionen aktueller Dieselfahrzeuge noch umweltfreundlicher als elektrisch betriebener KFZ!
Ich kann mich auch noch an strenge Winter (Seegfrürni am Bodensee 1962!) und auch heiße Sommer erinnern!
Diese Wetterphänomene treten heute weit weniger auf, da das Klima übers Jahr gegesehen ausgeglichener ist, also weniger kalt und auch nicht so heiß wie früher.
Dafür ist es halt schwüler, aber nicht schöner, da es mehr regnet.
Was lernen wir daraus? Fahrt Eure Autos so lange wie möglich, damit weniger Neue produziert werden müssen!
Das gefällt zwar der Autolobby und den ach so gebildeten Politikern nicht, aber hatten letztgenannte jemals Ahnung von dem was sie propagieren?
Fahrt mehr Oldtimer!
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  •  

    Weitere Blog-Einträge:

    Fribourg2020