Wenn Neonschilder teurer sind als Autos ...

Tamara Tanner
02.04.2015

Neon-Schild Weakley (© Mecum)

Letztes Wochenende wurden in den USA über 400 Neon-Leuchtzeichen und andere Automobilia versteigert. Das Highlight der Versteigerung war ein Neonschild der Weakley Equipment Co., welches für sage und schreibe 120'000 US-Dollar, also rund 116'600 Franken oder 111'500 Euro verkauft wurde! Das ist mehr als man für einen neuen Porsche 911 Carrera zahlt!

Hunderte von Neon- und doppelseitigen Emailschildern wurden aus der Sammlung von Vernon Walker angeboten. Dieser hatte vor rund 50 Jahren mit dem Sammeln begonnen, um die Schilder zu schützen. Denn oftmals nahmen die Händler die zweiseitigen Schilder auseinander um doppelt Profit zu machen, was leider Originalität und Charakter der Leuchtzeichen zerstörte.

Neon-Schild Ford (© Mecum)

Viele der Schilder aus der Sammlung des Fahrzeugliebhabers stammten von Fahrzeug- und Reifenherstellern. Walkers Leidenschaft für die alten Neon- und Emailschilder teilen heute viele Autofans. Man sieht  die Schilder in Garagen, bei Autosammlern oder Autofans zu Hause im Wohnzimmer oder dem privaten Museum. Heute sind grosse Neonschilder mit Aufschriften von Ford,  Firestone, Nash oder Chevrolet, welche noch vor ein paar Jahren für wenig Interesse sorgten, beliebte Sammelobjekte und werden für Unsummen von Geld gehandelt, was auch die Mecum-Versteigerung in Arizona zeigte.

Neon-Schild Goodyear Tires (© Mecum)

Für ganze 100'000 US-Dollar wurde ein wunderschönes Goodyear-Schild mit Milchglas-Buchstaben aus dem Jahr 1924 verkauft - es war das älteste Objekt in der Sammlung.

Neon-Schild Dodge Brothers (© Mecum)

Beliebt war auch ein Schild der Dodge Brothers, welches für 65'000 US-Dollar den Besitzer wechselte. Ebenfalls konnten zwei originale Neonschilder von Ford für 61'000 und 47'500 US-Dollar verkauft werden. Für ein schönes blau-rotes Lincoln Mercury-Schild zahlte der neue Besitzer ganze 60'500 US-Dollar.

Neon-Schild Linclon Mercury (© Mecum)

Die meisten von uns würden sich für dieses Geld wohl eher ein schönes Auto kaufen oder sich einen richtig langen Urlaub gönnen, als in teure Neon- und Emailschilder zu investieren ...

Neon-Schild Chevrolet (© Mecum)

von ta******
02.04.2015 (09:12)
Antworten
Schöner Bericht! Würde gerne mehr lesen über Automobilia und Petromobilia - ein leider gerne ausser Acht gelassenes Thema in der Oldtimerszene...
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...

Jetzt kostenlos anmelden und profitieren: mehr lesen und mehr sehen!

Wenn Sie sich mit Ihrem persönlichen Passwort anmelden oder neu registrieren, haben Sie mehr von Zwischengas! Vorteile: weniger Werbung und
andere.
Die Anmeldung ist kostenlos.