Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners

Begeisterung und Einsatzwillen

Bruno von Rotz
27.08.2021

Lancia Lambda (© Mathieu Heurtault - Courtesy Gooding & Co)

Es war am 15. März 1921, als Battista Falchetto in eine Sitzung mit Vincenzo Lancia gerufen wurde. Ein neues Auto sollte konstruiert werden und es sollte sich deutlich von bestehenden Fahrzeugen unterscheiden. Lancia wünschte sich ein selbsttragendes Automobil mit Frontmotor und Einzelradaufhängungen vorne. Und am 1. September 1921 sollte die erste Probefahrt stattfinden.

Falchetto war zu diesem Zeitpunkt gerade einmal 24 Jahre alt, hatte aber im Krieg Erfahrungen im Flugzeugdesign gesammelt und konnte auf eine gute Ausbildung zurückgreifen. Die nächste Nacht arbeitete der junge Ingenieur mehr oder weniger durch und konnte am folgenden Morgen 14 Skizzen vorweisen, die Varianten der vorderen Einzelradaufhängung beinhalteten. Und so ging es weiter. Mit dem engen Endtermin und extrem viel Konstruktionsarbeit, die zu leisten war, waren 17-Stunden-Tage eher die Regel als die Ausnahme und auch am Wochenende stoppte Falchetto nicht. Er begann oft um 05:00 am Morgen und verliess die Fabrik erst kurz vor Mitternacht. Und nicht nur der junge Designer leisteten Unglaubliches, auch die anderen involvierten Mitarbeiter setzten sich voll ein, damit die Testfahrt wie geplant im September 1921 erfolgreich sein würde.

Der neue Motor, ein V4 mit engem Gabelwinkel, wurde genauso rechtzeitig fertig wie die erste selbsttragende Karosseriestruktur, die zwar von der Ausführung her noch nicht serientauglich war, aber bewies, dass die Idee im Grundsatz funktionierte. Erstmals wurde ein Kardantunnel in ein Auto konstruiert und für die Hinterachse gab es noch einen weiteren querliegenden Tunnel. Wie gewünscht verfügte der Prototyp über kein separates Chassis, die innovative Vorderradaufhängung musste auf die neuartige Bauweise adaptiert werden.

Lancia Lambda Prototipo von 1921

Die Probefahrt am 1. September 1921 – bald werden exakt 100 Jahre seither vergangen sein – verlief wie erhofft zu voller Zufriedenheit von Vincenzo Lancia und damit war die Basis für den Lancia Lambda gelegt. Firmenchef Lancia lud sein Entwicklungsteam, das insgesamt zehn Leute umfasste, zu einem formidablen Essen im Ristorante Giaconera in Condove ein.

Dieses Essen war auch wirklich verdient, dann das kleine Team hatte ein komplett neuartiges Auto in gerade einmal gut fünf Monaten gebaut und damit im Prinzip Automobilgeschichte geschrieben. Ohne ihren unbändigen Einsatzwillen hätten diese begeistungsfähigen Menschen das sicherlich nicht geschafft …

Bild Kooperations-Partner
Bild Kooperations-Partner
Angebote unserer Partner
Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners
Angebot eines Partners
Loading...
Oha! Kostenlos Texte und Fotos sehen?
Zwischengas auf allen Geräten
Einfach hier anmelden:
Neu hier?
1x kostenlos registrieren und dauerhaft Inhalte freischalten!