Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Archivierte Einträge:
 
Pantheon Graber Sonderausstellung 2019/2020

Unterschätzte Einzelstücke?

Bruno von Rotz - 28.11.2015

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

Maserati Boomerang 1971 - © Simon Clay Bonhams

Während gewisse Serienfahrzeuge, die in hunderten oder gar tausenden Exemplaren gebaut wurden, unaufhörlich im Preis zu steigen scheinen, haben es Einzelstücke beim Auktionspublikum oftmals schwer. Vom Mercedes-Benz 300 SL Roadster zum Beispiel wurde eine vierstellige Anzahl hergestellt, trotzdem wird er siebenstellig bewertet, während ein Unikat sie das Lancia Aurelia B52 Bertone Coupé von 1951 für gerade einmal Euro 172’500 oder CHF 186’972 verkauft wurde vor einiger Zeit.

Lancia Aurelia B52 Coupé Bertone 1951 © Bonhams

Natürlich gibt es Ausnahmen, so wurde der Maserati Boomerang dieses Jahr in Chantilly mit immerhin Euro 3,335 Millionen (CHF 3,615 Millionen) bewertet (Bild oben), aber viele Einzelstücke haben es deutlich schwerer beim Publikum.

Packard Eight Cabriolet by Graber (1933) © Theo Civitello - RM

Als im Jahr 2013 zum Beispiel ein Packard Eight von 1933 mit Graber Cabriolet-Karosserie dem neuen Besitzer Euro 170’940 respektive CHF 210’210 wert war, sprach man von einem Erfolg, zumal der Schätzpreis deutlich tiefer gelegen hatte.

Maserati Mexico 4.7 1968 Frua © Bonhams

Und auch beim Maserati Mexico 4.7, von Frua 1968 karossiert oder beim BMW/Glas 3000 Coupé vom selben Karosserie war man zufrieden, wenn einige Hunderttausende zusammen kamen. Müssten nicht automobile Einzelstücke nicht auch wie in der Kunst deutlich wertvoller sein als Serienfertigungen?

BMW Glas 3000 V8 Pietro Frua © Tom Woods - RM

Langfristig könnte sich dies durchaus wieder ändern, kurzfristig aber tendieren viele Käufer zum “Blue Chip”-Klassiker und der ist eben bekannt und eine bewährte Grösse ...

Auf Zwischengas beschäftigen wir uns jedenfalls gerne mit den Einzelkarosserien und Konzeptfahrzeugen.

Neueste Kommentare

 
 
aa******:
28.11.2015 (13:46)
Man kann diese Einzelstücke, meiner Meinung nach, auch nicht untereinander vergleichen.
Man sollte sie vergleichen mit einem Serienmodell des gleichen Herstellers, mit etwa den gleichen Spezifikationen, oder eben mit dem Serienmodell auf dem sich die Spezialkarosserie basiert..
Ich denke, dass sich dann herausstellt, dass die Einzelstüche sehr oft wohl höher bewertet werden als das Serienmodell.
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  •  

    Weitere Blog-Einträge:

    ZG Premium Promo Eigenwerbung