Schaltkomfort der Dreissigerjahre

Bruno von Rotz
16.05.2015

Wilson Vorwählgetriebe aus den Dreissierjahren

Vorkriegssportwagen verbindet mancher mit rustikaler Ausstattung und grobschlächtigem Benehmen. Doch es ging auch anders. Einige, meist teurere Autos der Dreissigerjahre nutzten das Wilson Preselector Getriebe.

Bei diesem konnte der gewünschte Gang mit einem Hebel vorgewählt werden, während der eigentlich Gangwechsel dann durch ein Fusspedal verlangt wurde. Dieses Fusspedal war aber kein Kupplungspedal, obschon es sich ähnlich anfühlte. Tatsächlich war die “Kupplung” Teil des Getriebes, welches als Planetengetriebe konstruiert war.

Das Fahren mit einem Wilson Vorwählgetriebe gestaltet sich sehr einfach. Will man beispielsweise vom ersten in den zweiten Gang schalten, so bewegt man den Vorwählhebel in die entsprechende Position. Noch passiert gar nichts, erst wenn man dann das Fusspedal herunterpresst und wieder loslässt, ist der Gang tatsächlich “drin”.

Das Bild zeigt den Wilson-Vorwählhebel bei einem Talbot-Lago aus Frankreich, weshalb die Neutralstellung mit “Point Mort” beschriftet ist ....

Ein Wilson-Getriebe war aufwändig konstruiert und teuer, warum also der ganze Aufwand, wenn eigentlich genauso viel Arbeit nötig ist, den Gang zu wechseln, wie bei jedem anderen Auto? Nun, damals hatte man in den Kurven und teilweise auch bei unebenen Strassen alle Hände voll zu tun und war wohl froh, den händischen Gangwechsel dann vorwählen zu können, wenn dafür gerade Gelegenheit war, also z.B. vor statt in der Kurve. Und natürlich wurde man mit dem Vorwählgetriebe vom Zwischengas/Zwischenkuppeln entlastet, das damals noch bei praktisch allen Herstellern für geräuschfreie Gangwechsel nötig war.

P.S. Hätte sich übrigens das Vorwählgetriebe auf der ganzen Breite durchgesetzt, dann würde unsere Publikation heute wohl kaum Zwischengas heissen, weil kaum jemand sich daran erinnern würde ...

Und für Leute, die mehr über vergangene Innovationen und Entwicklungen lesen möchten, haben wir eigens einen entsprechenden Themenkanal implementiert.

Archivierte Einträge:

von ae******
21.05.2015 (15:03)
Antworten
ae,
ja, sogar mein FBW- Laster in der RS hatte ein Vorwähl- Getriebe für die Halbgänge. Der Hebel wurde gespannt, später das Gas zurückgenommen und gemäss Schildli am Armaturenbrett "warten, bis Rattern aufhört" wieder Gas geben und der Halbgang war drin. Allerdings das Zurückschalten des Halbganges war eher schwierig. Dies zu beschreiben ist es auch.
Ach, waren das bei Höchstgeschwindigkeit von 55 Km/h noch gemütliche Zeiten!!
von mi******
16.05.2015 (22:23)
Antworten
Das Vorwählgetriebe von Wilson war in den 1930er Jahren nicht das Einzige seiner Art. Es gab aus Frankreich noch das sehr ähnliche Vorwählgetriebe von Cotal - häufig in Delahayes eingebaut - sowie aus Deutschland die berühmten Vorwählgetriebe von Maybach. Diese wurden allerdings exclusiv in die Maybach Fahrzeuge eingebaut.
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.

Weitere Blog-Einträge:

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...

Jetzt kostenlos anmelden und profitieren: mehr lesen und mehr sehen!

Wenn Sie sich mit Ihrem persönlichen Passwort anmelden oder neu registrieren, haben Sie mehr von Zwischengas! Vorteile: weniger Werbung und
andere.
Die Anmeldung ist kostenlos.