Wer sich anmeldet, sollte auch teilnehmen ...

Bruno von Rotz
04.05.2015

Oldtimer im Regenwetter

Das Wetter spielte dieses Wochenende manchem Veranstalter wahrlich nicht in die Hände. Je nach Gegend regnete es Bindfäden und trocknete kaum je ab. Da entschied dann der eine oder andere angemeldete Teilnehmer einer Oldtimer-Veranstaltung, seinen geliebten Klassiker lieber zuhause in der heimischen Garage zu belassen, anstatt ihn dem feuchten Wetter auszusetzen.

Was im Einzelfall durchaus verständlich ist, da man das alte Eisen ja nur ungern der Nässe und damit der Gefahr von Rost aussetzt, ist im Ganzen für einen Veranstalter eine sehr unglückliche Sache. Denn mit seiner Ankündigung hat dieser ja nicht nur ein Versprechen gegenüber dem einzelnen Teilnehmer abgegeben, sondern auch gegenüber seinen Partnern (z.B. im Bereich Gastronomie) und gegenüber den Besuchern, die hoffentlich ja trotz schlechten Wetters anreisten.

Nicht zuletzt sind auch die anderen Teilnehmer bestraft, denn sie haben sich auf den Erfahrungsaustausch mit  “Konkurrenten” und Kollegen gefreut, der nun teilweise vielleicht ausbleibt.

Die wahren Helden des Oldtimer-Zeitalters sind diejenigen, die trotz miesen Wetters lange Anreisewege in Kauf nehmen und ihren Schatz auch bei ungünstigen Verhältnissen dem interessierten Publikum zeigen ...

Archivierte Einträge:

von ro******
05.05.2015 (17:05)
Antworten
Da finde ich die Jahresplakette wie beim OSMT eine gute Sache. Bezahlt ist bezahlt, egal wie das Wetter wird.
von dagamba
05.05.2015 (10:52)
Antworten
Naja, einige Oldtimer und auch Youngtimer fahren halt einfach nicht bei Regen: Elektrik oder andere Komponenten streiken schlicht bei Feuchtigkeit. Bis in die 80er Jahre ein auch bei neuen Exoten völlig akzeptiertes Phänomen. Ich habe da ein wenig Verständnis für solche Ausfälle, auch solche, die zur Schonung der gehätschelten Klassiker passieren.

Ich finde aber, bei Nichtteilnahme sollte es verpflichtend sein, zu stornieren, so wie bei einem Hotel. Dass das Wetter eben auch z.B. Skiliften und Ausflugsrestaurants das Leben schwer macht, das gilt halt auch für Oldtimerveranstaltungen.

Die Teilnehmer, die nicht kommen, bleiben ohnehin oft auf den happigen Kosten sitzen. Ein guter Dialog mit dem Veranstalter wäre hier vonnöten (da muss der Veranstalter auch mal die Teilnehmer anrufen). Außerdem sind Oldtimerfahrer in den überwiegenden Fällen Sammler, die nicht nur ein einziges Auto haben. Man sollte sich als Sammler vielleicht noch ein halbwegs vorzeigbares Schlechtwetterauto (blinder Lack ist z.B. bei Regen nicht mehr sichtbar!) vorrätig halten. Und das dann in solchen Fällen in Absprache mit dem Veranstalter vorfahren.
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.

Weitere Blog-Einträge:

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...

Jetzt kostenlos anmelden und profitieren: mehr lesen und mehr sehen!

Wenn Sie sich mit Ihrem persönlichen Passwort anmelden oder neu registrieren, haben Sie mehr von Zwischengas! Vorteile: weniger Werbung und
andere.
Die Anmeldung ist kostenlos.