Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners

Ein Käfer mit vier Türen?

Bruno von Rotz
06.08.2013

 

Zuerst denken wir, aha, ein Käfer, kennen wir. Aber dann, da stimmt doch etwas nicht. Was machen denn diese zusätzlichen Türgriffe hinter der Fahrertüre? 

Tatsächlich baute die Firma Rometsch in den Fünfzigerjahren eine Handvoll viertürige Käfer als Taxis. Dazu wurde der Radstand um 27 Zentimeter verlängert, die vorderen Türen gekürzt und zwei zusätzliche Türen hinten eingebaut. Dank mehr Länge und tiefer gelegter Sitzbank konnten sich VW-Taxi-Passagiere gehobener Komfortverhältnisse erfreuen. Allerdings waren nicht Komfortbedürfnisse der Auslöser für den viertürigen Käfer, sondern Berliner Gesetze, die nur noch Taxis mit vier Türen zulassen wollten. 

Gezeigt wurde das abgebildete Rometsch Taxi von 1952 übrigens an den Classic Days Schloss Dyck. Der umfangreich illustrierte Bericht dazu ist hier zu finden.

 

Bild Kooperations-Partner
Bild Kooperations-Partner
Angebote unserer Partner
Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners
Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners
Loading...
Oha! Kostenlos Texte und Fotos sehen?
Zwischengas auf allen Geräten
Einfach hier anmelden:
Neu hier?
1x kostenlos registrieren und dauerhaft Inhalte freischalten!