Angebot eines Partners

Flugzeug oder Auto? Hélica!

Bruno von Rotz
08.11.2012

Hélica Berline um 1920

Sie waren aussergewöhnlich, die Autos des Monsieur Marcel Leyat. Eine Kreuzung aus Flugzeug und Automobil, ausgerüstet mit Front-Propellern, gelenkt durch die Hinterräder. 8 PS reichten den rund 250 kg schweren Fahrzeugen, um geradezu gefährlich schnell zu sein.

Hélica Torpedo im Jahr 1927

Im Jahr 1927 erreichte ein Hélica, so wurden die Fahrzeuge genannt, in Monthléry die Spitzengeschwindigkeit von 171 km/h. Über 20 dieser Fahrzeuge soll der Philosoph und Tüftler Marcel Leyat zwischen 1913 und 1926 gebaut und verkauft haben, was nicht erstaunt, denn sie waren vergleichsweise einfach, günstig zu betreiben und boten für zwei Passagiere Platz.

Die nächstjährige Rétromobile, die vom 6. bis 10 Februar 2013 in Paris stattfinden wird, widmet den Helica-Fahrzeugen eine Retrospektive und setzt die Ausstellungsfahrzeuge dabei in eine Umgebung, die den Zwanzigerjahren angelehnt ist. Teil der Retrospektive werden die folgenden Modelle sein: Hélica Berline d’origine von  1921, Hélica berline von 1921, Hélica torpedo 1919, Hélicocycle 1913, Hélica torpédo 1921 und Hélica torpedo 1921. Man darf gespannt sein!

Angebote unserer Partner

Archivierte Einträge:

von to******
15.11.2012 (19:17)
Antworten
25-30 PS. Das ist plausibel, da wohl nur in einer Richtung gefahren worden ist. Vergleiche mit verschalten Motorrädern würde auch etwa in diese Richtung weisen.
Thomas Schibli
von to******
15.11.2012 (18:50)
Antworten
Da stimmt etwas nicht. Der Radantrieb hat einen besseren Wirkunsgrad als ein Propeller. Man muss keine Lufmassen beschleunigen!
Für 171 km/h braucht es für den gezeigten Fahrzeugsquerschnitt mehr als 8 PS.
Thomas Schibli
Antwort vom Zwischengas Team (Chefredaktor)
15.11.2012 (18:56)
Ich stimme hier zu, aber es ist nicht überliefert oder zumindest uns nicht bekannt, was der Motor in der Rekordmaschine leistete. DIe Fahrzeuge waren aber recht schlank und hatten sicher einen kleinen Querschnitt, 25 oder vielleicht 30 PS könnten da schon gereicht haben. Wie lange das Gefährt brauchte, um die Geschwindigkeit zu erreichen, wäre auch noch interessant
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.

Weitere Blog-Einträge:

Angebot eines Partners
Angebot eines Partners

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 2,5 Millionen Seitenaufrufen pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...
Oha! Kostenlos Texte und Fotos sehen?
Einfach hier anmelden:
Neu hier?
1x kostenlos registrieren und dauerhaft Inhalte freischalten!