Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Archivierte Einträge:
 
Oldtimer Galerie Toffen

Gaisbergrennen 2011 - die Anreise

Bruno von Rotz - 02.06.2011

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

Dieses Wochenende, genauer gesagt diesen Donnerstag bis Samstag, 2. bis 4. Juni 2011, findet das Gaisbergrennen statt. Es ist dies eine Veranstaltung für Oldtimerfahrzeuge und geht auf das historische international renommierte Gaisergrennen zurück, das zwischen 1929 und 1933, sowie 1957 bis 1969 durchgeführt wurde. Wir haben dazu einen ausführlichen Rückblick publiziert.
Als Oldtimerveranstaltung wurden die Bergläufe mit zusätzlichen Möglichkeiten, sich mit der Zeit und den Konkurrenten zu messen, angereichert.

Der Ablauf ist ähnlich wie in den Vorjahren, am Donnerstag erfolgt zuerst die administrative Abnahme im Schloss Hellbrunn, eine herrliche Gelegenheit, alle Fahrzeuge aus der Nähe zu betrachten. Dann folgt der Stadt Grand Prix in der Salzburger Innenstadt, normalerweise vor vielen Tausenden von Zuschauern. Am Freitag dann geht’s in sportlichem Tempo den Gaisberg hoch, in Abwechslung mit rallye-artigen Wertungsfahrten durch die schönen Landschaften des Salzburgerlandes, am Samstagmorgen drehen die Fahrzeuge gleichmässige Runden auf dem Salzburgring und absolvieren weitere Gaisbergfahrten. Dazwischen gibt es viele Gelegenheiten, sich kulinarisch verwöhnen zu lassen und Benzingespräche zu führen.

JWF Milano GT von 1962 auf dem Anhänger bereit

Aber vor dem Start steht die Anreise. Ich bin ja eigentlich ein Verfechter der “per Achse” Anreise, aber wenn die Distanz über 400 km beträgt und viele Staus zu befürchten sind, dann greife auch ich zum Anhänger und lade mein Auto auf. So geschehen gestern. Beim Festzurren noch Regen, dann besserte sich das Wetter zunehmend. Und nach vielen Stunden fahren und auch warten (im Stau) dann die überaus freundliche und zuvorkommende Begrüssung im österreichischen Hotel.

Jetzt aber ist alles bereit für drei benzin-schwangere Gaisbergtage, wir werden hier über die Erlebnisse fortwährend berichten.

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  •  

    Weitere Blog-Einträge:

    OldtimerUrlaubsreisenOkt2019