Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners

Vergessene Filmautos: Mercedes-Benz SL aus Columbo – wenn der Schein trügt

Paul Krüger
29.11.2021

Mercedes-Benz 560 SL – Ruhe sanft, Mrs. Columbo

Inspektor Columbo und sein Peugeot 403 sind untrennbar miteinander verbunden. Doch beinahe ebenso sicher fährt der Mörder einen Mercedes-Benz SL der Baureihe 107. Denn in jeder zweiten Folge rollt einer der Stuttgarter Sportwagen durchs Bild – zumindest in der Erinnerung. Wenn man es dann einmal genau wissen will und Folge für Folge durchgeht, stellt man fest: nur in bescheidenen vier Episoden fährt der Verbrecher 107er-SL.

In "Playback" (1975) steuert Oskar Werner einen ahorngelben 450 SL mit geschmacklich höchst fragwürdigen Drahtspeichenrädern. Eine Folge später sitzt George Hamilton in "Der Schlaf, der nie endet" ebenfalls in einem 450er, allerdings in Dunkelblau 904 und mit den originalen Blech-Radkappen. In "Mord in eigener Regie" (1978) bekommt Trish van Devere ihren astralsilbernen 450 SL mit rotem Leder sogar vom späteren Opfer geschenkt. Den einzigen modellgepflegten 107er fährt Helen Shaver 1990 in "Ruhe sanft, Mrs. Columbo": einen signalroten 560 SL mit safranfarbenen Polstern.

Mercedes-Benz 450 SL – Der Schlaf, der nie endet

Immerhin: genauso oft sitzt auch das spätere Opfer im Super-Leicht-Benz, manchmal sogar im selben wie die Mörder eine Folge zuvor, da die Produktionsfirma nicht alle vier Wochen einen neuen Wagen kaufen konnte. Hier ist der SL-Auftritt natürlich um einiges kürzer, da der Fahrer im späteren Verlauf des Films aus bekannten Gründen nicht mehr autofahren kann. Warum sich die 107er-Quote in der Erinnerung trotzdem weit höher anfühlt? Vielleicht weil die Stuttgarter Sternenmarke auch sonst mit zwei W108, zwei Heckflossen-Cabrios, einem Pagoden-SL, einem 190 SL einem SEC und sogar einem Adenauer gut vertreten ist, aber der ewige 107er unter ihnen mit Abstand der häufigste war.

Natürlich gehen sie auch in Los Angeles mit der Zeit: 1991 wechselt Dabney Coleman in "Tödliche Liebe" auf einen R129 500 SL; ebenso wie William Shatner zwei Jahre später in "Todesschüsse auf dem Anrufbeantworter". Und natürlich war auch der letzte "Dienstwagen" eines Mörders ein SL: in "Die letzte Party" von 2003 fährt Matthey Rhys einen brandneuen SL 55 AMG der Baureihe R230. Damit ist Columbo die wohl einzige Serie, die fünf Generationen eines Autotyps beinhaltet. Trotzdem erinnern sich alle nur an den Peugeot.

Mercedes-Benz 500 SL – Tödliche Liebe

Bild Kooperations-Partner
Bild Kooperations-Partner
Angebote unserer Partner
Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners
Angebot eines Partners
Loading...
Oha! Kostenlos Texte und Fotos sehen?
Zwischengas auf allen Geräten
Einfach hier anmelden:
Neu hier?
1x kostenlos registrieren und dauerhaft Inhalte freischalten!