Ein viertüriger Porsche über 40 Jahre vor dem Panamera

Bruno von Rotz
07.04.2013

Porsche 911 S mit vier Türen aus dem Jahr 1968 (© Road & Track)

Im Jahr 1967 entschied Mr. William J. Dick, seiner Frau ein ganz besonderes Weihnachtsgeschenk zu überreichen. Ein viertüriger Porsche sollte es sein, denn obschon das Ehepaar schon eine ganze Reihe exotischer und eleganter Wagen besessen hatte (z.B. Beutler-Porsche, Ferrari, Maserati, Rolls-Royce), schien es jetzt an der Zeit zu sein, eine besondere viertürige Limousine zu fahren. Und es sollte ein Porsche sein.

Man fragte eine Reihe von Karosseriebaufirmen an, ob sie bereit wären, einen 911 mit vier Türen zu bauen. Die meisten winkten ab, nur OSI lieferte immerhin ein Design, das Herr Dick aber nicht genug nach Porsche aussah. Irgendwann kam man dann auf Troutman-Barnes. Diese Firma schlug vor, einen Produktions-911-er zu verlängern und mit vier Türen auszurüsten und setzten den Grossteil des Jahres 1967 für den Umbau ein.

Ein Jahr Bauzeit erforderte der Umbau zum viertürigen Porsche 911 (© Road & Track)

Der Wagen, ein 911 S, wurde um rund 50 cm verlängert, eine B-Säule eingesetzt, ein neues Dach konstruiert und als Hintertüren, die gegenläufig nach hinten öffneten, wurden Vordertüren von jeweils der anderen Seite umfunktioniert.
Das ganze Interieur wurde bei Porsche in Stuttgart mit einem orange-braunen Leder ausgestattet, das Mr. Dick von einem Paar Schuhe kannte, die ihm die Lucchese Boot Company geschneidert hatte. Die Hintersitze waren angepasste Vordersitze und der Wagen erhielt elektrische Fensterheber und ein Sportomatic-Getriebe, sowie eine Klimaanlage.

Frau Dick war wohl ziemlich begeistert über dieses ungewöhnliche Geschenk, Herr Dick aber hegte noch eine weitere Absicht. Er wollte mit dem viertürigen 911-er beweisen, dass es einen grösseren Markt für ein derartiges Fahrzeug gäbe. Für das Interesse sorgte dann die Zeitschrift Road & Track in der Märznummer des Jahres 1968 mit einem umfangreichen Bericht, trotzdem blieb der Dick-Porsche ein Einzelstück, das den guten Manne den Gegenwert eines Rolls-Royce Silver Shadows an Umbauaufwand gekostet haben soll.

Porsche 911 S mit vier Türen im Jahr 1968 (© Road & Track)

Auf einen viertürigen Serien-Porsche mussten die Kunden aber noch bis 2002 warten, denn dann gab es den Geländewagen Cayenne mit hinteren Türen. Bis zum Panamera, der dem viertürigen 911-er eher entsprach, sollte es gar bis 2009 dauern. Allerdings gab es noch andere viertürige Porsche-Einzelstücke, so etwa 1977 einen Porsche 928 mit vier Türen, der Ferry Porsche als Geschenk überreicht wurde.

Übrigens soll der viertürige Porsche noch existieren, irgendwann wurde er aber braun umgespritzt und erhielt auch die Fuchs-Felgen zurück, die Herr Dick gegen Stahlräder mit Radkappen tauschen liess, weil diese seiner Meinung nach den Charakter des Fahrzeugs besser widerspiegelten.

von hr******
02.09.2014 (23:18)
Antworten
Viertüriger 911 ist in keinem Fall Panamera vor 46 Jahren. Panamera ist ein ganz neues Model mit eigenem Karakter und mit 911 hat nichts zusammen.
von eb******
30.08.2013 (12:34)
Antworten
Soweit ich mich erinnen kann, wurde ein ähnliches Fahrzeug einem Mitglied der Familie Porsche gebaut. AMS hat seinerzeit darüber berichtet.
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.

Weitere Blog-Einträge:

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...

Jetzt kostenlos anmelden und profitieren: mehr lesen und mehr sehen!

Wenn Sie sich mit Ihrem persönlichen Passwort anmelden oder neu registrieren, haben Sie mehr von Zwischengas! Vorteile: weniger Werbung und
andere.
Die Anmeldung ist kostenlos.