Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Archivierte Einträge:

Ein Kreis schliesst sich ... oder auch nicht

Bruno von Rotz - 20.01.2016

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

VW zieht um

Es ist schon fast ein Traditionsbruch. So lange ich mich erinnern kann, wurden am Utoquai in Zürich, einer wirklich erstklassigen Adresse fast direkt am See gelegen, Volkswagen verkauft.

Die AMAG am Utoquai im Januar 2016 (© Bruno von Rotz)

Doch jetzt ist Schluss. “VW zieht um”, heisst es auf den Schaufenstern des Showrooms, neu kann man sich seinen neuen Volkswagen ausserhalb von Zürich in Dübendorf anschauen. Wo einst Käfer, 411, Karmann-Ghia und später Golf, Passat oder Phaeton verkauft wurden, gähnt aktuell die grosse Leere.

Und was folgt? Das ist noch nicht offensichtlich, vielleicht wird eine andere Konzernmarke auf Volkswagen folgen oder Audi, weiterhin erhältlich im linken Teil der Verkaufsräumlichkeiten, übernimmt die ganze Fläche?

Die vier Ringe haben tatsächlich noch eine wesentlich längere Geschichte am ehemaligen AMAG-Hauptsitz am Utoquai in Zürich, denn Volkswagen kam erst 1948 dazu, Porsche wurde ab 1951 importiert.

Die AMAG mit Auto Union am Utoquai, um 1938 herum aufgenommen

Schon vor dem zweiten Weltkrieg aber prangten die vier Ringe auf der Gebäudefassade am Utoquai. Damals standen die vier Ringe allerdings für Auto Union und das schloss eben auch die Marken DKW, Wanderer und Horch mit ein. Zudem wurden damals auch Mercury und Lincoln von Importeur AMAG eingeführt und verkauft.

So gesehen würde sich einfach der Kreis wieder schliessen, wenn die vier Ringe wieder auf allen Schaufenstern glänzen würden. Aber warten wir einmal zu.

Nur eine Hoffnung dürfte sicherlich nicht in Erfüllung gehen - alte Autos, z.B. Klassiker von Wanderer oder Lincoln, werden vermutlich auch in Zukunft nicht am Utoquai verkauft werden ....

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  •  

    Weitere Blog-Einträge:

    Hiscox