Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Archivierte Einträge:
 
Württembergische 2020

Karl Wendlinger und seine Annäherung an den Mercedes-Benz W25

Daniel Reinhard - 23.09.2012

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

Karl Wendlinger auf dem Mercedes-Benz W25 am Goodwood Revival 2012

Karl Wendlinger, der ehemalige Sauber F1-Pilot, startete mit dem Mercedes-Benz W25 beim Demonstrationsfahren der Silberpfeile am Goodwood Revival 2012.
Bei den 5 Trainingsrunden am  Freitag tat er sich noch richtig schwer mit der für ihn ungewohnten Pedalerie.

„Mit dem Gas in der Mitte, der Bremse rechts davon und die Kupplung auf der anderen Seite des Kardans ganz links ist das Fahren sehr gewöhnungsbedürftig. Hochschalten war kein Problem aber beim Runterschalten und Bremsen musste ich mich schon konzentrieren um keinen Fehler zu machen. Das Schlimmste, was dir als Fahrer mit so einem wertvollen und originalen Auto passieren kann, ist, es unsanft in der Botanik zu parkieren. Dazu kommt, dass ich keine Chance hätte aus dem Auto zu fallen, wie es Hans Hermann auf der Avus 1959 passiert ist, da ich mit meiner Körpergrösse im Cockpit komplett festgeklemmt war. Es grenzt sowieso an ein absolutes Wunder, dass Fahrer wie Hans Hermann die damalige Zeit überleben konnten“.

Wendlinger schaut dabei in Richtung Himmel und meint: „Irgendwie wollte man wohl nicht alle da oben haben“.

„Es muss der totale Wahnsinn gewesen sein, mit diesen Autos Rennen zu fahren. Der Motor - mit seiner irren Leistung - ist dem Rest der Technik derartig überlegen, dass man damals bestimmt nie die volle Leistung ausspielen konnte. Es war wohl wie der berühmte Ritt auf der Kanonenkugel“, meinte Karl Wendlinger, der die Fahrt im geschichtsträchtigen Auto genoss, weiter.

Wir haben einen ausführlichen und reichhaltig illustrierten Veranstaltungsbericht zum Goodwood Revival 2012 publiziert. Alleine schon die vielen Bilder zu den Silberpfeilen in einer eigens angelegten Fotogalerie lohnen ein Vorbeischauen. 

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  •  

    Weitere Blog-Einträge:

    Pantheon Graber Sonderausstellung 2019/2020