Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners

Vor fast 50 Jahren - der General Motors Electrovair II

Bruno von Rotz
19.07.2013

GM Electrovair II von 1966 - Durchsichtszeichnung

Im Jahr 1966 zeigte General Motors die Studie Electrovair II. Es war dies im Prinzip ein Corvair mit Wechselstrom-Elektromotor im Heck und Silber-Zink-Batterien im vorderen und hinteren “Kofferraum”.

Die Fahrleistungen liessen sich durchaus mit denen des benzingetriebenen Pendents vergleichen (0 bis 96 km/h in 16 Sekunden), aber das Gewicht der elektrische Variante war deutlich höher und betrug 1’540 kg statt 1’180 kg. Gleichzeitig sank die Reichweite von 400-480 km auf 65-130 km pro “Betankung”.

General Motors Electrovair II von 1966 - Front

Die Silber-Zink-Batterien wiesen damals die vierfache Energiedichte eines Bleiakkus auf, sonst wären die Zahlen noch wesentlich ungünstiger gelegen.

General Motors Electrovair II von 1966 - Heck

Erstaunlich ist, dass die Leistungswerte durchaus mit denen vergleichbar sind, die die grossen Hersteller heute, also fast 50 Jahre später erreichen. Und schon damals wurden dieselben Vorzüge des Elektroantriebs erwähnt wie heute: Hohes Drehmoment aus dem Stillstand, hohe Laufruhe und das Fehlen von Abgasen.

Berichte über den Electrovair II gab es in der AR 47/1966 und 48/1966 , die natürlich im Zwischengas-Archiv zu finden sind. Die Bilder sind natürlich im Zwischengas-Archiv .

Bild Kooperations-Partner
Bild Kooperations-Partner
Angebote unserer Partner
Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners
Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners
Loading...
Oha! Kostenlos Texte und Fotos sehen?
Zwischengas auf allen Geräten
Einfach hier anmelden:
Neu hier?
1x kostenlos registrieren und dauerhaft Inhalte freischalten!