Erlkönige und Autos im Tarnkleid

Daniel Reinhard
25.03.2012

Mercedes-Benz /8 Limousine im Erlkönig-Kleid

Damit die eigentliche Form des Autos nicht wirklich erkennbar ist, werden die neuen Modelle heute in einen wilden Tarnanzug gesteckt. Diese Irreführung des Auges beinhaltet noch einen weiteren für die Werke wichtigen Punkt. So wird es wesentlich schwieriger, anhand von Fotos das Auto zu vermessen.

Ob wirklich dermassen häufig kopiert wird, möchte ich bezweifeln, denn die neuen Modelle folgen trotz grosser Geheimnistuerei fast immer ähnlichen Designtrends.

Da nach einigen Jahren das Design und die Technik eines Modells „veraltet“ ist, bringen die Hersteller einen Nachfolger auf den Markt. Die Entwicklung des neuen Fahrzeuges überschneidet sich natürlich immer mit den noch in den Ausstellungshallen stehenden Modellen. Das Design des neuen Modells spielt bei den Kunden ein grosse Rolle, daher sinken die Verkaufszahlen mit dem Wissen des bald erscheinenden neuen Wagens. Man glaubt dass die Verkaufszahlen noch weiter sinken würden, wenn am Ende einer Baureihe bereits Bilder des ungetarnten Nachfolgemodell in den Medien erscheinen würden.

Um einem frühen Lüften der Geheimnisse entgegenzuwirken, werden die Fahrzeuge mit Hilfe von Abdeckungen und Lackierungshilfen für notwendige Testfahrten in der Oeffentlichkeit optisch verändert.
Als erste Stufe kommt gar der „Muletto“ zum Einsatz. Dieses Fahrzeug ist nichts anderes als eine Verpackungsart der neuen Technik im alt bekannten Kleid.

Die zweite Stufe ist eine Volltarnung des neuen Modells (hier an einem geheimen VW-Mittelmotorsportwagen aus dem Jahre 1972 zu sehen, der nie produziert wurde), ...

Geheimer VW-Sportwagen mit Mittelmotor von 1972 - wurde nie gebaut

... die sich dann im Laufe der Zeit, als dritte Stufe, lockert. Mit Klebeapplikationen wird aber die Formgebung oftmals weiterhin verschleiert.

Verklebte Karosserie an einem Toyota GT 86

Kurz vor der Präsentation kann man eigentlich die Grundform bereits klar erkennen. Beim R129, der auf dem folgenden Bild dargestellt ist, dauerte es ab diesem Stadium allerdings noch vier Jahre bis zur Präsentation.

Vorproduktionsversion des Mercedes-Benz R129, fast vier Jahre vor seiner Präsentation

Am Ende folgt die Präsentation zum Beispiel am Automobil Salon in Genf, wo das anfänglich noch verhüllte Fahrzeug enthüllt wird.

Enthüllung des Ferrari F12 am Genfer Automobilsalon 2012

Der Name „Erlkönig“ wurde im Hause von „Auto Motor und Sport“ Anfang der 50er Jahre geboren. Redaktor Werner Oswald änderte die berühmte Ballade „Erlkönig“ von Johann Wolfgang von Goethe „Wer reitet so spät durch Nacht und Wind?“ zur Vorstellung vom Mercedes Benz 180 folgendermassen ab:

“Wer fährt da so rasch durch Regen und Wind?
Ist es ein Strassenkreuzer von drüben,
der nur im Umfang zurückgeblieben
oder gar Daimlers jüngstes Kind?
Der stille Betrachter wär gar nicht verwundert,
wenn jenes durchgreifend neue Modell,
das selbst dem Fotografen zu schnell,
nichts anderes wär als der Sohn vom „Dreihundert“. “

Sinngemäss hätte dieses Gedicht natürlich auch beim späteren /8 wieder angewandt werden können, den wir auf dem ersten und nachfolgenden Bild sehen können.

Prototyp / Erlkönig vom Mercedes-Benz /8 gegen Ende der Sechzigerjahre

Archivierte Einträge:

Keine Kommentare
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.

Weitere Blog-Einträge:

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...

Jetzt kostenlos anmelden und profitieren: mehr lesen und mehr sehen!

Wenn Sie sich mit Ihrem persönlichen Passwort anmelden oder neu registrieren, haben Sie mehr von Zwischengas! Vorteile: weniger Werbung und
andere.
Die Anmeldung ist kostenlos.