Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners

Das Cabrio ist tot, wie lange lebt der Targa?

Bruno von Rotz
29.01.2012

Jensen-Healey von 1974

Die Tage des Cabrios schienen in den Siebzigerjahren gezählt zu sein. So dachten zumindest die Autokäufer und damit auch die Fahrzeughersteller. Die Stückzahlen gingen immer weiter zurück und Neuerscheinungen in Form echter Cabriolets konnten an einer Hand abgezählt werden - eine Ausnahme war das  (oben abgebildete) Jensen-Healey Cabriolet oder der 1971 vorgestellte Mercedes-Benz SL der Baureihe R107. 

Targa-Cabrio-Konstruktionen der Siebzigerjahre - Porsche 911 Targe, Fiat X1/9 und Opel Kadett Aero

Neue offene Fahrzeuge waren meist Targa-Konstruktionen mit festem Überrollbügel, wie sie Porsche beim 911 und auch beim 914 anwandte. Auch der Fiat X 1/9 und der Opel Kadett Aero bedienten sich dieser Bauweise. Hersteller wie BMW, Porsche oder Opel hatten schon länger kein Vollcabrio mehr im Programm, die Käufer mussten sich zwischen betagten Konstruktionen à la VW Käfer, Triumph Spitfire, Alfa oder Fiat Spider und einigen anderen wenigen Modellen entscheiden, wenn sie sich denn den Wind voll um die Ohren wehen lassen wollten.

Den Voll-Cabrios ging der Ruf mangelnder Sicherheit voraus und es ging das Gerücht um, die Amerikaner würden das Cabrio deshalb demnächst verbieten. Beides war falsch, wie Dr. Ulrich Seiffert von Volkswagen in einem Bericht der ADAC Motorwelt im Jahre 1977 ausführte. Tatsächlich waren die Crash-Bedingungen für Cabrios gleich wie die der der Limousinen, Überrolltests waren nicht verlangt und das einzige, was allenfalls dem Cabrio gefährlich werden konnte, war ein europäischer Gesetzesvorschlag, der den oberen Anlenkpunkt des Gurts auf einer bestimmten Höhe vorzuschreiben drohte. Tatsächlich hätte dieses Gesetz nur mit einer Bügel- oder Säulenkonstruktion erfüllt werden können, offensichtlich trat es aber nie in Kraft. Der VW Golf kam trotzdem mit Bügel, auch um den gestiegenden Sicherheitsansprüchen der Käufer zu entsprechen.

Es sollte bis Ende der Achtzigerjahre dauern, bis ein neuer Cabrio-Boom mit bügellosen, vollständig geöffneten Fahrzeugen wie dem Mazda MX5 oder dem BMW 3-er-Cabrio (E30) initiiert wurde und darauffolgend eine richtige Cabrio-Schwemme ausgelöst wurde. Und es dauerte noch viel länger, bis Volkswagen dem Erfolgsmodell VW Golf-Cabrio den aufgepflanzten Bügel wieder abnahm ...

Bild Kooperations-Partner
Bild Kooperations-Partner
Angebote unserer Partner
Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners
Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners
Loading...
Oha! Kostenlos Texte und Fotos sehen?
Zwischengas auf allen Geräten
Einfach hier anmelden:
Neu hier?
1x kostenlos registrieren und dauerhaft Inhalte freischalten!