FF - Jensen vor Ferrari

Bruno von Rotz
16.09.2011

Jensen FF von 1966 - Bild aus dem Verkaufsprospekt

Alle Welt bestaunt heute den Ferrari FF, einen vergleichsweise praktischen allradgetriebenen Frontmotor-Supersportkombi. Dabei gab es das erste derartige Auto schon 1966, nämlich den Jensen FF, der nicht nur die beiden Buchstaben in der Typenbezeichnung  vorwegnahm, sondern auch das Antriebskonzept und die praktische Formgebung.

Technisch war der Jensen FF ein Pionier, das erste Serienautomobil mit permanentem Allradantrieb. Die Konzeption des Antriebs kam vom Traktorhersteller Harry Ferguson und war schon in einem Formel-1-Fahrzeug (Ferguson P99) erprobt worden. Auch wies der Jensen FF bereits ein Antiblockiersystem auf (Dunlop Maxaret).

Die ganze Technologie machte das Fahrzeug sehr teuer und zudem gab es nur eine Rechtslenkerversion, da die Entwicklung einer zusätzlichen Linkslenkerversion zu teuer war.

Die Schweiz war im Prinzip ein idealer Markt für den FF, entsprechend konnte Importeur Edgar Schwyn denn auch eine ganze Reihe von Fahrzeugen absetzen. Doch als die Kunden nach ein oder zwei Jahren das Fahrzeug eintauschten und einen neuen Wagen kauften, wollte die gebrauchten FF, die im übrigen mit einem astronomischen Verbrauch von sich reden machten, niemand mehr kaufen. Die exklusiven Sportwagen standen und standen. Edgar Schwyn fuhr dann halt die Fahrzeuge jeweils in seinen Ferien nach England zurück, wo der Gebrauchtwagenpreis, auch wegen der serienmässigen Rechtslenkung, höher war.

Jensen FF II von 1970

Kommerziell war der Jensen FF kein Erfolg, rund 320 Stück wurden zwischen 1966 udn 1971 verkauft. Aber eine Pionierleistung war das Auto auf jeden Fall!

Keine Kommentare
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...

Jetzt kostenlos anmelden und profitieren: mehr lesen und mehr sehen!

Wenn Sie sich mit Ihrem persönlichen Passwort anmelden oder neu registrieren, haben Sie mehr von Zwischengas! Vorteile: weniger Werbung und
andere.
Die Anmeldung ist kostenlos.