Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Archivierte Einträge:
 
SC73

Das Ende von Willow Run - riesige Produktionsanlage von Ford, Kaiser-Frazer, Chevrolet ..... geschlossen

Bruno von Rotz - 23.12.2010

Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

Die Produktionsanlage Willow Run ist wohl eine der weltweit grössten Autofabriken überhaupt. Ursprünglich unter Ford während des zweiten Weltkrieges für die Produktion von Flugzeugen (B-24) ausgelegt, wechselten die Fabriken einige Male die Besitzer und wurden auf verschiedenste Arten und Weisen genutzt.

B-24-Flugzeuge werden in Willow Run produziert
(Copyright: Howard R. Hollem (US Government)

Nach dem Krieg übernahm Kaiser-Frazer die Anlagen, wie in AR 18 von 1950 (datiert 12. April 1950) beschrieben:
“Die Gründer machten sich sofort daran, die enormen Anlagen der inzwischen gepachteten Bomberfabrik von Willow Run, einer der grössten Fabriken der Welt, für die Autoproduktion umzubauen. Zunächst Hessen sie ein hölzernes Modell des Werkes herstellen und mit Miniaturmaschinen, -fliessbändern und dergleichen ausrüsten. Alle baulichen Veränderungen, die sich als notwendig erwiesen, wurden zunächst am Modell ausgeführt," auf diese Weise gelangte man schliesslich zu einer Raumaufteilung, die der Folge der Arbeitsvorgänge am besten Rechnung zu tragen schien. Erst dann wurde die wirkliche Fabrik nach dem Muster des Modells eingerichtet. Bemerkenswert hieran war, dass diese Anlage sämtliche Arbeitsprozesse unter einem Dach vereinigte; in dieser Beziehung nimmt Willow Run eine Ausnahmestellung unter den amerikanischen Automobilfabriken ein. Eisenbahngeleise und Lastwagenstrassen führen direkt in das Innere der Fabrik hinein. Die Teile werden genau an den Stellen ausgeladen, an denen das Fliessband sie sofort aufnimmt. Wahrscheinlich ist in keiner anderen Fabrik der Weg vom Einzelteil zum Fertigprodukt so durchrationalisiert wie in Willow Run. Der erste Kaiser-Frazer-Wagen verliess das Fliessband im Juni 1946, kaum acht Monate nachdem die Gesellschaft die Fabrik übernommen hatte.”

Kaiser-Frazer in Willow Run

Später wurden die Fabrikationsanlagen dann vom Ford-Konkurrenten General Motors übernommen, wie die AR 49 von 1953 (datiert 18. Nov. 1953) auf Seite 7 berichtete.

Produktionsanlagen Willow Run unter der Aegide von Kaiser-Frazer

Unter General Motors wurden viele wichtige Modelle in Willow Runs produziert, unter anderem Chevy Trucks, den Chevy Nova oder etwa den Caprice, insbesondere aber den Chevrolet Corvair, der von 1960 bis 1969 vom Band lief.

In einem Artikel vom 19. Dezember 1974 (AR 53/1974) wird darüber berichtet, dass der GM-Wankelmotor in Willow Run gebaut werden soll (mit Pfeil eingezeichnet).

Am 1. Juni 2009 kündigte General Motors die Schliessung von Willow Run an, als Teil des Sanierungsplans. Heute, am 23. Dezember 2010, werden die grossen Anlagen nun definitiv geschlossen und damit eine wichtige Periode in der amerikanischen Auto-Produktionsgeschichte beendet.

Fliessband in Willow Run waehrend Kaiser-Frazer

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  •  

    Weitere Blog-Einträge:

    Heel Porsche Fahrer Banner: Porsche Fahrer