5. Michaelskreuzrennen 2017 - kreischende Motoren bei Kürbiscrèmesuppe und Sonnenschein

Erstellt am 9. Oktober 2017
, Leselänge 3min
Text:
Daniel Reinhard
Fotos:
Daniel Reinhard 
48
Beste Bilder
Bildergalerie Michaelskreuzrennen 2017 - Teilnehmerfahrzeuge

Am Wochenende vom 7. und 8. Oktober 2017 fand bereits die fünfte Austragung der Gedenkfahrt des Michaelskreuzrennens in Root im Kanton Luzern statt. Heute gibt es kaum mehr Zeitzeugen der sechsmal durchgeführten Bergrennen zwischen 1923 und 1933.


Bugatti Typ 35B (1929) - 5. Gedenkfahrt zum Michaelskreuzrennen 2017
Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

Die anspruchsvolle Strecke der Gedenkfahrt führte wie einst vom Start in Root auf 440 m.ü.M. auf ihren 3,42 km durch acht Haarnadelkurven auf eine Höhe von 745 m.ü.M..

Besseres Wetter als erwartet

Der Samstag zeigte sich, gegen allen Erwartungen, wettertechnisch von seiner allerbesten Seite. Traumhaftes Herbstwetter mit milden Temperaturen liess bei den Fahrern wie auch den zahlreichen Helfern viel Freude aufkommen. Die zahlreichen Fans genossen im Gartenrestaurant den lauen Herbsttag bei Kürbiscrèmesuppe und anderen herbstlichen Leckereien.


Äpfel - 5. Gedenkfahrt zum Michaelskreuzrennen 2017
Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

Für den Sonntag erwartete man dann aber nasses Wetter, doch für einmal lagen die Wetterpropheten daneben und so musste nur der erste Lauf auf feuchter Strecke gefahren werden. Beide Läufe vom Nachmittag konnten unter trockenen Bedingungen gefahren werden. Einzig die tückisch zu fahrende "Waldkurve" blieb immer feucht und rutschig.

Langes Seil zur Rettung

Es gab nur vereinzelte Programmunterbrüche infolge Ausrutschern oder stehen gebliebenen Fahrzeugen. Bei Fahrfehlern kamen die Auto auf dieser Strecke sowieso nur ganz selten auf der Fahrbahn zum Stehen, meist verabschiedeten sie sich in die angrenzende Wiese, wo dann mit Traktor und mindestens 50m langem Seil (so ein Funkspruch der Streckenposten) geholfen werden musste.

Die Strecke ist fordernd und sehr abwechslungsreich, sie bereitet auch in nicht wirklich schnellen Rennwagen viel Spass. So wurde auch der Aero A30 Special mit seinen 40 PS zum grossen Publikumsliebling. Der Sound des Zweitakters mit Frontantrieb war auch aus der Entfernung derartig infernalisch, dass die Zuschauer jeweils einen hochkarätigen und überaus schnellen Rennwagen erwarteten.


Aero A30 Special (1938) - 5. Gedenkfahrt zum Michaelskreuzrennen 2017
Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

Lange kam dann jeweils nichts, bis schliesslich der orangefarbene Aero auftauchte. Gemütlich, aber laut zog er dann jeweils an den begeisterten Zuschauern vorbei. Leider wurde er Opfer eines Motorbrandes, der ihn lahmlegte, so dass er nicht an allen Läufen teilnehmen konnte.

Feuer war sowieso ein Thema. Beim Warten auf die Rückführung durchdrang plötzlich eine laute Stimme die gemütliche Atmosphäre: “Ein Feuerlöscher, wer hat einen Feuerlöscher?” Qualm stieg aus den Lüftungsschlitzen der AFF Motorhaube. Kaum geöffnet loderte da auch schon das Feuer rund um die Weber-Vergaserbatterie. Der Feuerlöscher war dann doch nicht nötig, da ein hilfsbereiter "Bläser" das Feuer rasch zum Erlöschen brachte.

Angebote von Zwischengas-Spezialisten
Alfa Romeo ES 30 RZ (1993)
Jaguar XK 120 DHC (1954)
Mercedes-Benz 380 SE (1981)
Audi 90 Quattro 20V (1989)
0 74 43/ 1 73 47 04
Dornstetten, Deutschland

Rennpremiere

Zum ersten Mal kam einer der zehn gebauten MG R-Type, dem einzigen Monoposto der englischen Sportwagenschmiede, unter seinem neuen Besitzer zum Einsatz. Ein technisch höchst interessantes Auto, das jedoch schlussendlich die Erwartungen in Abbington nicht wirklich erfüllen konnte. Aus heutiger Sicht aber ist dieses Auto eine absolute Augenweide.


MG R-Type (1935) - 5. Gedenkfahrt zum Michaelskreuzrennen 2017
Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

Überhaupt war das Vorkriegsfeld gut ausgestattet, standen doch fünf MGs und ein Bugatti mit Kompressoraufladung am Start. Ein weiteres Vorkriegsauto, das unbedingt erwähnt werden muss, war der Morris Cowley Single Seater von 1926. Der Vierzylinder-Motor mit seinen 1800ccm bringt 40 PS auf die Hinterachse.


Morris Cowley (1926) - 5. Gedenkfahrt zum Michaelskreuzrennen 2017
Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

Das Auto ist derartig klein und eng gebaut, dass man das Gefühl bekommt, der Fahrer müsse es überziehen. Geschalten wird, wie damals üblich zwischen den Beinen, dabei muss aber zwischen den Lenkradspeichen hindurchgegriffen werden, was verständlicherweise nur beim Geradeausfahren Sinn macht.

Gegensätze

Ganz anders als beim Morris verhält es sich bei einem Auto, bei dem normalerweise über Stunden kaum geschalten wird. Der Ford Thunderbird NASCAR ist eigentlich im Oval zu Hause. Das Getriebe kommt jeweils nur beim Boxenstopp zum Einsatz. Dieser mächtige Ami hat eigentlich am Berg wenig bis überhaupt nichts verloren. Seine brachiale Gewalt von 500 PS konnten nicht wirklich zum Einsatz kommen und dem normalerweise geringen Lenkeinschlag musste etwas nachgeholfen werden, um die engen Kehren überhaupt bewältigen zu können.


Ford Thunderbird NASCAR (1990) - 5. Gedenkfahrt zum Michaelskreuzrennen 2017
Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

Im Gegensatz dazu liess sich der kleine Fiat 500 Proto 2, ausgerüstet mit einem hochdrehenden Honda CBR 1000 ccm Motorradmotor mit 160 PS viel eleganter durch die engen Kurven bewegen.

Natürlich auch Motorräder

Vergessen werden sollen diesmal auch die weit über 100 Motorräder nicht.


Wasp Suzuki Katana (1978) - 5. Gedenkfahrt zum Michaelskreuzrennen 2017
Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

Die Zweiradfraktion ist zwar nicht der Fokus der zwischengas-Berichterstattung, doch gerade sie sind es, die das Publikum immer wieder beeindrucken.

Ein voller Erfolg

Insgesamt war auch die fünfte Austragung ein voller Erfolg. Viele Fans bekundeten, vor allem am Samstag-Nachmittag, ihr grosses Interesse an den historische Fahrzeugen.


Gut gelaunter Motorradfahrer - 5. Gedenkfahrt zum Michaelskreuzrennen 2017
Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

Das kulinarische Angebot liess keine Wünsche offen und die Organisation funktionierte fehlerfrei und wie am Schnürchen. So kann man sich sicherlich bereits auf die sechste Austragung in drei Jahren freuen und hoffen, dass das Wetter dem Anlass erneut wohlgesinnt sein wird.

Bilder zu diesem Artikel

Quelle:
von sp******
17.10.2017 (14:19)
Antworten
Michelskreuz 2017: tolle Fotos, toller Bericht - und alles zwei Tage nach dem Ereignis! Einmal mehr: Bravo!
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Aktuelle Fahrzeug-Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Coupé, 200 PS, 2119 cm3
Limousine, viertürig, 115 PS, 1970 cm3
Limousine, viertürig, 136 PS, 2119 cm3
Coupé, 306 PS, 2133 cm3
Coupé, 200 PS, 2144 cm3
Coupé, 220 PS, 2226 cm3
Limousine, zweitürig, 90 PS, 1760 cm3
Limousine, viertürig, 90 PS, 1760 cm3
Limousine, viertürig, 112 PS, 1760 cm3
Kombi, 182 PS, 2144 cm3

Spezialisten (Auswahl)

Spezialist

Schinznach-Dorf, Schweiz

+41564501132

Spezialisiert auf Alfa Romeo, Audi, ...

Spezialist

Oberriet SG, Schweiz

017/755 24 76

Spezialisiert auf Jaguar, Daimler, ...

Spezialist

Muttenz, Schweiz

+41614664060

Spezialisiert auf MG, Triumph, ...

Spezialist

Amtserdam, Niederlande

Spezialisiert auf Ford, Jaguar, ...

Spezialist

St. Margrethen, Schweiz

071 450 01 11

Spezialisiert auf Mercedes Benz, VW, ...

Spezialist

St. Margrethen, Schweiz

+41 (0)71 450 01 11

Spezialisiert auf Mercedes Benz, VW, ...

Spezialist

Muhen, Schweiz

+41793328191

Spezialisiert auf AC, Adler, ...

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...