Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Bild (1/10): So ein Ferrari 250 GTO kann halt schon entzücken - Concorso d'Eleganza Villa d'Este 2018 (© Daniel Reinhard, 2018)
Fotogalerie: Nur 10 von total 74 Fotos!
64 weitere Bilder für registrierte Mitglieder.
Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Suche nach ähnlichem Inhalt

Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Alfa Romeo Montreal (1970-1977)
Coupé, 200 PS, 2593 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Alfa Romeo RZ (1993-1994)
Cabriolet, 210 PS, 2959 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Alfa Romeo SZ (1989-1991)
Coupé, 207 PS, 2959 cm3
Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
Alfa Romeo 6C 2500 (1947-1949)
Cabriolet, 95 PS, 2443 cm3
Preisbereich HÖCHSTPREISIG: € 250'001 bis 25'000'000
Alfa Romeo 6C 2500 SS (1947-1949)
Cabriolet, 81 PS, 2443 cm3
 
 
Steckborn Memorial 2018: Memorial Bergrennen Steckborn 2018
Artikel drucken
Diese Funktion ist nur dann verfügbar, wenn Sie angemeldet sind.

  • Falls Sie einen Benutzernamen haben, melden Sie sich an (Login).
  • Ansonsten können Sie sich kostenlos registrieren!
  • Persönliches Archiv
    Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

    Sie haben Benutzername und Passwort?
    Dann melden Sie sich an (Login).

    Noch kein Benutzername?
    Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

    Concorso d'Eleganza Villa d'Este 2018 - sportliche Eleganz im Vorteil

    28. Mai 2018
    Text:
    Daniel Reinhard
    Fotos:
    Daniel Reinhard 
    (74)
     
    74 Fotogalerie
    Sie sehen 10 von 74 Fotos
    Weshalb nicht alle Fotos?

    Wie kann man alle Fotos sehen?

    64 weitere Bilder für registrierte Mitglieder.
    Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

    Der Concorso d`Eleganza Villa d`Este ist wohl das weltweit exklusivste Treffen von Besitzern klassischer Fahrzeuge. Neben den phantastischen Automobilen und Motorrädern machen die traumhafte Lage am Comer See und das besondere Konzept diesen Schönheitswettbewerb einzigartig.

    BMW 507 (1958) - G-82 - Concorso d'Eleganza Villa d'Este 2018
    © Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

    Der Concorso wurde bereits 1929 in der Villa d`Este als Neuwagen-Schau ins Leben gerufen, bei dem vor allem die Karosseriebauer  mit ihren schönsten und elegantesten Schöpfungen antraten. Von Oldtimern war natürlich so kurz nach der Erfindung vom Automobil noch keine Rede.

    Filmreif

    Das Motto des diesjährigen Concorso lautete "Hollywood on the Lake" und passte natürlich perfekt zur traumhaften Lage am Comer See und zum Grand Hotel Villa d`Este, wo schon Leute wie Antonio Banderas, Elton John und George Clooney nächtigten. Hier treffen sich seit 1873 wichtige Persönlichkeiten aus Adel, Politik, Wirtschaft, Kirche Kultur und wie schon erwähnt dem Showbusiness.

    Vor 19 Jahren übernahm die BMW Group die Schirmherrschaft über den Concorso und seit 13 Jahren ist die BMW Group Classic als gemeinsamer Veranstalter mit dem Grand Hotel Villa d`Este für die Organisation dieser hochkarätigen Raritäten-Schau verantwortlich.

    Fiat 8V Vignale (1953) - D-44 - Concorso d'Eleganza Villa d'Este 2018
    © Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

    Man kann wirklich sagen, dass man sich kaum eine schönere Umgebung als die beiden Villen am Comersee für diese Veranstaltung vorstellen kann. Jährlich präsentieren sich die Autos wie Schmuckstücke in der Sonne so nahe am Wasser. Eine kleine Schar reicher gleichgesinnter Sammler aus der ganzen Welt bringen ihr altes und äusserst rares Blech nach Cernobbio, wo es der breiten Öffentlichkeit vorgeführt wird.

    Acht Klassen

    Am 26. und 27. Mai 2018 ging es darum, die schönsten und interessantesten historischen Automobile aus acht Klassen auszuwählen. Zusätzlich wird eine Klasse mit Concept Cars geführt:

    • Klasse A The Titans: Dirt, Dust and Danger
    • Klasse B From Manhatten to Mayfair: The golden age of motoring opulence
    • Klasse C Shaped by the wind: Grand routières of the art deco era
    • Klasse D New world new ideas: The story of the GT
    • Klasse E Speed meets stile: The flowering of the sports and the racing cars
    • Klasse F 80 years of automotive archaeology
    • Klasse G Hollywood on the lake: Stars of the silver screen
    • Klasse H When Sex was safe and racing was dangerous: Formula one
    Angebote von Zwischengas-Spezialisten
     

    Das Publikum liebt den Alfa Romeo 33

    Die Publikumswahl als "Best of Show" gewann der von Franco Scaglione gezeichnete Alfa-Romeo 33 Stradale. Es ist wohl eines der schönsten Autos der Welt. Er wirkt elegant und aggressiv zugleich und ist in seiner Linienführung aus jedem Blickwinkel absolut perfekt gelungen. Das äusserst seltene Auto von Albert Spiess hat die Zeit im Originalzustand überlebt.

    Alfa Romeo 33-2 Stradale (1968) - D-52 - Concorso d'Eleganza Villa d'Este 2018
    © Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

    Als “Best of Show” der Juroren siegte der Ferrari 335 S von Andreas Mohringer. Ebenfalls eine gute Wahl, da auch dieser Rennsportwagen aus dem Hause Ferrari als Stilikone gilt.

    Ferrari 335 Sport (1958) - E-60 - Concorso d'Eleganza Villa d'Este 2018
    © Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

    Für jede Klasse wurde auch ein Klassensieger erkoren, zudem wurden weitere Fahrzeuge geehrt (siehe unten).

    Aussergewöhnliche GT-Fahrzeuge

    In der Klasse D der GT-Wagen waren einige Raritäten vertreten. So zum Beispiel der einzigartige Ferrari 212 Export mit Vignale Karosserie, dazu kam die sehr seltene Corvette im Scaglietti-Kleid. Sie kann auch ihre klare italienische Linienführung nicht verleugnen.

    Chevrolet Corvette (1959) - D-48 - Concorso d'Eleganza Villa d'Este 2018
    © Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

    Der US Autoimporteur Max Hoffman liess seinen neuen Jaguar XK120 von Pininfarina italienisch einkleiden bevor er das Auto direkt nach dem Genfer Salon 1955 über den Teich brachte.

    Jaguar XK120 SE Pininfarina (1954) - D-46 - Concorso d'Eleganza Villa d'Este 2018
    © Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

    Heute ist das undenkbar, dass ein neues Auto von einem externen Karosseriebauer neu gestaltet und eingekleidet wird. Aber der italienische Jaguar kann sich durchaus sehen lassen.

    Als Rennwagen noch elegant waren

    In der Klasse E vertraten der Jaguar C-Type, ex Maston Gregory, sowie der Aston Martin DB3S die britische Insel. Der italienische Stiefel warf drei Ferrari (750 Monza, der Gesamtsieger 335 Sport, sowie ein 250 GTO) und einen Abarth 2000 Sport SE 010 (ex Sandro Munari) ins Rennen. Aus Deutschland war noch der wunderschöne Porsche 904 Carrera GTS vertreten.

    Ferrari 750 Monza (1955) - E-56 - Concorso d'Eleganza Villa d'Este 2018
    © Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

    Rennwagen der Frühzeit

    Die Klasse A war mit den beiden Leckerbissen, dem Alfa Romeo 8C 2300 Monza und dem Bugatti Typ 59 sehr gut bestückt.

    Bugatti 59 (1934) - A-10 - Concorso d'Eleganza Villa d'Este 2018
    © Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

    Der Designer der i-watch fuhr mit dem Bugatti vor und wie es sich für einen Designer gehört, fiel er mit seinem lila Anzug im Bugatti-blau ordentlichen auf. Der Bugatti 35 in den Schweizer Farben gehalten, wies einige mechanische Probleme auf.

    Unrestaurierte Schätze

    In der Klasse F waren Autos gesucht welche sich noch nie einer grossen Restaurierung beugen mussten. Da fielen vor allem zwei Fahrzeuge auf. Zum einen der Fiat 8V und zum anderen natürlich der SCAT 25/35 HP von Zweitbesitzer Corrado Lopresto. Vor ihm war das Fahrzeug 100 Jahre im selben Familienbesitz.

    SCAT 25-35 HP (1913) - F-68 - Concorso d'Eleganza Villa d'Este 2018
    © Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

    Zusätzlcih zu erwähnen wäre der von Luca Bertolero präsentierte Fiat 500 Beachwagen, der für Gianni Agnelli gebaut wurde und mit dem viele reiche wie berühmte Leute auf Agnellis Villa La Leopalda an der Cote d`Azur herumgefahren sind.

    Erstmals Formel-1-Fahrzeuge

    Bei den Formel-1-Rennwagen kam der McLaren MP4/2B mit dem TAG-Turbo Motor, der mit Lauda und Prost von 1984 bis 86 dreimal in Folge die Fahrerweltmeisterschaft gewonnen hatte, zu Klassenehren.

    McLaren MP4-2B (1985) - H-102 - Concorso d'Eleganza Villa d'Este 2018
    © Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

    Als Entschuldigung auf das verspätete Eintreffen bei der Vorstellung gab der Fahrer miserable Traktion auf dem Kiesboden an.

    Tyrrell P34 (1977) - H-98 - Concorso d'Eleganza Villa d'Este 2018
    © Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

    Der aussergewöhnliche dreiachsige Tyrrell P34 wurde von ex F1-Pilot Pierluigi Martini persönlich vorgefahren. Dieses Auto ist und bleibt der einzige Rennwagen, der mit mehr als vier Räder einen Grand-Prix (es waren sogar mehrere) gewonnen hat. Noch heute eine atemberaubende Konstruktion.

    Das Besondere bei dieser Gruppe jedoch war, dass alle sieben F1-Rennwagen aus eigener Kraft vorgefahren wurden und das Publikum auch mit ihrem Sound begeistern konnten.

    Fast wie im Film

    "Hollywood on the Lake" präsentierte den von Harry Yeaggy aus den USA gebrachten Aston Martin DB5 ex-James Bond mit funktionierendem Schuss-Schild und wechselnden Nummernschildern. Es ist mit Sicherheit der beste aller DB5 aus dem Film Goldfinger. 40 lange Jahre soll das berühmteste Auto von James Bond bei einem Film-Freak im Wohnzimmer gestanden haben, bis Harry Yeaggy aus Ohio davon Wind bekam und sich dieses Fahrzeug für 4,5 Millionen Dollar unter den Nagel riss.

    Hollywood at the Lake - Concorso d'Eleganza Villa d'Este 2018
    © Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

    Christian Traber brachte den BMW 507, welchen Elvis Presley während den Dreharbeiten zur Musikkomödie "Fun in Acapulco" Ursula Andress schenkte. Ursprünglich war ein Cadillac als Geschenk geplant, doch der Ursi National, wie die Schauspielerin in der Schweiz gerne genannt wird, war der Ami-Schlitten zu gross.

    Lancia Stratos Bertone (1970) - G-88 - Concorso d'Eleganza Villa d'Este 2018
    © Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

    Der absolute Höhepunkt dieser Gruppe aber war der noch heute futuristisch von Bretone gekleidete Lancia Stratos Zero, der im Musik-Video zum Song Moonwalker von Michael Jackson mitspielt.

    Delage D8-120 (1939) - G-78 - Concorso d'Eleganza Villa d'Este 2018
    © Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

    Der Delage D8-120 war wohl der erfolgreichste Schauspieler seiner Art. Denn seine Auftritte sind zahlreich. "Ein Amerikaner in Paris" mit Gene Kelly und Nina Foch und auch der Gangsterboss James Cagney fuhr mit dem französischen Achtzylinder durch die Filme.

    Der nur 36 Mal gebaute Ferrari 500 Superfast hatte wohl mit Peter Sellers einen der berühmtesten Vorbesitzer.

    Chrom und Gold

    Bei der Gruppe der "golden Age of motoring" war sicher der Rolls-Royce Phantom das auffallendste Fahrzeug, zumindest wegen seiner partiellen Vergoldung.

    Der Mercedes 540K kam mit Jon Tiriac, dem Ex-Manager von Boris Becker, nach Como.

    Bugatti 57 Atalante (1937) - C-34 - und Lancia Astura III (1936) - C-32 - Concorso d'Eleganza Villa d'Este 2018
    © Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

    Bei den aerodynamischen Karosserien der Vorkriegszeit müssen sicher der Bugatti Typ 57 Atalante, sowie der Lancia Astura Serie lll mit Pinin-Farina-Karosserie erwähnt werden.

    Obwohl man eigentlich die Meinung vertritt, dass Autos zum Fahren gemacht wurden, daher auch fahren sollten, so muss man doch eingestehen, dass ein derartiger Concorso doch auch seine Berechtigung und seinen Reiz hat.

    Fahrzeuge und gewonnene Preise

    Kl Nr Marke Typ Jahr Trophäen/Awards
    A 02 Isotta Fraschini Fnec 1909  
    A 04 Bugatti Typ 35 1925  
    A 06 Alfa Romeo 6C 1750 Gran Sport Zagato 1930  
    A 08 Alfa Romeo 8C 2300 Monza Zagato 1933 Ehrenmeldung
    A 10 Bugatti Typ 59 1934 Klassensieg
    A 12 Triumph Dolomite 8 Corsica 1934  
    A 14 Lagonda LG45 Rapide 1936  
    B 16 Bentley 4 1/2 Litre Dual Cowl Torpedo 1928 Trofeo Club Como (largest distance driven)
    B 18 Isotta Fraschini Tipo 8A SS Castagna 1929  
    B 20 Rolls-Royce Phantom Brougham de Ville 1929 Klassensieg, Trofeo Rolls-Royce (most elegant RR)
    B 22 Cadillac V-16 Fleetwood 1930 Ehrenmeldung, Trofeo BMW Classic (most sensitive restoration)
    B 24 Packard Standard Eight 1932  
    B 26 Rolls-Royce Phantom II Sport Saloon 1933  
    B 28 Mercedes-Benz 540 K Cabriolet A 1937  
    C 32 Lancia Astura Serie III Pinin Farina 1936 Klassensieg, Trofeo Fiva (best preserved pre-war)
    C 34 Bugatti 57 Atalante Coupé 1937 Ehrenmeldung
    C 36 Bentley 4 1/2 Litre Erdmann & Rossi 1937  
    C 38 Bugatti 57 D'Ieteren 1938  
    D 40 Bentley Mk VI Coupé Mulliner 1949 Trofeo Julius Bär (exception craftmanship)
    D 42 Ferrari 212 Export Vignale 1951 Ehrenmeldung
    D 44 Fiat 8V Vignale 1953  
    D 46 Jaguar XK 120 SE FHC Pinin Farina 1954  
    D 48 Chevrolet Corvette Scaglietti 1959  
    D 50 Ferrari 250 GT Berlinetta SWB 1960 Klassensieg
    D 52 Alfa Romeo 33/2 Stradale 1968 Coppa d'Oro (Publikumspreis), Trofeo ASI (best preserved post-war), Trofeo BMW Group Italia
    E 54 Jaguar C-Type 1952  
    E 56 Ferrari 750 Monza 1956  
    E 58 Aston Martin DB3S 1955  
    E 60 Ferrari 335 Sport 1958 Best of Show, Klassensieg
    E 62 Ferrari 250 GTO 1962 Trofeo Vranken Pommery (best iconic car)
    E 64 Porsche 904 Carrera GTS 1964 Ehrenmeldung
    E 66 Abarth 2000 Sport SE 010 1969  
    F 68 Scat 25/35 HP 1913 Klassensieg, Trofeo FIVA Unesco (best preserved)
    F 70 Fiat 8V Rappi 1954  
    F 72 Fiat 500 Spiaggia 1958  
    F 74 Iso Grifo GL 350 1967  
    F 76 Lamborghini Miura P400 SV 1971 Ehrenmeldung, Trofeo Auto & Design (most exciting design)
    G 78 Delage D8-120 Chapron 1939  
    G 80 Cadillac Series 62 Coupé Ghia 1953  
    G 82 BMW 507 1958  
    G 84 Aston Martin DB5 '007' 1964 Ehrenmeldung
    G 86 Ferrari 500 Superfast 1965  
    G 88 Lancia Stratos Bertone 1970 Klassensieg, Trofeo BMW Group Ragazzi
    H 90 Maserati 250F 1954 Ehrenmeldung
    H 92 Porsche 718/2 1960  
    H 94 Lotus 21 1961  
    H 96 BRM P-180 1972  
    H 98 Tyrrell P34 1977  
    H 100 Alfa Romeo 182 1982  
    H 102 McLaren MP4/2B 1985 Klassensieg

    Alle 74 Bilder zu diesem Artikel

    ···
     
    Quelle:

    Keine Kommentare

     
    Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Aus dem Zeitschriftenarchiv

    Suche nach ähnlichem Inhalt

    Inserate

    Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Alfa Romeo Montreal (1970-1977)
    Coupé, 200 PS, 2593 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Alfa Romeo RZ (1993-1994)
    Cabriolet, 210 PS, 2959 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Alfa Romeo SZ (1989-1991)
    Coupé, 207 PS, 2959 cm3
    Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
    Alfa Romeo 6C 2500 (1947-1949)
    Cabriolet, 95 PS, 2443 cm3
    Preisbereich HÖCHSTPREISIG: € 250'001 bis 25'000'000
    Alfa Romeo 6C 2500 SS (1947-1949)
    Cabriolet, 81 PS, 2443 cm3