Ergebnisse RM/Sotheby’s Arizona 2019 - endlich günstigere Porsche

Erstellt am 21. Januar 2019
, Leselänge 5min
Text:
Bruno von Rotz
Fotos:
- Courtesy RM Sotheby's 
35
Darin Schnabel - Courtesy RM Sotheby's 
22
Robin Adams - Courtesy RM Sotheby's 
18
Patrick Ernzen - Courtesy RM Sotheby's 
16
Juan Martinez - Courtesy RM Sotheby's 
10
Drew Shipley - Courtesy RM Sotheby's 
10
David Bush - Courtesy RM Sotheby's 
8
Karissa Hosek - Courtesy RM Sotheby's 
6
Rasy Ran - Courtesy RM Sotheby's 
4
Ryan Merrill - Courtesy RM Sotheby's 
3
Erik Fuller - Courtesy RM Sotheby's 
3
Nathan Leach-Proffer - Courtesy RM Sotheby's 
3
Gabor Mayer - Courtesy RM Sotheby's 
3
RM/Sotheby's 
3
David McNeese - Courtesy RM Sotheby's 
3
Peter Seabrook - Courtesy RM Sotheby's 
2
William Walker - Courtesy RM Sotheby's 
2
Theo Civitello - Courtesy RM Sotheby's 
2
Dirk de Jager - Courtesy RM Sotheby's 
1
Greg Keysar - Courtesy RM Sotheby's 
1
Mo Satarzadeh - Courtesy RM Sotheby's 
1
Mo Satarzedeh - Courtesy RM Sotheby's 
1
Josh Bryan - Courtesy RM Sotheby's 
1
Theodore W. Pieper - Courtesy RM Sotheby's 
1
Stephen Kim - Courtesy RM Sotheby's 
1
Patrick Ernzen-Porsche-356-SC-GT/Outlaw-_0 - Courtesy RM Sotheby's 
1
Josh Sweeney - Courtesy RM Sotheby's 
1
Corey Escobar - Courtesy RM Sotheby's 
1
Alle drei Jaguar E-Type wurden erfolgreich verkauft - RM/Sotheby's Arizona Versteigerung am 17./18. Januar 2019
Grosse Nachfrage nach den beiden Vector-Prototypen - RM/Sotheby's Arizona Versteigerung am 17./18. Januar 2019
RM/Sotheby's Arizona 2019 Katalog (2019)
VW 1500 Käfer/Beetle (1968) - als Lot 104 angeboten an der RM/Sotheby's Arizona Versteigerung am 17./18. Januar 2019
Ferrari F430 Spider (2006) - als Lot 105 angeboten an der RM/Sotheby's Arizona Versteigerung am 17./18. Januar 2019
Fiat-Abarth 750 GT (1959) - als Lot 106 angeboten an der RM/Sotheby's Arizona Versteigerung am 17./18. Januar 2019

Wie jedes Jahr eröffneten die Versteigerungen rund um Scottsdale/Phoenix in Arizona das neue Auktionsjahr. Und wie alle Jahre hatten die grossen Firmen ein imposantes Aufgebot an Autos zusammengeschart, da machte RM/Sotheby’s keine Ausnahme.

Bild Kaiser_Darrin Roadster (1954) - als Lot 115 angeboten an der RM/Sotheby's Arizona Versteigerung am 17./18. Januar 2019
Kaiser_Darrin Roadster (1954) - als Lot 115 angeboten an der RM/Sotheby's Arizona Versteigerung am 17./18. Januar 2019

Immerhin 154 Fahrzeuge im Massstab 1:1, dazu ein paar verkleinerte Versionen und wenige Automobila suchten am 17. und 18. Januar 2019 neue Besitzer.

Der Gesamtwert der Fahrzeuge war auf rund USD 76,4 Million geschätzt worden. Soviel schaute nach den zwei Tagen allerdings nicht heraus. Tatsächlich addierten sich die Verkaufspreise auf USD 36,9 Millionen, also praktisch der Hälfte der erhofften Summe. Grund dafür war, dass viele der besonders teuren Autos keinen Käufer fanden und zwar trotz einer ingesamt vergleichsweise geringen Abweichung von den Schätzwerten, denn mit 81 Prozent des durchschnittlichen Estimates lagen die Höchstgebote nicht weiter wegen von den Erwartungen als an anderen Versteigerungen.

Günstige Porsche?

22 Porsche wurden am 17. und 18. Januar versteigert, im Schnitt erreichten die Höchstgebote gute 86 Prozent der Erwartungen. Zudem wurden sie alle verkauft!

Bild Porsche 911 T Coupe (1969) - als Lot 211 angeboten an der RM/Sotheby's Arizona Versteigerung am 17./18. Januar 2019
Porsche 911 T Coupe (1969) - als Lot 211 angeboten an der RM/Sotheby's Arizona Versteigerung am 17./18. Januar 2019

Trotzdem gab es einige überraschend preiswerte Zuffenhausener Sportwagen zu kaufen, etwa zwei 930 Turbo von 1987 für USD 81’200 und 67’200, aber auch frühe 911-Modelle der Jahrgänge 1969 und 1970 für je USD 89’600 (inkl. Aufpreis/Kommission).

Bild Porsche 911 Carrera RS 2.7 Touring (1973) - als Lot 155 angeboten an der RM/Sotheby's Arizona Versteigerung am 17./18. Januar 2019
Porsche 911 Carrera RS 2.7 Touring (1973) - als Lot 155 angeboten an der RM/Sotheby's Arizona Versteigerung am 17./18. Januar 2019

Selbst für einen 911 RS von 1973 musste man mit USD 467’000 deutlich weniger Geld investieren als noch vor Jahresfrist.

Bild Porsche 356 A 1600 (1957) - als Lot 138 angeboten an der RM/Sotheby's Arizona Versteigerung am 17./18. Januar 2019
Porsche 356 A 1600 (1957) - als Lot 138 angeboten an der RM/Sotheby's Arizona Versteigerung am 17./18. Januar 2019

Auch ein 356 Speedster von 1957 für USD 245’000 hört sich wie ein günstiges Angebot an, ein zweiter Speedster von 1958 wurde für USD 313’000 veräussert.

Bild Porsche 911 Sport Classic (2010) - als Lot 215 angeboten an der RM/Sotheby's Arizona Versteigerung am 17./18. Januar 2019
Porsche 911 Sport Classic (2010) - als Lot 215 angeboten an der RM/Sotheby's Arizona Versteigerung am 17./18. Januar 2019

Überraschenderweise zum teuersten Porsche wurde ein 911 Sport Classic von 2010 gekürt, der den neuen Besitzer USD 654’000 kostete, während ein GT2 RS ‘Weissach” von 2018 für USD 461’500 in neue Hände überging.

Ferrari unter Wert geschlagen

Von 21 Ferrari (ink. Dino) konnten deren 15 verkauft werden.

Bild Ferrari 250 GT Coupe Speciale Pininfarina (1957) - als Lot 273 angeboten an der RM/Sotheby's Arizona Versteigerung am 17./18. Januar 2019
Ferrari 250 GT Coupe Speciale Pininfarina (1957) - als Lot 273 angeboten an der RM/Sotheby's Arizona Versteigerung am 17./18. Januar 2019

Vor allem teure Sportwagen aus Maranello enttäuschten, etwa der 250 GT als Coupé Speciale von Pinin Farina aus dem Jahr 1957, der auf USD 11 bis 13 Millionen geschätzt worden war, aber keine Gebote über USD 7,5 Millionen anlocken konnte.

Bild Ferrari 275 GTB/4 (1967) - als Lot 248 angeboten an der RM/Sotheby's Arizona Versteigerung am 17./18. Januar 2019
Ferrari 275 GTB/4 (1967) - als Lot 248 angeboten an der RM/Sotheby's Arizona Versteigerung am 17./18. Januar 2019

Ebenfalls unverkauft blieb der 275 GTB/4 von 1967, mit USD 2,65 Millionen kamen die Bieter dem Mindestpreis aber nahe.

Bild Ferrari 288 GTO (1985) - als Lot 149 angeboten an der RM/Sotheby's Arizona Versteigerung am 17./18. Januar 2019
Ferrari 288 GTO (1985) - als Lot 149 angeboten an der RM/Sotheby's Arizona Versteigerung am 17./18. Januar 2019

Teuerster Ferrari wurde damit ein 288 GTO von 1985, der mit USD 3,36 Millionen teuer bezahlt wurde.

Generell taten sich die jüngeren Autos aus Maranello eher leichter, allerdings mit Ausnahme des Ferrari LaFerrari Aperta von 2017, der trotz Gebot von USD 5,5 Millionen unverkauft blieb.

Angebote eines Zwischengas-Händlers
mit Video
Toyota MR 2 GTi (1990)
mit Video
Maserati Biturbo Spyder (1986)
Packard Custom Eight (1949)
Packard Custom Eight (1949)
mit Video
Fiat 124 AS Sport Spider (1969)
+41628495655
Reinach AG, Schweiz

Im Schnitt über 50 Jahre alt

Der Altersschnitt der Fahreuge betrug über 51 Jahre, was am doch überraschend grossen Vorkriegsangebot mit immerhin 28 Autos (bis und mit Jahrgang 1941) lag. Von diesen fanden aber nur 22 Wagen ein neues Heim, mit Geboten bei 73,5 Prozent des mittleren Schätzwerts lagen die Angebote oftmals tief/zu tief.

Bild Lone Star Beauty Four Five-Passenger Touring (1920) - als Lot 252 angeboten an der RM/Sotheby's Arizona Versteigerung am 17./18. Januar 2019
Lone Star Beauty Four Five-Passenger Touring (1920) - als Lot 252 angeboten an der RM/Sotheby's Arizona Versteigerung am 17./18. Januar 2019

Einige Vorkriegler konnten aber brillieren, etwa der Lone Star Beauty Four Five-Passenger Touring von 1920 oder der Marmon Sixteen Two-Passenger Coupe by LeBaron von 1932.

Bild Marmon Sixteen Two-Passenger Coupe (1932) - als Lot 260 angeboten an der RM/Sotheby's Arizona Versteigerung am 17./18. Januar 2019
Marmon Sixteen Two-Passenger Coupe (1932) - als Lot 260 angeboten an der RM/Sotheby's Arizona Versteigerung am 17./18. Januar 2019

Gleichzeitig ging ein Buick Business Coupé (Custom) von 1938 mit USD 24’640 deutlich unter den Erwartungen an den neuen Besitzer.

Viele Superklassiker

Mit derartig vielen Porsche und Ferrari im Angebot verstand es sich von selber, dass selbst ohne Lamborghini und mit nur einem Maserati ein riesiges Superklassiker-Arsenal auf neue Besitzer wartete.

Bild Mercedes Benz 300 SL Roadster (1960) - als Lot 151 angeboten an der RM/Sotheby's Arizona Versteigerung am 17./18. Januar 2019
Mercedes Benz 300 SL Roadster (1960) - als Lot 151 angeboten an der RM/Sotheby's Arizona Versteigerung am 17./18. Januar 2019

Je ein Mercedes-Benz 300 SL als Flügeltürer und Roadster fehlten in Phoenix natürlich nicht, USD 1,1 bis 1,4 Millionen waren als Wert angesetzt.

Beide blieben unverkauft, obschon für den Flügeltürer USD 1,1 Millionen und für den Roadster USD 950’000 geboten wurde. Die Einlieferer erwarteten offenbar mehr.

Bild Jaguar E-Type Series 2 4.2-Litre Roadster (1969) - als Lot 174 angeboten an der RM/Sotheby's Arizona Versteigerung am 17./18. Januar 2019
Jaguar E-Type Series 2 4.2-Litre Roadster (1969) - als Lot 174 angeboten an der RM/Sotheby's Arizona Versteigerung am 17./18. Januar 2019

Drei Jaguar E-Types stellten sich dem Bieterpublikum. Zwei stammten aus der ersten und einer aus der zweiten Serie. Sie konnten alle verkauft werden, die Serie-1-Wagen nahe am Schätzwert, der Serie-2-E-Type deutlich darunter für USD 72’800 anstatt erwarteten USD 110’000 bis 130’000.

Bild Shelby 289 Cobra (1963) - als Lot 161 angeboten an der RM/Sotheby's Arizona Versteigerung am 17./18. Januar 2019
Shelby 289 Cobra (1963) - als Lot 161 angeboten an der RM/Sotheby's Arizona Versteigerung am 17./18. Januar 2019

Kein Glück hatten die beiden Shelby Cobras, die trotz Höchstgeboten von USD 675’000 und 1,1 Millionen stehen blieben, während ein GT350 von 1965 für USD 357’000 in eine neue Garage fand.

Bentley vor Rolls-Royce

Im direktenVergleich schlugen sich die neun Bentley (8 verkauft) deutlich besser als die 16 Rolls-Royce (13 verkauft). Gerade bei den Rolls-Modellen gab es enorme Ausschläge nach oben und nach unten.

Bild Rolls-Royce Camargue Retractable Hardtop (1987) - als Lot 217 angeboten an der RM/Sotheby's Arizona Versteigerung am 17./18. Januar 2019
Rolls-Royce Camargue Retractable Hardtop (1987) - als Lot 217 angeboten an der RM/Sotheby's Arizona Versteigerung am 17./18. Januar 2019

Während für einen Camargue von 1987 mit Cabrioletdach USD 252’000 und damit fast das Doppelte des Schätzwerts bezahlt wurde, konnte ein Interessent beim Rolls-Royce Phantom V State Landaulet by Mulliner Park Ward von 1967 für einen Bruchteil des Estimates zuschnappen, denn USD 445’000 reichten für den Erwerb der auf USD 1 bis 1,5 Millionen geschätzten Rarität.

Bild Rolls-Royce Phantom V State Landaulet (1967) - als Lot 230 angeboten an der RM/Sotheby's Arizona Versteigerung am 17./18. Januar 2019
Rolls-Royce Phantom V State Landaulet (1967) - als Lot 230 angeboten an der RM/Sotheby's Arizona Versteigerung am 17./18. Januar 2019

Zwei Vector Prototypen

Etwas besonderes waren sicherlich die beiden Vector Prototypen WX-3 als Coupé und Roadster von 1993, die am Genfer Autosalon in den Jahren 1992 und 1993 mit rund 1000 PS und toller Farbgebung für Aufsehen sorgten.

Bild Vector Avtech WX-3 Prototype (1993) - als Lot 153 angeboten an der RM/Sotheby's Arizona Versteigerung am 17./18. Januar 2019
Vector Avtech WX-3 Prototype (1993) - als Lot 153 angeboten an der RM/Sotheby's Arizona Versteigerung am 17./18. Januar 2019

Die beiden Einzelstücke wurden für USD 615’000 und 500’000 verkauft, was ingesamt über den Erwartungen lag.

Auch günstige Autos

40 Autos konnten in Phoenix für fünfstellige Summen gekauft werden, deutlich mehr als die Estimates hatten hoffen lassen. Einen VW Typ 181 gab es für USD 24’640, einen Lotus Esprit S1 für USD 50’400.

Bild Lotus Esprit Series 1 (1977) - als Lot 274 angeboten an der RM/Sotheby's Arizona Versteigerung am 17./18. Januar 2019
Lotus Esprit Series 1 (1977) - als Lot 274 angeboten an der RM/Sotheby's Arizona Versteigerung am 17./18. Januar 2019

Der De Tomaso Pantera L von 1974 kostete USD 61’600, der Acura NSX von 1995 USD 70’000.

Bild Acura NSX (1995) - als Lot 109 angeboten an der RM/Sotheby's Arizona Versteigerung am 17./18. Januar 2019
Acura NSX (1995) - als Lot 109 angeboten an der RM/Sotheby's Arizona Versteigerung am 17./18. Januar 2019

Einen Ferrari F355 Spider von 1996 konnte man für USD 78’400 mitnehmen, ein Chevrolet Corvette Split Window Coupé von 1963 entleerte das Bankkonto um USD 89’600.

Bild Chevrolet Corvette Sting Ray "Split-Window" Coupe (1963) - als Lot 158 angeboten an der RM/Sotheby's Arizona Versteigerung am 17./18. Januar 2019
Chevrolet Corvette Sting Ray "Split-Window" Coupe (1963) - als Lot 158 angeboten an der RM/Sotheby's Arizona Versteigerung am 17./18. Januar 2019

Es scheint, dass auch bei den Amerikanern das Preisniveau auf internationale Standards sinkt.

Trotz hoher Risikoquote (60 Prozent der Wagen wurden ohne Mindestpreis verkauft) erinnerte die RM-Versteigerung aber nicht an einen Ausverkauf, gute Autos erzielten auch hier hohe Preise.

Angebotene und verkaufte Fahrzeuge

Die folgende Tabelle listet alle angebotenen und verkauften Fahrzeuge mit Schätzpreisen, Höchstgeboten und Verkaufspreisen. Die Preis-Umrechnung erfolgte zum am Auktionstag gültigen Tageskurs. Alle Angaben ohne Gewähr.

Lot Fahrzeug Jahr USD Est von USD Est bis USD HG USD VP CHF VP EUR VP % Est S
104 Volkswagen 1500 Beetle Sedan 1968 35'000 50'000 30'000 33'600 33'600 29'568
-20.94%
V
105 Ferrari F430 Spider 2006 125'000 150'000 100'000 112'000 112'000 98'560
-18.55%
V
106 Fiat-Abarth 750 GT 'Double Bubble' Zagato 1959 80'000 100'000 90'000 100'000 100'000 88'000
+11.11%
V
107 Porsche 356 SC GT 'Outlaw' 1964 200'000 275'000 185'000 207'200 207'200 182'336
-12.76%
V
108 Toyota FJ25 Land Cruiser Soft-Top 1960 50'000 70'000 62'500 70'000 70'000 61'600
+16.67%
V
109 Acura NSX 1995 70'000 80'000 62'500 70'000 70'000 61'600
-6.67%
V
110 Willys M38 Korean War Jeep 1952 40'000 50'000 60'000 67'200 67'200 59'136
+49.33%
V

Möchten Sie alle Auktions-Ergebnisse sehen?

Sie haben Benutzername und Passwort?

Sie können sich auch mit Ihrem Social Login anmelden

Ansonsten erstellen Sie ein neues Login:

Alle Angaben ohne Gewähr

Legende: Spalte S = Status (V = Verkauft, N = Nicht verkauft, Z = Zurückgezogen, U = Unter Vorbehalt)
Est = Estimate/Schätzwert, HG = Höchstgebot, VP = Verkaufspreis


Bilder zu diesem Artikel

Alle drei Jaguar E-Type wurden erfolgreich verkauft - RM/Sotheby's Arizona Versteigerung am 17./18. Januar 2019
Grosse Nachfrage nach den beiden Vector-Prototypen - RM/Sotheby's Arizona Versteigerung am 17./18. Januar 2019
RM/Sotheby's Arizona 2019 Katalog (2019)
VW 1500 Käfer/Beetle (1968) - als Lot 104 angeboten an der RM/Sotheby's Arizona Versteigerung am 17./18. Januar 2019
Ferrari F430 Spider (2006) - als Lot 105 angeboten an der RM/Sotheby's Arizona Versteigerung am 17./18. Januar 2019
Fiat-Abarth 750 GT (1959) - als Lot 106 angeboten an der RM/Sotheby's Arizona Versteigerung am 17./18. Januar 2019
Quelle:
Logo Quelle
Keine Kommentare
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1 min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
RM Sotheby's Auktion - Arizona
17. bis 18. Januar 2019
Arizona (US)
Loading...