Fiat 500 und 600 Jolly - für Strand, Boot oder Golfplatz

Erstellt am 2. Januar 2014
, Leselänge 3min
Text:
Bruno von Rotz
Fotos:
Drew Shipley - Courtesy RM Auctions 
10
John Black - Courtesy RM Auctions 
8
Fiat 
1
Archiv 
6

Strandautos waren in den späten Fünfziger- und frühen Sechzigerjahren populär. Reiche und bekannte Leute wie Aristotele Onassis, Yul Brynner, Enrico Berlinguer oder Silvio Berlusconi kauften sich einen Fiat 500 Jolly, um ihn beim Strandhaus am Meer, auf der Yacht oder auf dem Golfplatz zu parken.

Den Strandwagen erfunden hat Farina, aber es gab sie auch von Fissore und Vignale. Die meistproduzierten Wagen dieses Typs sind aber sicher die von Ghia in kleinen Serien hergestellten Jolly-Modelle auf der Basis des Fiat 500 und 600.


Fiat 500 Jolly by Carrozzeria Ghia (1958) - als Lot 184 verkauft an der RM Auction Arizona 2013
Copyright / Fotograf: John Black - Courtesy RM Auctions

Die Geburt des ersten Fiat Jolly

Den Anlass für die Entwicklung des Fiat 500 Jolly soll der italienische Playboy Gianni Agnelli gegeben haben. Für seine 82 Fuss lange Yacht Agneta brauchte er ein Landfahrzeug, das gleichzeitig leicht, offen und auf engem Platz manövrierfähig war. Als Vorsitzender von Fiat verfügte er natürlich die Mittel und Möglichkeiten, eine derartige Idee umsetzen zu lassen.

Er sandte 1957 ein Exemplar des gerade eben neu im Markt eingeführten Fiat 500 mit Zweizylindermotor zur Carrozzeria Ghia mit dem Auftrag, daraus ein leichtes Strandfahrzeug zu bauen.

Entlang seinen Vorgaben wurden unter der Leitung von Sergio Sartorelli Dach und Türen entfernt und als Sitze Korbstühle eingebaut.
Zur Sicherstellung der Stabilität des enthaupteten Fiats - das Modell 500 verfügte über eine selbsttragende Karosserie -  brachten die Ghia-Leute zusätzliche Verstärkungen unter und über dem Blech an, die Modifikationen wurden mit Blei vergossen. Der Wagen wurde als “Jolly de Plage”an verschiedenen Autoausstellungen, unter anderem in Turin im Jahr 1957, gezeigt.


Fiat 500 Jolly Ghia (1957) - Strandwagen für vier Personen
Archiv Automobil Revue

Standardtechnik

An der Technik musste die Carrozzeria Ghia nicht schrauben, der Fiat 500 Jolly nutzte denselben luftgekühlten Zweizylindermotor mit 479 cm3 und 15 PS wie die normale Fiat 500 Limousine im Heck. Auch die Aufhängungen - vorne Einzelradaufhängung mit stabilisierender unterer Querfeder und obern Dreieckslenkern, hinten Einelradaufhängung mit schrägem Dreieckslenker und Schraubenfedern, jeweils mit hydraulischen Teleskop-Stossdämpfern - blieben serienmässig.


Der Fiat 500 lieferte die Technik für die Sondermodelle Jolly
Copyright / Fotograf: Fiat
Angebote von Zwischengas-Spezialisten
Mercedes-Benz 300 SL (1961)
Mercedes-Benz 320 Cabriolet A (1938)
Jaguar E-Type Serie 1 1/2 Roadster (1967)
Lagonda LG 6 (1938)
+49 8036 7006
Rosenheim, Deutschland

Ein sofortiger Hit bei den oberen Zehntausend

1957 kostete ein neuer Jolly in den USA $ 1’760, also ungefähr das Doppelte des Serienmodells Fiat 500, der für $ 998 auf der Preisliste stand. Dies hinderte die oberen Zehntausend aber nicht daran, sich einen Jolly zuzulegen. Man fand die Autos bald auf manchem Schiff und in vielen mondänen Häfen, von Monaco bis Palm Beach. Aristotele Onassis soll drei Fahrzeuge sein Eigen genannt haben, Yul Brynner, John Wane, Grace Kelly und Mae West fuhren den Fiat-Strandwagen, sogar US-Präsident Lyndon Johnson steuerte einen Jolly auf seiner Ranch in Texas.

Viele Derivate

Aus den anfänglich in geringen Stückzahlen wurde über die Zeit eine beträchtliche Serie. Insgesamt sollen rund 650 Jolly-Varianten gebaut worden sein bei Ghia. Neben dem ursprünglichen Modell 500 Jolly entstand auch Varianten auf der Basis des normalen Fiat 600 und auf weiteren Fiat 500/600-Fahrgestellen.


Fiat 500 Jolly Ghia (1958) - zusammen mit dem Fiat 600 'Jolly'
Archiv Automobil Revue

Die Automobil Revue schrieb in ihrer Salonausgabe 1959:
“Fröhliche Frühjahrsstimmung herrscht auf dem Stand von Ghia Turin. Zwei wunderhübsche Strandwägelchen, wie sie an den jüngsten Turiner Autosalons immer gezeigt wurden, erwecken Ferienstimmung bei den Besuchern. Auf dem Unterbau des Fiat 600 (Zwischengas: Multipla) hat Ghia einen dachlosen Sechssitzer mit Bänken aus Korbgeflecht entwickelt, dessen Hinterabteil mit einander gegenüberliegenden Sitzbänken versehen ist.
Der gleiche Wagentyp ist auch als vierplätziger Fiat 500 gezeigt. Die Seiten dieser Wagen sind ausgeschnitten und statt mit Türen mit verchromten Haltestangen versehen.”


Fiat 500 Jolly Ghia (1964) - längere Version auf der Basis des Modells Fiat 500 Giardiniera
Archiv Automobil Revue

Zudem entstand auch eine Jolly-Version auf der Basis des Fiat 500 Giardinera, die einen zusätzlichen Kofferraum bot hinter den Sitzen.

Beliebte Sammlerfahrzeuge

Etwa 100 der meist in fröhlichen Farben lackierten Jolly-Fahrzeuge sollen bis heute überlebt haben, viele wurden restauriert und sie tauchen immer häufiger auch an Versteigerungen auf, wo sie beträchtliche Preise erzielen.


Fiat 500 Jolly by Carrozzeria Ghia (1958) - als Lot 184 verkauft an der RM Auction Arizona 2013
Copyright / Fotograf: John Black - Courtesy RM Auctions

Bonhams versteigerte einen Fiat 500 Jolly im Jahr 2013 in Boca Raton für Euro 40’656 respektive CHF 49’104, Gooding schaffte es in Pebble Beach 2013, einen Fiat 600 Jolly von 1959 gar für Euro 111’375 oder CHF 136’620 an den Mann zu bringen, RM Auctions senkte den Hammer 2013 in Arizona für einen Fiat 500 Jolly von 1958 bei Euro 50’625 oder CHF 62’775 (ohne Aufpreis).

Sie sind also teuer geworden und erreichen in restauriertem Zustand längst deutlich mehr als das Doppelte des Wertes eines gut erhaltenen Fiat-500-Basismodells.


Fiat 500 Jolly Ghia (1958) - angeboten als Lot 111 an der RM-Versteigerung vom 16./17. Januar 2014 in Arizona
Copyright / Fotograf: Drew Shipley - Courtesy RM Auctions

RM wird am 16./17. Januar 2014 in Arizona wiederum einen restaurierten Fiat 500 Jolly anbieten, der Schätzpreis wurde bei USD 65’000 bis 75’000 angesetzt.

Weitere Informationen

Bilder zu diesem Artikel

Quelle:
Keine Kommentare
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.

Empfohlene Artikel / Verweise

Markenseiten

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Aktuelle Fahrzeug-Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Limousine, zweitürig, 22 PS, 633 cm3
Minivan, 22 PS, 633 cm3
Limousine, zweitürig, 13 PS, 499 cm3
Limousine, zweitürig, 20 PS, 633 cm3
Limousine, zweitürig, 29 PS, 767 cm3
Limousine, zweitürig, 29 PS, 767 cm3
Limousine, zweitürig, 0 PS, 499 cm3
Limousine, zweitürig, 22 PS, 499 cm3
Limousine, zweitürig, 22 PS, 499 cm3
Limousine, zweitürig, 18 PS, 594 cm3
Minivan, 29 PS, 767 cm3

Spezialisten (Auswahl)

Spezialist

Münsingen, Schweiz

+41 31 722 00 00

Spezialisiert auf Lancia, Alfa Romeo, ...

Spezialist

Kriens LU, Schweiz

+41 (0)41 310 1515

Spezialisiert auf Fiat, Lancia, ...

Spezialist

Münsingen, Schweiz

+41 31 722 00 00

Spezialisiert auf Lancia, Alfa Romeo, ...

Spezialist

Toffen, Schweiz

+41 31 819 48 41

Spezialisiert auf Ferrari, Maserati, ...

Spezialist

Münsingen, Schweiz

+41 31 566 13 70

Spezialisiert auf Ferrari, Maserati, ...

Spezialist

Amtserdam, Niederlande

Spezialisiert auf Ford, Jaguar, ...

Spezialist

Muhen, Schweiz

+41793328191

Spezialisiert auf AC, Adler, ...

Spezialist

Schinznach-Dorf, Schweiz

+41564501132

Spezialisiert auf Alfa Romeo, Audi, ...

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...

Jetzt kostenlos anmelden und profitieren: mehr lesen und mehr sehen!

Wenn Sie sich mit Ihrem persönlichen Passwort anmelden oder neu registrieren, haben Sie mehr von Zwischengas! Vorteile: weniger Werbung und
andere.
Die Anmeldung ist kostenlos.