Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners

RM/Sotheby’s Guikas Collection Versteigerung 2021 – alles verkauft, aber weniger teuer als erhofft

Erstellt am 20. November 2021
, Leselänge 7min
Text:
Bruno von Rotz
Fotos:
Dirk de Jager - Courtesy RM/Sotheby's 
26
Paolo Carlini - Courtesy RM/Sotheby's 
21
Peter Singhof - Courtesy RM/Sotheby's 
20
Kevin Van Campenhout - Courtesy RM/Sotheby's 
9
- Courtesy RM/Sotheby's 
7
Peter Seabrook - Courtesy RM/Sotheby's 
1
Ferrari 456M GT (2001) - angeboten als Lot 110 an der RM/Sotheby’s The Guikas Collection Versteigerung 2021
Autobianchi 500 Giardiniera (1975) - angeboten als Lot 111 an der RM/Sotheby’s The Guikas Collection Versteigerung 2021
Jaguar XK 140 Roadster (1954) - angeboten als Lot 112 an der RM/Sotheby’s The Guikas Collection Versteigerung 2021
Alfa Romeo 1750 Spider Veloce (1969) - angeboten als Lot 113 an der RM/Sotheby’s The Guikas Collection Versteigerung 2021
Alfa Romeo Giulia Sprint Speciale by Bertone (1964) - angeboten als Lot 114 an der RM/Sotheby’s The Guikas Collection Versteigerung 2021
Mercedes-Benz 220 SE Cabriolet (1963) - angeboten als Lot 115 an der RM/Sotheby’s The Guikas Collection Versteigerung 2021

Zu sagen, Jean Guikas sei ein Auto-Enthusiast, wäre wohl fast eine Untertreibung. Mit knapp über zehn Jahren bereits erblickte er anfangs der Siebzigerjahre einen Ferrari 365 GTB/4 Daytona auf den Strassen Südfrankreichs und war sofort begeistert. Dem Vater war dieser Enthusiasmus offensichtlich durchaus genehm, denn er forschte nach dem Besitzer des blauen Daytona und stellte ihn sich in die Garage. Die Basis für eine lebenslange Autobegeisterung beim Sohn war garantiert.

Dies zeigte er auch, als Jean Guikas mit 19 Jahren einen Ferrari 250 GT PF Coupé erstand, dem schon bald ein Renn-Daytona folgte. Schnell begann sich Guikas für schnelle Rennwagen zu begeistern, jung stieg er in die Familienfirma ein. 1989 verkaufte er seine Anteile am Logistikunternehmen und konnte sich nun seiner Passion widmen. Er gründete die Firma GTC und begann hochwertige Klassiker zu handeln. Einige behielt er bis jetzt für sich selber und 76 dieser Autos kamen nun am 19. November 2021 ab 12:00 Uhr (CET) auf der Rennstrecke von Le Castellet unter den Hammer.

Bieten in der “Virage du Pont”

Die Versteigerung fand auf der Rennstrecke selber statt. Die Bieter fanden sich auf der Tribüne in der Virage du Pont ein und kamen auch in den Genuss der vorfahrenden Autos, denn einige Wagen der Sammlung wurden über die Rennstrecke zum Auktionsplatz gefahren. Die Sonne schien, die Temperaturen waren mehr als erträglich. Gute Voraussetzungen also für eine erfolgreiche Versteigerung.

Bild Abarth-Simca 1300 GT Coupé by Sabona & Basano (1963) - angeboten als Lot 151 an der RM/Sotheby’s The Guikas Collection Versteigerung 2021
Abarth-Simca 1300 GT Coupé by Sabona & Basano (1963) - angeboten als Lot 151 an der RM/Sotheby’s The Guikas Collection Versteigerung 2021
Copyright / Fotograf: Kevin Van Campenhout - Courtesy RM/Sotheby's

100 Prozent betrug die Verkaufsquote am Schluss. Dies war allerdings kein Zufall, denn alle Lots wurden ohne Mindestpreis angeboten. Zusammen waren die 76 Autos im Vorfeld auf EUR 50,5 Millionen geschätzt worden. Pro Wagen wurden also EUR 664’605 erwartet.

Ganz wollten die Bieter den Empfehlungen der RM-Experten allerdings nicht folgen. Im Schnitt wurden inkl. Aufpreis/Kommission (12,5/15%) EUR 514’341 (CHF 540’058) pro Auto bezahlt, der Gesamtumsatz summierte sich auf EUR 39 Millionen (CHF 41 Millionen).

Im Schnitt steigerten sich die Interessenten auf 79 % des mittleren Schätzwerts hoch, mit 27 bis 192 Prozent waren die Schwankungen allerdings ziemlich hoch.

Rennwagen und Klassiker

Bei rund dreissig Prozent der angebotenen Autos handelte es sich um Rennwagen, der Rest teilte sich in Superklassiker und einige weniger mondäne Oldtimer auf. Das Durchschnittsalter der Fahrzeuge betrug etwas über 45 Jahre.

Bild Ferrari 275 GTB by Scaglietti (1965) - angeboten als Lot 144 an der RM/Sotheby’s The Guikas Collection Versteigerung 2021
Ferrari 275 GTB by Scaglietti (1965) - angeboten als Lot 144 an der RM/Sotheby’s The Guikas Collection Versteigerung 2021
Copyright / Fotograf: Peter Singhof - Courtesy RM/Sotheby's

Am stärksten vertreten war (natürlich) die Marke Ferrari mit 19 Fahrzeugen, gefolgt von Jaguar (5), Maserati (5), Porsche und Alfa Romeo (je 4). Immerhin 32 Marken waren präsent, darunter viele, die man nur vom Rennwagenbau her kennt wie TOJ, Prost, Lola oder Arrows.

Im Schnitt erreichten die 19 Ferrari beim Höchstgebot 89 % des mittleren Schätzwerts, Jaguar 84 %, Maserati 84%, Porsche 85 % und Alfa Romeo 82 %.

Angebote von Zwischengas-Spezialisten
Jaguar XK 120 Open Two Seater (1952)
Jaguar XK 120 Open Two Seater (1952)
BMW 635 CSi (1979)
BMW 635 CSi (1979)
Mercedes 500 SL R129 (1992)
Mercedes 500 SL R129 (1992)
Ferrari 400i (1980)
Ferrari 400i (1980)
+41 (0)31 / 819 61 61
Toffen, Schweiz

Enttäuschende Le-Mans-Renault-Alpine

Nur vier Renault-Alpine A442 wurden gebaut, der angebotene Rennwagen mit Chassis 4422 nahm 1977 und 1978 bei den 24 Stunden von Le Mans teil und ist der einzige Wagen in privatem Besitz.

Bild Renault-Alpine A442 (1976) - angeboten als Lot 135 an der RM/Sotheby’s The Guikas Collection Versteigerung 2021
Renault-Alpine A442 (1976) - angeboten als Lot 135 an der RM/Sotheby’s The Guikas Collection Versteigerung 2021
Copyright / Fotograf: Peter Singhof - Courtesy RM/Sotheby's

Mit einem Schätzwert von EUR 4 bis 5 Millionen wurde diese Exklusivität aber auch entsprechend hoch bewertet, zu hoch, wie es sich zeigte. Mehr als EUR 2 Millionen musste der Käufer nicht bieten, der fahrfähige Rennwagen erzielte schliesslich einen Verkaufspreis (inkl. Aufpreis/Kommission) von EUR 2,255 Millionen (CHF 2,368 Millionen).

Ferrari in Front

Der A442 wurde damit nur das viertteuerste Auto der Versteigerung, vor ihm landeten (nicht ganz überraschend) drei Ferrari und auch dahinter folgten zwei weitere Sportwagen aus Maranello.

Bild Ferrari 250 GT Berlinetta Competizione (1955) - angeboten als Lot 152 an der RM/Sotheby’s The Guikas Collection Versteigerung 2021
Ferrari 250 GT Berlinetta Competizione (1955) - angeboten als Lot 152 an der RM/Sotheby’s The Guikas Collection Versteigerung 2021
Copyright / Fotograf: Peter Singhof - Courtesy RM/Sotheby's

Als teuerster Wagen der Versteigerung wechselte der Ferrari 250 GT Berlinetta Competizione von 1955 für EUR 6,193 Millionen (CHF 6,5 Millionen) den Besitzer. Beim Chassis 0385 GT handelt es sich um einen von sechs 250 GT Competitzione und um einen von drei mit Pininfarna-Coupé-Karosserie im Stil der 375 MM Berlinetta.

Bild Ferrari 250 GT Cabriolet Series I by Pinin Farina (1958) - angeboten als Lot 123 an der RM/Sotheby’s The Guikas Collection Versteigerung 2021
Ferrari 250 GT Cabriolet Series I by Pinin Farina (1958) - angeboten als Lot 123 an der RM/Sotheby’s The Guikas Collection Versteigerung 2021
Copyright / Fotograf: - Courtesy RM/Sotheby's

Platz 2 in der Preis-Rangliste ging an das Ferrari 250 GT Cabriolet Series I von 1958, welches den neuen Besitzer EUR 4,42 Millionen (CHF 4,642 Millionen) ärmer machte.

Bild Ferrari 575 GTC (2005) - angeboten als Lot 173 an der RM/Sotheby’s The Guikas Collection Versteigerung 2021
Ferrari 575 GTC (2005) - angeboten als Lot 173 an der RM/Sotheby’s The Guikas Collection Versteigerung 2021
Copyright / Fotograf: Paolo Carlini - Courtesy RM/Sotheby's

Drittwertvollster Wagen war der Ferrari 575 GTC von 2005, der für EUR 2,649 Millionen (CHF 2,78 Millionen) in eine neue Boxengasse fand.

Die drei Ferrari-Sport- und Rennwagen enttäuschten aber im Vergleich zu den Erwartungen alle ein bisschen, es reichte jeweils ein Höchstgebot zwischen 63 und 69 Prozent vom mittleren Schätzwert für den Kauf.

Bild Ferrari Testarossa (1986) - angeboten als Lot 154 an der RM/Sotheby’s The Guikas Collection Versteigerung 2021
Ferrari Testarossa (1986) - angeboten als Lot 154 an der RM/Sotheby’s The Guikas Collection Versteigerung 2021
Copyright / Fotograf: Kevin Van Campenhout - Courtesy RM/Sotheby's

Komplett anders sah es bei wohlfeileren Angeboten mit dem sich aufbäumenden Pferdchen auf der Haube aus. Für einen Ferrari Testarossa von 1986 bezahlte der neue Eigner imposante EUR 286’250 (EUR 300’563), geschätzt waren EUR 110’000 bis 150’000.

Bild Ferrari Dino 206 GT by Scaglietti (1968) - angeboten als Lot 159 an der RM/Sotheby’s The Guikas Collection Versteigerung 2021
Ferrari Dino 206 GT by Scaglietti (1968) - angeboten als Lot 159 an der RM/Sotheby’s The Guikas Collection Versteigerung 2021
Copyright / Fotograf: Dirk de Jager - Courtesy RM/Sotheby's

Ein Dino 206 GT von 1968 wechselte für EUR 477’500 (CHF 501’375) den Besitzer, ein Ferrari 365 GT 2+2 von 1968 erzielte EUR 189’750 (CHF 199’238).

Mit über EUR 21 Millionen sorgten die 19 Ferrari für mehr als die Hälfte des Gesamtumsatzes der Auktion.

Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners

Wenig Interesse an Spezialarosserien

Obwohl Guikas eine Vorliebe für schnelle Sport- und Rennwagen oftmals italienischer Provenienz hatte, kaufte er sich auch mehrere Delahaye 135 M/MS mit Spezialkarosserien von Saoutchik, Antem und Pourtout. Diese wurden zu Preisen zwischen EUR 175’000 und 700’000 angeboten, enttäuschten aber durchs Band.

Bild Delahaye 135 MS Cabriolet by Saoutchik (1950) - angeboten als Lot 127 an der RM/Sotheby’s The Guikas Collection Versteigerung 2021
Delahaye 135 MS Cabriolet by Saoutchik (1950) - angeboten als Lot 127 an der RM/Sotheby’s The Guikas Collection Versteigerung 2021
Copyright / Fotograf: Paolo Carlini - Courtesy RM/Sotheby's

Sie wurden praktisch zum halben Preis verkauft, EUR 132’250 bis 410’000 reichten für die Akquisition der interessanten Spezialkarosserien.

Kaum besser erging es dem deutlich wertvolleren Delage D8 S Cabriolet Pourtout von 1933, dem ältesten Auto der Versteigerung und auf EUR 1 bis 1,4 Millionen geschätzt.

Bild Delage D8 S Cabriolet by Pourtout (1933) - angeboten als Lot 162 an der RM/Sotheby’s The Guikas Collection Versteigerung 2021
Delage D8 S Cabriolet by Pourtout (1933) - angeboten als Lot 162 an der RM/Sotheby’s The Guikas Collection Versteigerung 2021
Copyright / Fotograf: - Courtesy RM/Sotheby's

Mehr als EUR 750’000 wollte niemand bieten, so dass die Rarität für EUR 848’750 (CHF 891’188) veräussert wurde.

Bild Jaguar FT Coupé by Bertone (1966) - angeboten als Lot 129 an der RM/Sotheby’s The Guikas Collection Versteigerung 2021
Jaguar FT Coupé by Bertone (1966) - angeboten als Lot 129 an der RM/Sotheby’s The Guikas Collection Versteigerung 2021
Copyright / Fotograf: Dirk de Jager - Courtesy RM/Sotheby's

Selten war auch der Jaguar FT Coupé von 1966, nur zwei Exemplare dieses von Bertone eingekleideten Coupés existiert. EUR 92’000 (CHF 96’600) reichten für die Übernahme.

Bild Maserati Quattroporte Prototipo by Frua (1971) - angeboten als Lot 138 an der RM/Sotheby’s The Guikas Collection Versteigerung 2021
Maserati Quattroporte Prototipo by Frua (1971) - angeboten als Lot 138 an der RM/Sotheby’s The Guikas Collection Versteigerung 2021
Copyright / Fotograf: Dirk de Jager - Courtesy RM/Sotheby's

Und für den Frua-Prototyp eines Maserati Quattroporte II von 1971 mussten EUR 155’250 (CHF 163’013) eingesetzt werden, auch hier wurde der Schätzwert von EUR 180’000 bis 220’000 deutlich verfehlt.

Das Interesse an französischen Autos schien gering, das zeigte sich auch bei den beiden Facel Vega, die unter den Schätzwerten den Besitzer wechselten.

Supersportwagen der Sechziger- bis Achtzigerjahre mit gutem Ergebnis

Schnelle Sportwagen waren Guikas Passion, kein Wunder kamen gleich zwei Lamborghini Countach, zwei Maserati Ghibli, zwei Jaguar E-Types Series 1 Roadster und einige andere unter den Hammer.

Bild Lamborghini Countach LP400 S by Bertone (1981) - angeboten als Lot 176 an der RM/Sotheby’s The Guikas Collection Versteigerung 2021
Lamborghini Countach LP400 S by Bertone (1981) - angeboten als Lot 176 an der RM/Sotheby’s The Guikas Collection Versteigerung 2021
Copyright / Fotograf: Peter Singhof - Courtesy RM/Sotheby's

Während die beidem Lamborghini Countach von 1975 und 1981 praktisch auf Estimate-Ebene zugeschlagen werden konnten und einer der E-Types sogar teurer als erwartet verkauft wurde, hatten es die Maserati-Sportwagen etwas schwerer.

Besondere Rennwagen

Das rund zwei Dutzend Autos umfassende Rennwagen-Angebot angefangen beim Abarth-SImca 1300 GT Coupé von 1963 bis zum TOJ SC304 von 1976 strotzte nur so von Rosinen und Spezialitäten. Mit durchschnittlich 68 % des mittleren Estimates waren die Höchstgebote allerdings etwas enttäuschend.

Bild Arrows A11B Formula 1 (1990) - angeboten als Lot 122 an der RM/Sotheby’s The Guikas Collection Versteigerung 2021
Arrows A11B Formula 1 (1990) - angeboten als Lot 122 an der RM/Sotheby’s The Guikas Collection Versteigerung 2021
Copyright / Fotograf: Paolo Carlini - Courtesy RM/Sotheby's

Eine löbliche Ausnahme war der Arrows A11B Formel 1 von 1990, mit dem damals Michele Alboreto fuhr. Er erzielte EUR 161’000 (CHF 169’050) und damit etwas mehr als erwartet.

Bild Prost AP02 Formula 1 (1999) - angeboten als Lot 145 an der RM/Sotheby’s The Guikas Collection Versteigerung 2021
Prost AP02 Formula 1 (1999) - angeboten als Lot 145 an der RM/Sotheby’s The Guikas Collection Versteigerung 2021
Copyright / Fotograf: Kevin Van Campenhout - Courtesy RM/Sotheby's

Einen Prost AP02 F1 von 1999 erhielt man dafür für EUR 172’500 (EUR 181’125) zu einem Drittel des Schätzwerts.

Bild Lola T70 Mk III Coupé (1967) - angeboten als Lot 157 an der RM/Sotheby’s The Guikas Collection Versteigerung 2021
Lola T70 Mk III Coupé (1967) - angeboten als Lot 157 an der RM/Sotheby’s The Guikas Collection Versteigerung 2021
Copyright / Fotograf: Peter Singhof - Courtesy RM/Sotheby's

Und auch der Lola T70 Mk III von 1967, immerhin einer der schönsten Rennwagen der Periode und ziemlich selten, verfehlten den Schätzwert von EUR 650’000 bis 800’000 deutlich. Es reichten EUR 432’500 (CHF 454’125) um das Coupé mit mit schwedischer und amerikanischer Renngeschichte zu kaufen.

Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners

Junger BMW M3 und günstigere Autos

Einer der jüngsten Wagen der Sammlung war ein BMW M3 CSL (E46) von 2003, mit SMG und aus erster Hand. Mit 78’000 km auf der Uhr wurde das Coupé schliesslich für EUR 71’300 (CHF 74’865) veräussert.

Bild BMW M3 CSL (2003) - angeboten als Lot 117 an der RM/Sotheby’s The Guikas Collection Versteigerung 2021
BMW M3 CSL (2003) - angeboten als Lot 117 an der RM/Sotheby’s The Guikas Collection Versteigerung 2021
Copyright / Fotograf: - Courtesy RM/Sotheby's

Damit war er eines der günstigsten Autos, nur neun Autos wurden für noch weniger Geld verkauft. Am unteren Ende war dies ein Autobianchi 500 Giardiniera von 1975 für EUR 9200. Für EUR 35’650 gab es einen Alfa Romeo Giulia GT 1300 Junior von 1969, für schlanke EUR 51’750 eine Chevrolet Corvette L89 von 1968.

Bild Chevrolet Corvette L89 (1968) - angeboten als Lot 149 an der RM/Sotheby’s The Guikas Collection Versteigerung 2021
Chevrolet Corvette L89 (1968) - angeboten als Lot 149 an der RM/Sotheby’s The Guikas Collection Versteigerung 2021
Copyright / Fotograf: Paolo Carlini - Courtesy RM/Sotheby's

Während für einen Rolls-Royce Corniche als Coupé von 1973 mit EUR 28’750 deutlich mehr bezahlt wurde als erwartet, ging ein Camargue von 1976 für nur EUR 51’750 an einen neuen Besitzer.

Es zeigte sich klar, dass die Interessenten mit den Schätzwerten der Experten nicht immer einig waren, entsprechend interessant waren die tatsächlichen Ergebnisse dieser sicherlich ungewöhnlichen Versteigerung in noch unorthodoxerem Rahmen.

Angebotene und verkaufte Fahrzeuge

Die folgende Tabelle listet alle angebotenen und verkauften Fahrzeuge mit Schätzpreisen, Höchstgeboten und Verkaufspreisen. Die Preis-Umrechnung erfolgte zum am Auktionstag gültigen Tageskurs. Alle Angaben ohne Gewähr.

Lot Fahrzeug Jahr EUR Est von EUR Est bis EUR HG EUR VP CHF VP % Est S
110 Ferrari 456M GT 2001 100'000 125'000 80'000 92'000 96'600
-18.22%
V
111 Autobianchi 500 Giardiniera 1975 10'000 15'000 8000 9200 9660
-26.4%
V
112 Jaguar XK 140 Roadster 1954 100'000 140'000 70'000 80'500 84'525
-32.92%
V
113 Alfa Romeo 1750 Spider Veloce 1969 40'000 60'000 72'000 82'800 86'940
+65.6%
V
114 Alfa Romeo Giulia Sprint Speciale 1964 90'000 110'000 65'000 74'750 78'487
-25.25%
V
115 Mercedes-Benz 220 SE Cabriolet 1963 150'000 200'000 165'000 189'750 199'237
+8.43%
V
116 Porsche 911 S 2.4 Targa 1973 150'000 200'000 120'000 138'000 144'900
-21.14%
V
117 BMW M3 CSL 2003 75'000 100'000 62'000 71'300 74'865
-18.51%
V
118 Audi R8 GT3 LMS Ultra 2012 250'000 350'000 115'000 132'250 138'862
-55.92%
V
119 Ferrari F430 GTC 2006 625'000 725'000 510'000 578'750 607'687
-14.26%
V
120 Jaguar XJ220 C LM 1993 1'000'000 1'400'000 730'000 826'250 867'562
-31.15%
V
121 March 771 Formula 1 1977 300'000 375'000 275'000 314'375 330'093
-6.85%
V
122 Arrows A11B Formula 1 1990 100'000 140'000 140'000 161'000 169'050
+34.17%
V
123 Ferrari 250 GT Cabriolet Series I 1958 5'500'000 7'000'000 3'925'000 4'420'625 4'641'656
-29.27%
V
124 Iso Grifo A3/C 1965 1'500'000 2'000'000 1'600'000 1'805'000 1'895'250
+3.14%
V
125 Jaguar E-Type Series 1 4.2-Litre Roadster 1967 110'000 130'000 137'500 158'125 166'031
+31.77%
V
126 Maserati Ghibli 4.7 Spyder 1970 650'000 750'000 570'000 646'250 678'562
-7.68%
V
127 Delahaye 135 MS Cabriolet 1950 550'000 700'000 360'000 410'000 430'500
-34.4%
V
128 Rolls-Royce Silver Wraith Drophead Coupé 1956 275'000 350'000 160'000 184'000 193'200
-41.12%
V
129 Jaguar FT Coupé 1966 80'000 100'000 80'000 92'000 96'600
+2.22%
V
130 Ferrari 365 GT4 BB 1974 275'000 350'000 310'000 353'750 371'437
+13.2%
V
131 Ferrari 365 GTC/4 1971 180'000 220'000 185'000 212'750 223'387
+6.38%
V
132 Ferrari 360 Challenge 2001 60'000 80'000 80'000 92'000 96'600
+31.43%
V
133 Holman-Moody Ford Honker II 1967 275'000 350'000 220'000 252'500 265'125
-19.2%
V
135 Renault-Alpine A442 1976 4'000'000 5'000'000 2'000'000 2'255'000 2'367'750
-49.89%
V
136 Lister Storm GT 2001 550'000 700'000 650'000 736'250 773'062
+17.8%
V
137 Maserati Mexico 4.7 Coupé 1967 80'000 100'000 96'000 110'400 115'920
+22.67%
V
138 Maserati Quattroporte Prototipo 1971 180'000 220'000 135'000 155'250 163'012
-22.38%
V
139 Lamborghini 350 GT 1964 550'000 700'000 420'000 477'500 501'375
-23.6%
V
140 Delahaye 135 M Cabriolet 'Malmaison' 1948 350'000 450'000 120'000 138'000 144'900
-65.5%
V
141 Bizzarrini 5300 GT Strada 1968 750'000 950'000 600'000 680'000 714'000
-20%
V
142 Porsche 356 A 1600 Speedster 1958 250'000 300'000 230'000 263'750 276'937
-4.09%
V
143 TOJ SC304 1976 675'000 800'000 600'000 680'000 714'000
-7.8%
V
144 Ferrari 275 GTB 1965 2'400'000 2'800'000 1'900'000 2'142'500 2'249'625
-17.6%
V
145 Prost AP02 Formula 1 1999 500'000 600'000 150'000 172'500 181'125
-68.64%
V
146 Saleen S7R 2005 650'000 800'000 400'000 455'000 477'750
-37.24%
V
147 Lola T298 1978 175'000 250'000 195'000 224'250 235'462
+5.53%
V
148 Crawford-Ferrari 430 GT 2008 100'000 120'000 75'000 86'250 90'562
-21.59%
V
149 Chevrolet Corvette L89 1968 75'000 125'000 45'000 51'750 54'337
-48.25%
V
150 Alfa Romeo 2000 GTV 1971 75'000 100'000 36'000 41'400 43'470
-52.69%
V
151 Abarth-Simca 1300 GT Coupé 1963 350'000 450'000 240'000 275'000 288'750
-31.25%
V
152 Ferrari 250 GT Berlinetta Competizione 1955 7'000'000 9'000'000 5'500'000 6'192'500 6'502'125
-22.59%
V
153 Ferrari 365 GTB/4 Daytona Berlinetta 1969 600'000 700'000 535'000 606'875 637'218
-6.63%
V
154 Ferrari Testarossa 1986 110'000 150'000 250'000 286'250 300'562
+120.19%
V
155 Lamborghini Countach LP400 'Periscopio' 1975 750'000 900'000 800'000 905'000 950'250
+9.7%
V
157 Lola T70 Mk III Coupé 1967 650'000 800'000 380'000 432'500 454'125
-40.34%
V
158 Ferrari 458 GTD 2012 400'000 500'000 270'000 308'750 324'187
-31.39%
V
159 Ferrari Dino 206 GT 1968 475'000 550'000 420'000 477'500 501'375
-6.83%
V
160 Facel Vega Facel II 1963 280'000 320'000 195'000 224'250 235'462
-25.25%
V
161 Delahaye 135 M Coupé 1948 175'000 250'000 115'000 132'250 138'862
-37.76%
V
162 Delage D8 S Cabriolet 1933 1'000'000 1'400'000 750'000 848'750 891'187
-29.27%
V
163 Aston Martin V8 Vantage Zagato 1987 350'000 450'000 370'000 421'250 442'312
+5.31%
V
164 Ferrari 250 GTE 2+2 1961 250'000 300'000 300'000 342'500 359'625
+24.55%
V
165 Ferrari 512 BB 1979 250'000 300'000 220'000 252'500 265'125
-8.18%
V
166 Maserati Bora 4.7 1972 200'000 250'000 165'000 189'750 199'237
-15.67%
V
167 Rolls-Royce Camargue 1976 70'000 90'000 45'000 51'750 54'337
-35.31%
V
168 Porsche 911 'Turbo-Look' Speedster 1989 140'000 180'000 140'000 161'000 169'050
+0.63%
V
169 Aston Martin DBRS9 2007 350'000 450'000 170'000 195'500 205'275
-51.12%
V
170 Ferrari 512 BB/LM 1981 2'250'000 3'000'000 1'750'000 1'973'750 2'072'437
-24.81%
V
171 Huron 4A 2-Litre Sports Prototype 1970 100'000 140'000 85'000 97'750 102'637
-18.54%
V
172 Lola B1280 IMSA 2012 450'000 550'000 210'000 241'250 253'312
-51.75%
V
173 Ferrari 575 GTC 2005 3'000'000 4'000'000 2'350'000 2'648'750 2'781'187
-24.32%
V
174 Porsche 996 Turbo SCCA "Hurricane" 2001 125'000 175'000 150'000 172'500 181'125
+15%
V
175 Mercedes-Benz 190 E 2.3-16V 1987 20'000 30'000 16'000 18'400 19'320
-26.4%
V
176 Lamborghini Countach LP400 S 1981 300'000 400'000 380'000 432'500 454'125
+23.57%
V
177 Ferrari 365 GT4 2+2 1976 60'000 80'000 65'000 74'750 78'487
+6.79%
V
178 Maserati Ghibli SS 4.9 Coupé 1972 225'000 275'000 225'000 258'125 271'031
+3.25%
V
179 Facel Vega Excellence 1959 150'000 200'000 120'000 138'000 144'900
-21.14%
V
180 Cadillac Series 62 Convertible 1951 60'000 80'000 40'000 46'000 48'300
-34.29%
V
181 Ferrari 365 GT 2+2 1968 125'000 175'000 165'000 189'750 199'237
+26.5%
V
182 Jaguar E-Type Series 1 4.2-Litre Roadster 1965 100'000 120'000 107'500 123'625 129'806
+12.39%
V
183 Ferrari 328 GTS 1986 80'000 100'000 80'000 92'000 96'600
+2.22%
V
184 Alfa Romeo Giulia GT 1300 Junior 1969 30'000 50'000 31'000 35'650 37'432
-10.88%
V
185 Mercedes-Benz 190 SL 1959 120'000 150'000 120'000 138'000 144'900
+2.22%
V
186 Rolls-Royce Corniche Coupé 1973 15'000 20'000 25'000 28'750 30'187
+64.29%
V
187 Innocenti Mini T Mk I 1969 15'000 20'000 25'000 28'750 30'187
+64.29%
V

Alle Angaben ohne Gewähr

Legende: Spalte S = Status (V = Verkauft, N = Nicht verkauft, Z = Zurückgezogen, U = Unter Vorbehalt)

Bilder zu diesem Artikel

Bild Autobianchi 500 Giardiniera (1975) - angeboten als Lot 111 an der RM/Sotheby’s The Guikas Collection Versteigerung 2021
Bild Jaguar XK 140 Roadster (1954) - angeboten als Lot 112 an der RM/Sotheby’s The Guikas Collection Versteigerung 2021
Bild Alfa Romeo 1750 Spider Veloce (1969) - angeboten als Lot 113 an der RM/Sotheby’s The Guikas Collection Versteigerung 2021
Bild Alfa Romeo Giulia Sprint Speciale by Bertone (1964) - angeboten als Lot 114 an der RM/Sotheby’s The Guikas Collection Versteigerung 2021
Bild Mercedes-Benz 220 SE Cabriolet (1963) - angeboten als Lot 115 an der RM/Sotheby’s The Guikas Collection Versteigerung 2021
Bild Porsche 911 S 2.4 Targa (1973) - angeboten als Lot 116 an der RM/Sotheby’s The Guikas Collection Versteigerung 2021
Bild BMW M3 CSL (2003) - angeboten als Lot 117 an der RM/Sotheby’s The Guikas Collection Versteigerung 2021
Bild Audi R8 GT3 LMS Ultra (2012) - angeboten als Lot 118 an der RM/Sotheby’s The Guikas Collection Versteigerung 2021
Bild Ferrari F430 GTC (2006) - angeboten als Lot 119 an der RM/Sotheby’s The Guikas Collection Versteigerung 2021
Bild Jaguar XJ220 C LM (1993) - angeboten als Lot 120 an der RM/Sotheby’s The Guikas Collection Versteigerung 2021
Bild March 771 Formula 1 (1977) - angeboten als Lot 121 an der RM/Sotheby’s The Guikas Collection Versteigerung 2021
Quelle:
Logo Quelle
von ar******
24.11.2021 (13:50)
Antworten
Antwort auf "ru******"
Natürlich gibt es immer wieder irgendwelche "Ausreisser", da ist es ganz egal von wann diese automobile Raritaet stammt. Aber das Gros der Käufer hat nicht wie Hr. Guikas Hallen voll mit zig alten Autos, sondern hegt eines oder zwei. Und die 850.000 sind für die meisten Oldtimerfans ohnehin Utopie. Nicht jeder ist ein "grande Fredy" und auch nicht jeder hat Geld wie Heu. Der Vergleich mit der Kunst hinkt leider, denn wie alles im Leben ändert sich der Geschmack und damit die Wertigkeit eines Kunstwerks im Laufe der Zeit. Sachen die Sie vor zwanzig Jahren zu damals üblichen Preisen erworben haben, sind heute, wenn Sie Glück haben, vielleicht nur mehr für die Hälfte verkaufbar. Erstklassige Gemälde des 19. Jhdts. sind ein trauriges Beispiel dafür, usw.
Wirklich alte Autos über 100 Jahre waren schon mal wesentlich teurer als heute. Deswegen ist meine Meinung, dass sich Käufer primär ihre Jugendträume anschaffen. Also mit dem Begriff "..........wird immer seinen Preis haben........." kann ich nicht konform gehen.
von ar******
23.11.2021 (14:34)
Antworten
Dass die alten Oldtimer nicht mehr so gefragt sind, liegt in der Natur des Alters der Erwerber. Erstrebenswert sind Autos aus der eigenen Jugend, von denen man im Kindesalter nur träumen konnte oder die man vielleicht mal irgendwo zufällig gesehen hat. Heute als wirtschaftlich erfolgreicher Mensch kann man sich evtl. diese Kindheitsträume leisten. Die Vorkriegsautos aber waren lange vor der Geburt so eines Menschen, also so gut wie gar nicht präsent in der Jugendzeit, ergo auch weniger erstrebenswert heute.
Antwort von ru******
24.11.2021 (09:09)
Favicon
Hier ist mit Ausnahme des Lot 162 kein einziges Vorkriegsauto dabei. Was wollen Sie also mit Ihrem Kommentar aussagen? Und dieses Vorkriegs-Lot 162 brachte "immerhin" ca. 850.000,-€. Andererseits waren gerade einige jüngere Fahrzeuge preislich enttäuschend. Lot 150 z.B., ein Alfa Bertone 2000 mit etwas Rennaufmachung, hatte schon eine solch abstrus teure Vorgabe, daß sie eigentlich gar nicht erreicht werden konnte. Ein interessantes Vorkriegsauto kann also eine echte Antiquität sein, so wie bspw. ein impressionistisches Gemälde und wird immer seinen Preis haben. Oder es ist ein langweiliges, ehemals häufiges Modell, das dann als Vorkriegsoldie nur wenig Interesse hervorruft, gerade weil es ein Brot- und Buttermodell war. Es ist eben ein anderes Thema als sich die eigene Kindheit oder Jugend der 50er oder 60er Jahre zurückzuholen, was ja für Nachkriegsautos auf jeden Fall ein Grund sein kann.
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
Bild Kooperations-Partner
Bild Kooperations-Partner
Angebote unserer Partner

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Aktuelle Fahrzeug-Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Spezialisten (Auswahl)

Spezialist

Münsingen, Schweiz

+41 31 722 00 00

Spezialisiert auf Lancia, Alfa Romeo, ...

Spezialist

Münsingen, Schweiz

+41 31 722 00 00

Spezialisiert auf Lancia, Alfa Romeo, ...

Spezialist

Muhen, Schweiz

+41793328191

Spezialisiert auf AC, Adler, ...

Impression von Spezialist Handel mit Liebhaberfahrzeugen und Oldtimern
Impression von Spezialist Handel mit Liebhaberfahrzeugen und Oldtimern
Impression von Spezialist Handel mit Liebhaberfahrzeugen und Oldtimern
Impression von Spezialist Handel mit Liebhaberfahrzeugen und Oldtimern

Spezialist

Altendorf/SZ, Schweiz

055 451 01 01

Spezialisiert auf Maserati, Ferrari

Impression von Spezialist Foitek Automobile AG, Altendorf
Impression von Spezialist Foitek Automobile AG, Altendorf
Impression von Spezialist Foitek Automobile AG, Altendorf
Impression von Spezialist Foitek Automobile AG, Altendorf

Spezialist

Wollerau, Schweiz

0445103555

Spezialisiert auf Mercedes Benz, Jaguar, ...

Impression von Spezialist Oldtimerberatung.ch

Spezialist

Oberriet SG, Schweiz

017/755 24 76

Spezialisiert auf Jaguar, Daimler, ...

Impression von Spezialist KLENOT AG Classic Car
Impression von Spezialist KLENOT AG Classic Car
Impression von Spezialist KLENOT AG Classic Car
Impression von Spezialist KLENOT AG Classic Car

Spezialist

Amtserdam, Niederlande

Spezialisiert auf Ford, Jaguar, ...

Impression von Spezialist Catawiki - Online-Auktionshaus für Oldtimer
Impression von Spezialist Catawiki - Online-Auktionshaus für Oldtimer
Impression von Spezialist Catawiki - Online-Auktionshaus für Oldtimer
Impression von Spezialist Catawiki - Online-Auktionshaus für Oldtimer

Spezialist

Aarberg, Schweiz

0041 79 733 17 28

Spezialisiert auf Mercedes-Benz, Mercedes, ...

Impression von Spezialist youngtimervision.ch
Impression von Spezialist youngtimervision.ch
Impression von Spezialist youngtimervision.ch
Impression von Spezialist youngtimervision.ch

Spezialist

Zürich, Schweiz

044 250 52 92

Spezialisiert auf Rolls-Royce, Bentley, ...

Impression von Spezialist Garage Fritz Speich AG
Impression von Spezialist Garage Fritz Speich AG
Impression von Spezialist Garage Fritz Speich AG
Impression von Spezialist Garage Fritz Speich AG

Spezialist

Toffen, Schweiz

+41 31 819 48 41

Spezialisiert auf Ferrari, Maserati, ...

Spezialist

Münsingen, Schweiz

+41 31 566 13 70

Spezialisiert auf Ferrari, Maserati, ...

Impression von Spezialist Graber Sportgarage AG Münsingen
Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners
Angebot eines Partners
Loading...
Oha! Kostenlos Texte und Fotos sehen?
Zwischengas auf allen Geräten
Einfach hier anmelden:
Neu hier?
1x kostenlos registrieren und dauerhaft Inhalte freischalten!