Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Anmelden und profitieren, kostenlos!
alle Bilder grösser, Zugriff auf 1000+ Artikel
 
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Bild (1/1): Lamborghini Urraco (1970) - Innovativ und schön (© Lamborghini Presse, 2020)
Fotogalerie: Nur 1 von total 19 Fotos!
18 weitere Bilder für registrierte Mitglieder.
Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
 
Catawiki Cooperation
Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

Lamborghini feiert das 50-jährige Jubiläum des Urraco

Erstellt am 9. Oktober 2020
Text:
Lamborghini Presse
Fotos:
Lamborghini Presse 
(16)
Lamborghini/Werk 
(3)
 
19 Fotogalerie
Sie sehen 1 von 19 Fotos
Weshalb nicht alle Fotos?

Wie kann man alle Fotos sehen?

18 weitere Bilder für registrierte Mitglieder.
Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

Der Lamborghini Urraco debütierte Ende Oktober 1970 auf dem Turiner Autosalon und feiert dieses Jahr sein 50-jähriges Jubiläum. Das Modell überzeugte von Anfang an durch die Einführung innovativer technischen Lösungen, für die Paolo Stanzani, damals technischer Leiter bei Lamborghini, maßgeblich verantwortlich war. Beim Design, wirkte Marcello Gandini, damals Designer bei der Carrozzeria Bertone, an dem Projekt mit.

Lamborghini Urraco (1970) - Nur geringe Stückzahlen waren geplant
© Copyright / Fotograf: Lamborghini Presse

Neue Ideen

Der Urraco ist ein schnelles Coupé mit 2+2 Sitzen, einem V8-Mittelmotor und unabhängigen Aufhängungen mit MacPherson-Federbeinen an allen vier Rädern, eine Lösung, die erstmals in dieser Form im Automobilbereich eingesetzt wurde.

Lamborghini Urraco (1970) - Hier mit Fünfloch-Felgen zu sehen
© Copyright / Fotograf: Lamborghini/Werk

Völlig neu war auch der mit einer Einzelnockenwelle pro Zylinderreihe ausgestattete V8-Motor des Urraco, der mit 2,5 Litern Hubraum und einer Leistung von 220 PS bei 7.800 U/min für eine Höchstgeschwindigkeit von 245 km/h sorgte. Prägend für seine technische Bedeutung war zudem der Einsatz eines „Heron-Kopfes“, bei dem der Brennraum vollständig im Kolbenboden liegt und der Zylinderkopf innen komplett eben ist. Mit dieser Lösung ließ sich ohne Mehrkosten ein höheres Verdichtungsverhältnis erreichen. Eine weitere Neuheit für Lamborghini waren die vier Weber-Doppelvergaser vom Typ 40 IDF1.

Lamborghini Urraco (1970) - Ein italienischer Sportwagen durch und durch
© Copyright / Fotograf: Lamborghini Presse

Innovativ war auch, dass für die Produktion schon von den ersten Projektphasen an weit weniger handwerkliche Schritte vorgesehen waren, als dies bei anderen Lamborghini Modellen der Fall war. Die Geburt des Urraco geht auf das Bestreben von Ferruccio Lamborghini zurück, die Fahrzeugproduktion auszuweiten und Lamborghini einem breiteren Publikum zugänglich zu machen, auch wenn nur geringe Stückzahlen geplant waren.

Ursprung vieler weiterer Lamborghinis

Bei einer Länge von nur 4,25 Metern besticht der Urraco durch die innovative Gestaltung des Innenraumes, die Form des Armaturenbretts, die Position der Instrumente und das schüsselförmige Lenkrad.

Lamborghini Urraco (1970) - Nur 4.25 Meter lang
© Copyright / Fotograf: Lamborghini Presse

Das als Urraco P250 vorgestellte Coupé wurde von 1970 bis 1976 produziert. Das „P“ steht für „posteriore“, also die hintere Position des Motors, und 250 für den Hubraum (2,5 Liter). Auf dem Turiner Autosalon 1974 wurde speziell für den italienischen Markt der Urraco in der Version P200 mit kleinerem Hubraum (1994 cm3, 182 PS) präsentiert, der von 1975 bis 1977 produziert wurde. Die Version P300 (2996 cm3, 265 PS) wurde 1974 präsentiert und von 1975 bis 1979 produziert. Aus dem Konzept, das mit dem Urraco getestet und erfolgreich auf den Markt gebracht wurde, entstanden später die Achtzylindermodelle und die neueren Zehnzylindermodelle wie der Gallardo und der aktuelle Huracán.

Produzierte Stückzahlen

  • P250 Urraco, 1970-1976: 520
  • P200 Urraco, 1974-1977: 66
  • P300 Urraco, 1975-1979: 190

Alle Kommentare

 
 
ru******:
13.10.2020 (11:04)
Schön und innovativ war der Urraco sicher, aber "erfolgreich auf den Markt gebracht"? Die Entwicklung hat lange gedauert und der p250 war doch nicht gerade zuverlässig...
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Padova 2020