Mletzko – Individualität statt Serie

Erstellt am 13. November 2020
, Leselänge 3min
Text:
Mletzko
Fotos:
Mletzko 
12

Ein Porsche der Baureihe 964, in der Optik eines F-Modells, mit einer Karosserie aus neu designten Carbon-Teilen und mehreren hundert, speziell für dieses Modell neu entwickelten, Teilen inklusive einem 3,9 / 4,0 Liter Motor mit 345 / 369 PS.


Mletzko - maximales Fahrerlebnis
Copyright / Fotograf: Mletzko

Hohe Anforderungen erfüllt

Das Lastenheft für den Mletzko beinhaltet die Wiedergeburt – puristisch und ästhetisch interpretiert – eines klassischen Porsche F-Modells. Zudem Reduzierung des Gewichts wo eben möglich und Einbringung von technischen Neuerungen und Aufarbeitung mit hochwertigen Materialien. Es soll ein Auto gebaut werden, welches den gewachsenen Ansprüchen der Zielkundschaft, die in den 70er Jahren ihren Traumwagen konfigurierten, aber damals nicht kaufen konnten, genau entspricht. Ein Auto, mit dem man verlässlich jeden Morgen zum Bäcker fahren kann, aber auch auf der Rennstrecke eine gute Figur macht.
Klassik trifft Moderne


Mletzko - klassischer Look, minimales Gewicht, maximale Leistung
Copyright / Fotograf: Mletzko

Klassik trifft Moderne

Ein Mletzko basiert auf einem Porsche der Baureihe 964, dessen komplette Karosserie in Optik eines F- Modells aus neu designten Carbonteilen besteht und mit einem 3,9 / 4,0 Liter-Motor mit 345 / 369 PS ausgerüstet ist. Beide Varianten beschleunigen das Fahrzeug aufgrund der nur 1.145 kg Leergewicht unter 5 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Das kürzer übersetzte, aus einem Porsche 993 übernommene, mit einer Sperre versehene 6-Gang-Getriebe, ermöglicht eine Höchstgeschwindigkeit von 268 / 273 km/h.

Leicht und puristisch – Liebe zum Detail

Zur Gewichtsersparnis gehört u.a. neben den Karosserieteilen aus Carbon auch die Entwicklung einer neuen Elektronik mitsamt eines neuen Kabelbaums und neuer Steuergeräte – Einsparungen allein hierdurch ca. 20 kg. Der Sicherungskasten entfällt, der schlankere Kabelbaum benötigt kleinere Karosseriedurchführungen.

Im Vordergrund stehend immer das Ziel, den Mletzko so puristisch wie möglich zu bauen.


Mletzko - Sportsitze für optimalen Seitenhalt
Copyright / Fotograf: Mletzko

Was überflüssig ist wird entfernt, nicht notwendige Karosseriedurchführungen werden geschlossen und was nicht passt oder den technischen Ansprüchen genügt, wird neu entwickelt – insgesamt mehrere hundert Teile. Dazu zählen Blinker und Spoilergitter aus Aluminium gefräst, LED-Frontscheinwerfer, Armaturenbrettleiste, Außenspiegel, Aluminiumtank und vieles, vieles mehr; unter anderem auch die von Fuchs lizenzierten Felgen in der Sondergröße vorne 8,5x17 ET40 und hinten 10x17 ET5 werden exklusiv für Mletzko in einer Kleinserie produziert.

Stärkster vom TÜV-abgenommener Saugmotor eines Porsche 964

Der Mletzko ist mit seinem klassischen und zugleich neu interpretierten Design, sowie seiner neuen Technik, eine Hommage an den wohl berühmtesten Sportwagen der Welt. Er verfügt in seiner 4,0 Liter Variante über den wohl stärksten vom TÜV abgenommenen Saugmotor für einen Porsche 964.


Mletzko - mit dem stärksten luftgekühlte Saugmotor im Heck
Copyright / Fotograf: Mletzko

So individuell wie der Name jedes gebauten Autos ist auch die Möglichkeit der Konfiguration. Von der Farbgebung der Karosserie bis hin zur Innenausstattung mit verschiedenen Sitzen und unterschiedlichsten Bezügen, lackierter Carbonverkleidung im Innenraum anstelle von Teppichböden – kann der Mletzko nahezu beliebig individualisiert werden.

Präzision braucht Zeit

Gut Ding will Weile haben – wer einen Mletzko sein Eigen nennen will, muss einen Porsche 964 als Basis- Fahrzeug in Osnabrück abliefern und sich acht Monate gedulden. Die Kosten für den Umbau belaufen sich in der Grundausführung auf 595.000 €. Dafür erhält man ein wahrhaft exklusives Automobil – und einen eigenen Namen, den jedes Modell erhält, das die Mletzko Manufaktur verlässt.


Mletzko - Der Sportwagen und die Mannschaft, die ihn baut
Copyright / Fotograf: Mletzko

Die Technik auf einen Blick

Kriterium Technische Angaben
Technische Basis Porsche 964, Baujahre 1989 bis 1994
Länge mm 4250
Breite mm 1652
Höhe mm 1320
Gewicht kg 1145
Radstand mm 2272
Motor 3,9/4,0 Liter 6-Zylinder-Boxer / luftgekühlt
Leistung 345 / 369 PS
Drehmoment 385 / 398 Nm
Beschleunigung 0 - 100 km/h in unter 5 s
Getriebe 6-Gang-Getriebe (aus dem Porsche 993)
Fahrwerk TÜV-abgenommenes Öhlins- oder KW-Fahrwerk wählbar
Reifen vorne/hinten 225/45 R17 und 275/40 R17 Michelin Pilot Sport
Felgen vorne/hinten 8,5 x 17 ET40 / 10 x 17 ET5
Bremsen wahlweise Porsche 993 Turbo / Brembo GT Bremsanlage
Sonstiges mehrere hunderte Veränderungen gegenüber dem Basisfahrzeug, über die bei Interessen gerne informiert wird; alle Umbauarbeiten mit Abnahme des TÜV


Weitere Vorabinformation zum Fahrzeug gibt es über die Website.

von ro******
20.11.2020 (14:47)
Antworten
Singer,Rosenberger,Mletzko... - gibts die Umbaukits denn auf AliExpress?
von 7c******
19.11.2020 (18:27)
Antworten
Geht gar nicht.
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...