Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners

Artcurial-Versteigerung Le Mans Classic am 2. Juli 2022 – Rennwagen, Superklassiker und französische Raritäten

Erstellt am 14. Juni 2022
, Leselänge 3min
Text:
Paul Krüger
Fotos:
Artcurial 
135
Hotchkiss 686 S49 Gascogne (1950) - als Lot 102 angeboten an der Artcurial Le Mans Classic Versteigerung am 2. Juli 2022
Talbot Lago Record T26 Berline (1947) - als Lot 103 angeboten an der Artcurial Le Mans Classic Versteigerung am 2. Juli 2022
Delahaye 135 MS Coach von Guilloré (1938) - als Lot 104 angeboten an der Artcurial Le Mans Classic Versteigerung am 2. Juli 2022
Delahaye 148 L Cabriolet Trois Positions von Chapron (1939) - als Lot 105 angeboten an der Artcurial Le Mans Classic Versteigerung am 2. Juli 2022
Delahaye 135 M Cabriolet Luxe von Chapron (1950) - als Lot 106 angeboten an der Artcurial Le Mans Classic Versteigerung am 2. Juli 2022
Delahaye 135 M Cabriolet "El Glaoui" von Figoni & Falaschi (1948) - als Lot 107 angeboten an der Artcurial Le Mans Classic Versteigerung am 2. Juli 2022

Artcurial wird am 2. Juli 2022 eine grosse Menge Automobile und automobiler Kunst versteigern. Ein Kinderauto, 134 lebensgrosse Autos, ein Motor und ein Wohnanhänger im Gesamtwert von rund 17 Millionen Euro sollen, neben Motorrädern und Automobilia, im Rahmen der Le Mans Classic einen neuen Eigentümer finden. Das Angebot ist französisch geprägt und enthält dem Anlass entsprechend eine Vielzahl historischer Rennwagen. Neben einigen Superklassikern gibt es eine schier unglaublich grosse Zahl an französischen Raritäten im Scheunenfundzustand zu kaufen.

Französische Formelwagen

Vier Formel-1-Wagen aus den Achtziger- und Neunzigerjahren aus der Renault-Sammlung kommen in Le Mans unter den Hammer. Allerdings ist nur das älteste Exemplar fahrfähig. Bei Williams FW15 und Benetton B197 handelt es sich um reine Ausstellungsstücke mit unvollständiger Technik. Entsprechend niedrig ist der Schätzpreis mit jeweils 40'000 bis 80'000 Euro. Etwas teuer ist der Tyrrell 015 mit ebenfalls lückenhaftem Antriebsstrang für voraussichtlich 150'000 bis 250'000 Euro.

Bild Renault RE40 Ex-Alain-Prost (1983) - als Lot 173 angeboten an der Artcurial Le Mans Classic Versteigerung am 2. Juli 2022
Renault RE40 Ex-Alain-Prost (1983) - als Lot 173 angeboten an der Artcurial Le Mans Classic Versteigerung am 2. Juli 2022

Wie viel Fahrbereitschaft und prominenter "Vorbesitz" ausmachen, zeigt der Renault RE40 von 1983. Der ehemalige Einsatzwagen von Alain Prost ist mit erwarteten 800'000 bis 1'200'000 Euro deutlich teurer.

Staubige Schönheiten

Ebenfalls durch die Bank nicht fahrbereit ist eine Sammlung französischer Edel-Scheunenfunde, die unter anderem sechs Talbot-Lago T26, drei Delahaye 135 M und zwei Hotchkiss 686 enthält. Trotz der meist desolaten Zustände könnten die staubigen Luxuswagen hohe Preise erzielen. Der nur noch fragmentarisch vorhandene Talbot-Lago T26 GSL von 1954 ist der teuerste von ihnen und wurde auf 150'000 bis 200'000 Euro geschätzt.

Bild Talbot Lago T26 GSL (1954) - als Lot 115 angeboten an der Artcurial Le Mans Classic Versteigerung am 2. Juli 2022
Talbot Lago T26 GSL (1954) - als Lot 115 angeboten an der Artcurial Le Mans Classic Versteigerung am 2. Juli 2022

Ebenfalls Teil dieser Sammlung, aber deutlich günstiger, ist der Hotchkiss-Grégoire. Gleich sechs Stück der skurrilen Frontantriebs-Limousine (und damit ein Zehntel aller überlebenden Exemplare) sollen in Le Mans versteigert werden. Die Preise liegen zwischen 1500 und 8000 Euro und stellen damit die Untergrenze der Auktion dar.

Bild Hotchkiss-Grégoire Berline von Chapron (1954) - als Lot 109 angeboten an der Artcurial Le Mans Classic Versteigerung am 2. Juli 2022
Hotchkiss-Grégoire Berline von Chapron (1954) - als Lot 109 angeboten an der Artcurial Le Mans Classic Versteigerung am 2. Juli 2022

In diesem Preisbereich bewegt sich auch der Salmson 2300 Sport für 4000 bis 6000 Euro. Wer sich jedeoch für das 1956er Tracta-Grégoire Sport-Coupé interessiert, muss mit 60'000 bis 80'000 Euro rechnen.

Bild Tracta-Grégoire Coupé Sport (1956) - als Lot 120 angeboten an der Artcurial Le Mans Classic Versteigerung am 2. Juli 2022
Tracta-Grégoire Coupé Sport (1956) - als Lot 120 angeboten an der Artcurial Le Mans Classic Versteigerung am 2. Juli 2022

Viele Porsche, teure Porsche

Nach Expertenschätzung teuerstes Los der Versteigerung soll ein Porsche 935 "Baby" L1 werden, für den 1,3 bis 1,6 Millionen Euro angesetzt sind. Einen nicht unerheblichen Anteil an diesem Wert hat sicher die Tatsache, dass der Wagen 1981 bei den 24 Stunden von Le Mans angetreten ist. Mit 16 Autos ist Porsche die meistvertretene Marke bei der Versteigerung, gefolgt von Renault.

Bild Porsche 935 "Baby" L1 (1980) - als Lot 193 angeboten an der Artcurial Le Mans Classic Versteigerung am 2. Juli 2022
Porsche 935 "Baby" L1 (1980) - als Lot 193 angeboten an der Artcurial Le Mans Classic Versteigerung am 2. Juli 2022

Natürlich bietet Artcurial auch Bodenständigeres an, wie etwa einen unrestaurierten Triumph Spitfire Mk3 oder einen Triumph TR4, der sich seit 1966 beim selben Besitzer befand. Zwischen 16'000 und 24'000 Euro werden für den Roadster erwartet, der sich (bis auf die höchst unpassenden Aussenspiegel) ebenfalls noch im Originalzustand befindet.

Bild Triumph TR4 (1962) - als Lot 237 angeboten an der Artcurial Le Mans Classic Versteigerung am 2. Juli 2022
Triumph TR4 (1962) - als Lot 237 angeboten an der Artcurial Le Mans Classic Versteigerung am 2. Juli 2022

Bei einem durchschnittlichen Schätzpreis von 123'000 Euro bilden Porsche 911, Dino 246 GT und Jaguar E-Type in mehreren Exemplaren das "Mittelfeld" des Angebots. Der Aston Martin DB6 Vantage von 1967 liegt mit 250'000 bis 320'000 Euro schon deutlich darüber.

Bild Aston Martin DB6 Vantage Mk I RHD (1967) - als Lot 211 angeboten an der Artcurial Le Mans Classic Versteigerung am 2. Juli 2022
Aston Martin DB6 Vantage Mk I RHD (1967) - als Lot 211 angeboten an der Artcurial Le Mans Classic Versteigerung am 2. Juli 2022

Aluminium und GFK

Französische Kuriositäten bewegen sich eher im unteren Preissegment, was sie aber nicht weniger spannend macht. Der "Lechelle" auf Basis des Renault 4CV beweist, dass Buggys nicht zwangsläufig auf einem Käfer-Chassis aufbauen müssen. Der Renault Le Car Van von Heuliez imitiert mit Bullauge, aussenliegendem Ersatzrad und Regenbogendekot den Stil US-amerikanischer "Conversion Vans" und soll 22'000 bis 28'000 Euro erzielen.

Bild Renault 5 Le Car Van 1981 () - als Lot 167 angeboten an der Artcurial Le Mans Classic Versteigerung am 2. Juli 2022
Renault 5 Le Car Van 1981 () - als Lot 167 angeboten an der Artcurial Le Mans Classic Versteigerung am 2. Juli 2022

Zwei Jahrzehnte zuvor markierte der Airstream Globetrotter den Höhepunkt automobiler Heimeligkeit. Das angebotene Exemplar von 1950 präsentiert sich bis hin zum türkisfarbenen Holiday-Backofen bemerkenswert original und wurde auf 60'000 bis 100'000 Euro geschätzt. Leider fehlt im Artcurial-Angebot ein passendes Zugfahrzeug in Form eines Fünfzigerjahre-Strassenkreuzers.

Bild Airstream Globe-Trotter (1950) - als Lot 180 angeboten an der Artcurial Le Mans Classic Versteigerung am 2. Juli 2022
Airstream Globe-Trotter (1950) - als Lot 180 angeboten an der Artcurial Le Mans Classic Versteigerung am 2. Juli 2022

Kunststoffkarosserien in zwei sehr unterschiedlichen Stilrichtungen bieten der Ferrari 308 GTB Vetroresina und der Teilhol Tangara. Für den Ferrari werden zwischen 120'000 und 160'000 Euro erwartet. Der Pick-Up auf Basis des Citroën 2CV ist mit 8000 bis 12'000 Euro auch etwas für den kleinen Geldbeutel.

Bild Teilhol Tangara (1989) - als Lot 230 angeboten an der Artcurial Le Mans Classic Versteigerung am 2. Juli 2022
Teilhol Tangara (1989) - als Lot 230 angeboten an der Artcurial Le Mans Classic Versteigerung am 2. Juli 2022

Weitere Informationen sowie viele Bilder zu den Autos gibt es auf der Website von Artcurial.

Angebotene Fahrzeuge

Die folgende Tabelle listet alle angebotenen Fahrzeuge mit Schätzpreisen. Die Preis-Umrechnung erfolgte zum bei der Veröffentlichung aktuellen Tageskurs. Alle Angaben ohne Gewähr.

Lot Fahrzeug Jahr NoR EUR Est von EUR Est bis CHF Est von CHF Est bis
101 Salmson 2300S 1955 Ja 4000 6000 4160 6240
102 Hotchkiss 686 S49 Gascogne 1950 Ja 10'000 15'000 10'400 15'600
103 Talbot Lago Record T26 berline 1947 Ja 10'000 15'000 10'400 15'600
104 Delahaye 135 MS Coach par Guilloré 1938 Ja 30'000 40'000 31'200 41'600
105 Delahaye 148 L cabriolet trois positions par Chapron 1939 60'000 80'000 62'400 83'200
106 Delahaye 135 M cabriolet Luxe par Chapron 1950 50'000 70'000 52'000 72'800
107 Delahaye 135 M Cabriolet " El Glaoui " par Figoni & Falaschi 1948 150'000 200'000 156'000 208'000

Möchten Sie alle Auktions-Ergebnisse sehen?

Sie haben Benutzername und Passwort?

Sie können sich auch mit Ihrem Social Login anmelden

Ansonsten erstellen Sie ein neues Login:

Alle Angaben ohne Gewähr

Legende: Spalte NoR = No Reserve (kein Mindestpreis), Spalte S = Status (V = Verkauft, N = Nicht verkauft, Z = Zurückgezogen, U = Unter Vorbehalt)
Est = Estimate/Schätzwert, HG = Höchstgebot, VP = Verkaufspreis

Bilder zu diesem News-Artikel

News Bild
News Bild
News Bild
News Bild
News Bild
News Bild
Favicon
von Strich 8
21.06.2022 (09:49)
Antworten
"Zwei Jahrzehnte zuvor markierte der Airstream Globetrotter den Höhepunkt automobiler Heimeligkeit"
Da ein Wohnwagen - wie der Airstream - keinen eigenen Antrieb besitzt, markiert er keine automobile, sondern eine mobile Heimeligkeit.
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1 min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners
Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners
Loading...
Oha! Kostenlos Texte und Fotos sehen?
Zwischengas auf allen Geräten
Einfach hier anmelden:
Neu hier?
1x kostenlos registrieren und dauerhaft Inhalte freischalten!