Angebot eines Partners

50 Jahre Fiat 127 Sonderausstellung im Museo Nazionale dell'Automobile

Erstellt am 19. Juli 2021
, Leselänge 3min
Text:
Paul Krüger
Fotos:
Stellantis 
8

Bis zum 5. September zeigt das Museo Nazionale dell'Automobile Turin (MAUTO) die Ausstellung "Che Macchina!" (ital. "Welch ein Auto!"), in deren Mittelpunkt der Fiat 127 steht, der in diesem Jahr sein 50-jähriges Jubiläum feiert. Die Ausstellung würdigt auch den Konstrukteur, der die Form des Wagens entworfen hat: Pio Manzoni alias Manzù, Sohn des bekannten Bildhauers Giacomo Manzù.

Fiat 127 (1971) – Teil der Ausstellung "Che Macchina!" im Automuseum Turin
Copyright / Fotograf: Stellantis

Neben einer Auswahl an 127-Serien- und -Sondermodellen, sind auch Zeichnungen, Modelle und Prototypen des 1971 vorgestellten Fiat zu bewundern sowie eine Sammlung von anderen Entwürfen Pio Manzùs; etwa die Parentesi-Lampe von 1968 oder der Minivan-Studie Autovova FAM von 1964. Ein ähnliches Konzept zeigt das Fiat City Taxi, das Manzù auf Basis des Fiat 850 entwickelt hat.

Fiat City Taxi (1968) – Teil der Ausstellung "Che Macchina!" im Automuseum Turin
Copyright / Fotograf: Stellantis

Der orange Winzling mit Heckmotor wurde 1968 auf dem Turiner Autosalon vorgestellt und sollte den oft als Taxi genutzten Fiat 600 Multipla ablösen. Anders als der Multipla wurde der Neue von vorn herein für den Droschken-Einsatz konzipiert. Eine elektrische Schiebetür auf der Beifahrerseite sollte zusammen mit dem hohen Dach den Einsteig für die Fahrgäste erleichtern. Der Chauffeur steig durch eine normale, vorn angeschlagene Tür ein.

Fiat City Taxi (1968) – Schiebetür und hohes Dach für leichteren Einstieg
Copyright / Fotograf: Stellantis

Die Rücksitze boten Platz für drei Passagiere. Wenn für kurze Fahrten ein Vierter Gast zustieg, wurde ein zusätzlicher Sitz neben dem Fahrer heruntergeklappt. Ansonsten war der Raum rechts neben dem Fahrer für großes Gepäck gedacht, das dort mit einem Gurt gesichert werden konnte. Kleinere Taschen sollten im Raum hinter den Rücksitzen, oberhalb des Motors, untergebracht werden. Über ein Mikrofon neben der Sonnenblende konnte der Fahrer über Funk mit seiner Zentrale sprechen.

Fiat City Taxi (1968) – Mit Heckmotor und Heckklappe darüber
Copyright / Fotograf: Stellantis

In Serie ging der Fiat 850 City Taxi jedoch nicht. Italienische Taxifahrer fuhren entweder Fiat 124 – oder 127. So schliesst sich der Kreis.

 

Bilder zu diesem News-Artikel

Keine Kommentare
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.

Passende Brancheneinträge

Angebot eines Partners
Angebot eines Partners

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 2,5 Millionen Seitenaufrufen pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...
Oha! Kostenlos Texte und Fotos sehen?
Einfach hier anmelden:
Neu hier?
1x kostenlos registrieren und dauerhaft Inhalte freischalten!