Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Anmelden und profitieren, kostenlos!
alle Bilder grösser, Zugriff auf 1000+ Artikel
 
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Heel Banner 2: Heel Oldtimer
Bild (1/24): Lancia Stratos HF (1976) - bei der Einfahrt im Dolder Grand - Passione Caracciola 2016 (© Bruno von Rotz, 2016)
Fotogalerie: Nur 24 von total 96 Fotos!
72 weitere Bilder für registrierte Mitglieder.
Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Suche nach ähnlichem Inhalt

Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Preisbereich HÖCHSTPREISIG: € 250'001 bis 25'000'000
Mercedes-Benz 300 SL (W 198) (1954-1957)
Coupé, 215 PS, 2996 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Mercedes-Benz 300 SL (R 107) (1985-1989)
Cabriolet, 188 PS, 2932 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Mercedes-Benz 300 SL (R 129) (1989-1993)
Cabriolet, 190 PS, 2960 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Mercedes-Benz 300 SL Kat (R 107) (1985-1989)
Cabriolet, 180 PS, 2962 cm3
Preisbereich HÖCHSTPREISIG: € 250'001 bis 25'000'000
Mercedes-Benz 300 SL Roadster (W 198) (1957-1961)
Roadster, 215 PS, 2996 cm3
 
Toffen Oktober 2020 Auktion
Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.
Artikel drucken
Diese Funktion ist nur dann verfügbar, wenn Sie angemeldet sind.

  • Falls Sie einen Benutzernamen haben, melden Sie sich an (Login).
  • Ansonsten können Sie sich kostenlos registrieren!
  • Passione Caracciola 2016 - Leidenschaft siegt über Wetterunbill

    Erstellt am 20. Juni 2016
    Text:
    Bruno von Rotz
    Fotos:
    Bruno von Rotz 
    (43)
    Roberto Deias - Rudolf Caracciola Services GmbH 
    (28)
    Massimiliano Rossetto - Rudolf Caracciola Services GmbH 
    (8)
    Massimiliano Rossetto - Rudolf Carracciola Services GmbH 
    (5)
    Omar Cartulano - Rudolf Caracciola Services GmbH 
    (4)
    Roberto Deias - Rudolf Carracciola Services GmbH 
    (3)
    Omar Cartulano - Rudolf Carracciola Services GmbH 
    (3)
     
    96 Fotogalerie
    Sie sehen 24 von 96 Fotos
    Weshalb nicht alle Fotos?

    Wie kann man alle Fotos sehen?

    72 weitere Bilder für registrierte Mitglieder.
    Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

    “Passione” im Italienischen scheint dem deutschen Wort “Passion” zu ähneln, doch drückt dieses kaum aus, was Passione wirklich meint, nämlich Leidenschaft.

    Mercedes-Benz 300 SL Roadster (1959) - offen über verschneite Passstrassen - Passione Caracciola 2016
    © Copyright / Fotograf: Roberto Deias - Rudolf Caracciola Services GmbH

    Und leidenschaftlich muss man auch sein, wenn man wie Paolo Spalluto eine Rallye auf den Spuren von Rudolf Caracciola organisiert und Besonderes bieten will. Was er auch mit der zweiten Auflage der Gleichmässigkeitsrallye “Passione Caracciola” wieder geschafft hat, denn nicht jeden Tag kann man als Oldtimer-Fahrer seinen Wagen auf dem Bundesplatz vor dem Bundeshaus in Bern parkieren, nur ausnahmsweise kann die ehemalige Strecke des Grand Prix von Bern in Bremgarten befahren werden und nicht für jeden Klassikerpiloten öffnen Gemeindeverwaltungen einen eigentlich geschlossenen Gebirgspass.

    Einmalige Kulisse - das Teilnehmerfeld vor dem Bundeshaus in Bern - Passione Caracciola 2016
    © Copyright / Fotograf: Massimiliano Rossetto - Rudolf Carracciola Services GmbH

    Auf den Spuren Caracciolas

    Die Rallye, die vom 15. bis 19. Juni 2016 stattfand, ist dem deutschen Rennfahrer Rudolf Caracciola gewidmet, der, meist auf Mercedes-Benz, unzählige Grosse Preise gewann, so zum Beispiel sechs Mal den GP von Deutschland. Er war ein ausserordentlich begabter Fahrer, der vor allem auf schwierigen Strecken und unter widrigen Umständen den Gegner stets eine Wagenlänge voraus war. Er war kein Raser, sondern ein überlegter Pilot, der aber, wenn es darauf ankam, 100 Prozent aus einem Wagen herausholen konnte.

    Jochen Mass erklärt seine Liebe zu den alten Autos und seine Ehrfurcht vor Rudolf Caracciola - Passione Caracciola 2016
    © Copyright / Fotograf: Massimiliano Rossetto - Rudolf Carracciola Services GmbH

    Diese Eigenschaften, die Caratsch, wie er auch genannt wurde, beeindrucken auch Rennfahrer-Legenden der jüngeren Geschichte, so etwa Jochen Mass, der am Eröffnungsabend Red’ und Antwort stand. Er selber hatte mit Bergrennen angefangen und war dann in den Prototypen-Rennsport und in die Grand-Prix-Welt gelangt, hatte gegen Männer wie Niki Lauda und James Hunt um Siege gekämpft und die 24 Stunden von Le Mans gewonnen. Mass selber hatte keine Vorbilder, wusste aber Leute wie Jackie Steward, Jacky Ickx oder Peter Revson wegen ihres Talents sehr zu schätzen.

    Vor Ort waren auch Karl Wendlinger, der ehemalige Sauber-Fahrer, der selber zwar Oldtimer mag, aber (noch) keine besitzt und Bernd Schneider, der mehrfache DTM-Meister.

    Stern-Dominanz

    Viele grosse Siege verdankte Rudi Caracciola dem Mercedes-Benz SSK. Ein solches Modell war zwar bei der Passione Caracciola nicht am Start, aber dafür nahm eine Excalibur SSK Roadster von 1966, dem SSK von Mercedes nachempfunden, an der Rallye teil.

    Excalibur SSK Roadster (1966) - dem SSK von Mercedes nachempfunden - Passione Caracciola 2016
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Wie das Rennfahrerleben Caracciolas war auch das Fahrzeugfeld der Gleichmässigkeitsrallye vom Stern geprägt. Rund ein Drittel der 58 startenden Fahrzeuge trugen einen Stern vor dem Bug. Im vielfältigen Teilnehmerfeld fanden sich beispielsweise fünf Mercedes-Benz 300 SL (W198), ein 300 B Adenauer Cabriolet von 1952, ein 300 SC Roadster von 1956 und natürlich eine ansehnliche Auswahl an Pagoden (230 bis 280 SL).

    Mercedes-Benz 300 SL (1955) - herrlicher Flügeltürer - Passione Caracciola 2016
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Einige rare Fahrzeuge, die ursprünglich angekündigt waren, waren am Start, vielleicht dem Wetter geschuldet, nicht anzutreffen. Dafür aber zeigten sich die Piloten der offenen Vorkriegs-Sportwagen wetterfest und liessen sich auch bei übelsten Bedingungen nicht davon abhalten, mit Sturmkappe oder Helm geschützt, dem Regen zu trotzen.

    Fiat 8V (1953) - so viel Schnee hat das Auto vielleicht noch gar nie gesehen - Passione Caracciola 2016
    © Copyright / Fotograf: Roberto Deias - Rudolf Caracciola Services GmbH

    Am Start waren auch exklusive Italiener, angefangen beim Fiat 8V, über den Maserati 3500 GT bis zum Lancia Stratos HF.

    Angebote von Zwischengas-Spezialisten
     
    Toffen Oktober 2020 Auktion

    Wechselhafte Wetterbedingungen

    “Wir können alles organisierten, nur nicht das Wetter”, meinte Paolo Spalluto vor dem Start und schaute etwas unglücklich nach oben. Tatsächlich litt der erste Tag der Rallye stark unter dem unüblich feuchten Frühsommerwetter.

    Auf dem Bundesplatz vor dem Bundeshaus - Passione Caracciola 2016
    © Copyright / Fotograf: Roberto Deias - Rudolf Carracciola Services GmbH

    Bereits bei der Anfahrt zur Rallye entgingen einige Teilnehmer nur knapp Unfällen, Aquaplaning hatte zu schwierigen Situationen auf den Schweizer Strassen geführt. Immerhin wurde das Wetter mit zunehmender Rallye-Dauer in der Tendenz besser und mancher Teilnehmer öffnete das Dach seines Wagens.

    Quer durch die Schweiz

    Nach dem Eröffnungsabend im Dolder Grand ob Zürich verschoben sich die Teilnehmer nach Regensdorf, wo der offizielle Start freigegeben wurde. Höhepunkt des ersten Tags war die Zielankunft auf dem Bundesplatz vor dem Bundeshaus, auf dem die Fahrer ihre Klassiker aufstellen durften, ein unvergesslicher Moment.

    Die Alpenpässe zeigten noch deutlich die Spuren des Winters - Passione Caracciola 2016
    © Copyright / Fotograf: Omar Cartulano - Rudolf Carracciola Services GmbH

    Am Tag darauf konnten die Sport- und Tourenwagen einen Teil der historischen Rennstrecke des Berner Grand Prix befahren, eine Rennstrecke, die Rudolf Caracciola Siege aber auch einen schweren Unfall im 300 SL bescherte. Dann ging es in die Alpen, wo der Grimsel- und der Furka-Pass überquert wurden, um hinterher in Andermatt die Nacht zu verbringen.

    Am dritten Tag führte die die Rallye die Piloten erneut über Furka und Nufenen in den Tessin, wo auf dem Flughafen von Ambri auch einer eindrücklichen Flugshow der P3 Flyers beigewohnt werden konnte.

    Porsche 911 Carrera RS 2.7 (1973) - bei der Alpenüberquerung - Passione Caracciola 2016
    © Copyright / Fotograf: Roberto Deias - Rudolf Caracciola Services GmbH

    Anschliessend wurde in Richtung Lugano gestartet, wo die Rallye ihren Schlusspunkt hatte. In Lugano verlebte Caracciola seine letzten Jahre zusammen mit seiner Frau Alice in einer schönen Villa, bis er am 28. September 1959 verstarb.

    Auf der Piazza Riforma in Lugano - Passione Caracciola 2016
    © Copyright / Fotograf: Massimiliano Rossetto - Rudolf Carracciola Services GmbH

    In Lugano soll auch ein Rudolf Caracciola Museum entstehen. Dies ist ein Ziel, das sich Paolo Spalluto gesetzt hat und er wird, so scheint es, auch hier erfolgreich sein, denn die Zeichen stehen gut. Leider kann dieses Museum aber nicht in der Villa Caracciolas Eingang finden, sie steht nicht zur Verfügung.

    ZG Marktpreise Eigenwerbung

    Exklusive Veranstaltung

    Die Passione Caracciola ist keine Rallye für jedermann, dafür ist sie zu exklusiv und wohl auch für den einen oder anderen Interessenten zu teuer. Doch die Teilnehmer dürfen auch in edlen Häusern übernachten, so etwa dem Chedi in Andermatt, und werden stilvoll verköstigt. Der Rallye zur Seite stehen Sponsoren, die nicht weniger exklusiv sind als die Veranstaltung, sei es der Uhrenhersteller IWC, die Privatbank Julius Bär oder die Marke Mercedes-Benz.

    Mercedes-Benz 500 SL (1984) - Empfang beim Dolder Grand - Passione Caracciola 2016
    © Copyright / Fotograf: Bruno von Rotz

    Dass sich Paolo Spalluto mit der Rallye eine goldene Nase verdient muss man dabei nicht argwöhnen, denn die Gewinne gehen vollumfänglich in die Stiftung, die er zu Ehren Rudi Caracciolas gegründet hat. Und da sind die Tausenden von Stunden, die Spalluto jahrein und jahraus aufwendet, noch gar nicht mitgerechnet. Wahre Leidenschaft kennt keinen Feierabend!

    “Smooth driving”

    Rudi Caracciola war für seinen ruhigen und unspektakulären Fahrstil bekannt. Ähnliches war auch von den Rallye-Teilnehmern gefragt, die vor allem exakt fahren mussten, wollten sie sich in die Annalen der Caracciola-Sieger einreihen.

    Porsche 356 A Convertible D (1959) - Gesamtsieger und Empfänger der "Trofeo Caracciola" an der Passione Caracciola 2016
    © Copyright / Fotograf: Roberto Deias - Rudolf Caracciola Services GmbH

    Am besten gelang dies Marc Uwe und Anne Cathrin Fischer auf einem Porsche 356 A Convertible D aus dem Jahr 1959, die den Caracciola-Pokal entgegennehmen durften, weil sie es geschafft hatten, bei zwei Sonderprüfungen die Zeitvorgabe exakt einzuhalten. 

    Mercedes-Benz 300 SL (1955) - erklimmt den Pass - Passione Caracciola 2016
    © Copyright / Fotograf: Massimiliano Rossetto - Rudolf Caracciola Services GmbH

    Der Gesamtsieg ging an Giustino De Sanctis und Claudia Morbiducci auf einen Mercedes-Benz 300 SL Flügeltürer des Jahres 1955, die Klassensiege an Heinz und Doris Hofer im Maserati 26 M von 1928, an Ermanno Keller und Wilma Fasola auf einem Fiat 8V von 1953, an Peter Straub und Madeleine Villiger in einem Ferrari 365 GTC von 1969 und an René und Rosemarie Meier im Porsche Carrera 3.0 von 1976.

    Alle 96 Bilder zu diesem Artikel

    ···
     
    Quelle:

    Neueste Kommentare

     
     
    to******:
    02.07.2016 (18:56)
    Wurde das auch angemessen angekündigt ???
    Schliesslich habe ich auch die AR abonniert.
    Ich wohne keine 2 km vom Bundesplatz entfernt
    und habe das voll verpasst.
    WIE SCHADE !
    Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Aus dem Zeitschriftenarchiv

    Suche nach ähnlichem Inhalt

    Inserate

    Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

    Preisbereich HÖCHSTPREISIG: € 250'001 bis 25'000'000
    Mercedes-Benz 300 SL (W 198) (1954-1957)
    Coupé, 215 PS, 2996 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Mercedes-Benz 300 SL (R 107) (1985-1989)
    Cabriolet, 188 PS, 2932 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Mercedes-Benz 300 SL (R 129) (1989-1993)
    Cabriolet, 190 PS, 2960 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Mercedes-Benz 300 SL Kat (R 107) (1985-1989)
    Cabriolet, 180 PS, 2962 cm3
    Preisbereich HÖCHSTPREISIG: € 250'001 bis 25'000'000
    Mercedes-Benz 300 SL Roadster (W 198) (1957-1961)
    Roadster, 215 PS, 2996 cm3
    ZG Marktpreise Eigenwerbung
    ZG Marktpreise Eigenwerbung