Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.

Markenseiten

Alles über Austin
Alles über Mini

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Suche nach ähnlichem Inhalt

Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Preisbereich MITTEL: € 5'001 bis 15'000
Austin Mini Van (1960-1967)
Kastenwagen, 34 PS, 848 cm3
Preisbereich MITTEL: € 5'001 bis 15'000
Austin Mini Countryman Mk I (1960-1967)
Kombi, 34 PS, 848 cm3
Preisbereich MITTEL: € 5'001 bis 15'000
Austin Mini Countryman Mk II (1967-1969)
Kombi, 38 PS, 998 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Austin Mini Cooper 997 (1961-1964)
Limousine, zweitürig, 55 PS, 997 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Austin Mini Cooper 998 (1964-1967)
Limousine, zweitürig, 55 PS, 998 cm3
 
Pantheon Basel - Ikonen und Boliden 2019: Pantheon Basel - Ikonen und Boliden 2019
Artikel drucken
Diese Funktion ist nur dann verfügbar, wenn Sie angemeldet sind.

  • Falls Sie einen Benutzernamen haben, melden Sie sich an (Login).
  • Ansonsten können Sie sich kostenlos registrieren!
  • Persönliches Archiv
    Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

    Sie haben Benutzername und Passwort?
    Dann melden Sie sich an (Login).

    Noch kein Benutzername?
    Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

    Noch mehr über Mini-Derivate - Maximum Mini 2 (Buchbesprechung)

    28. Dezember 2014
    Text:
    Bruno von Rotz
    Fotos:
    Jeroen Booij / Repro Bruno von Rotz 
    (9)
     
    9 Fotogalerie

    Wenn es etwas über Mini-basierte Autos gibt, das Jeroen Booij noch nicht weiss, dann können wir sicher bald auf einen dritten Band spekulieren. Sein bisheriges Wissen aber ist in den ersten beiden Bänden, die unter dem Titel “Maximum Mini” und “Maximum Mini 2” erschienen sind, dokumentiert. Während der Band 1 sich vor allem mit den Sportwagen-Derivaten und einigen Freizeitfahrzeugen, die vielleicht zumindest teilweise noch etwas breiter bekannt sind, dann sind es im Band 2 nun ziemlich rare und selten gesehene Nutzfahrzeuge, Dreiräder, Sportwagen und Stadtautos.

    Buch "Maximum Mini 2" - und sein Vorgänger "Maximum Mini"
    © Copyright / Fotograf: Jeroen Booij / Repro Bruno von Rotz

    Sie tragen Namen wie ABC Tricar, Alto Duo, Camaraotta, Elswick Envoy, Hustler, Jiffy, Mini Beaver, Phoenix, Sage oder Wildgoose und sie haben mit einem traditionellen Mini manchmal gerade noch den Motor gemeinsam. Allesamt aber sind sie kompakt und fast immer auch innovativ und kreativ.

    Buch "Maximum Mini 2" - Inhaltsverzeichnis und Vorwort
    © Copyright / Fotograf: Jeroen Booij / Repro Bruno von Rotz

    Die Sage zum Saga - ein Beispiel

    Ein typisches Beispiel aus “Maximum Mini 2” ist der “Saga”. Brian Diss baute das kompakte Coupé im Jahr 1965 mit der Idee, Bodykits zu verkaufen, die er in eigenen Formen aus Kunststoff herstellen konnte. Den Umgang mit Kunststoff und Formen hatte er bei Elva erlernt.

    Buch "Maximum Mini 2" - Saga
    © Copyright / Fotograf: Jeroen Booij / Repro Bruno von Rotz

    Doch es kam nie zu einer Produktion. Diss behielt den Wagen, der mit einem Mini-Motor und -Komponenten erbaut worden war einige Jahre und verkaufte ihn dann weiter. Ein Fahrlehrer kaufte den Sportwagen um 1971, baute einen stärkeren Motor ein und nahm 1975 an den Brighton Speed Trials mit, wo der Schalthebelknopf abfiel. Seither wechselte der Wagen einige Male den Besitzer, der aktuelle Aufenthaltsort ist unbekannt.

    Booij strebt in seinem Buch nach Vollständigkeit, zeigt wenn immer möglich historisches und aktuelles Bildmaterial. Und dies nicht zu knapp. Dafür reist er um die halbe Welt. Als Autojournalist kann er dies oft auch mit anderen Aufgabenstellungen verbinden.

    Und Willi Martinis Wurf - ein zweites Beispiel

    Die meisten Mini-Derivate entstanden in den Commonwealth-Staaten, aber auch in Deutschland war man kreativ. Dort nämlich setzte Willi Martini in der Suche nach einer Alternative zum BMW-700-Fahrgestell eine Kunststoffkarosserie auf die Mini-Technik. Innert einer Woche entstand ein konkurrenzfähiger Sportwagen mit Mini 1275 cm3 Motor, für den sich sogar John Cooper interessierte. Aus der Serienproduktion wurde aber nichts und der einzige Martini Mini ACS wurde 1966 auf dem Nürburgring zerstört und nie mehr aufgebaut.

    In “Maximum Mini 2” widmet Jeroen Booij einer ganzen Reihe dieser Prototypen zwei oder mehr Seiten und es ist überaus spannend die Ideen der Konstrukteure und das Ergebnis zu beobachten. Manche dieser Wagen sind überaus gut gelungen und einige tragen die Handschrift berühmter Designer, etwa  eines gewissen William Towns, der nicht nur den Aston Martin Bulldog, sondern auch den TXC Tracer nach ähnlichen Ideen gestaltete.

    Buch "Maximum Mini 2" - Elswick Envoy
    © Copyright / Fotograf: Jeroen Booij / Repro Bruno von Rotz

    Kurzweilig und informativ

    Booijs Buch ist kurzweilig zu lesen und trägt auch durchaus zur Lockerung der Lachmuskulatur bei. Einige der Mini-Derivate sind ja auch gar obskur und ulkig. Das Buch ist übersichtlich gestaltet, reichhaltig bebildert und verpasst es auch nicht, die wichtigsten Fakten zu den einzelnen Fahrzeugen zu dokumentieren. Ein Quellennachweis und ein umfangreicher Index runden das Werk ab.

    Mit Euro 48.50 ist das Buch “Maximum Mini 2” nicht billig, aber eine Alternative dazu gibt es kaum, wenn man umfassend zu Mini-Derivaten informiert werden will. Wer die beiden “Maximum Mini”-Bände (der erste Band ist weiterhin erhältlich, u.a. auch bei bmclassics.ch) auf www.jereonbooij.com gemeinsam bestellt, spart noch ein paar Euros.

    Ach ja, den Fans sei noch gesagt, dass weitere Bände sicher folgen werden, denn Jeroen Booij führt inzwischen eine Liste von über 300 Mini-Derivaten, von denen noch nicht einmal die Hälfte mit Band 1 und 2 dokumentiert ist.

    Bibliografische Angaben:

    • Titel: Maximium Mini 2
    • Autor: Jeroen Booij
    • Sprache: Englisch
    • Verlag: Booij Books
    • Auflage: Erste Auflage Mai 2014
    • Format: Gebunden, 26 x 26 x 1,9 cm
    • Umfang: 128 Seiten, viele schwarzweise und farbige Abbildungen
    • Preis: Euro 48.50
    • Bestellen/kaufen: Online auf www.jeroenbooij.com oder im einschlägigen Buchhandel

    Alle 9 Bilder zu diesem Artikel

    ···
     
    Quelle:

    Neueste Kommentare

     
     
    ri******:
    31.12.2014 (15:17)
    MAXIMUM MINI (1) ist auch bei www.bmclassics.ch in der Schweiz erhältlich.
    Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Markenseiten

    Alles über Austin
    Alles über Mini

    Aus dem Zeitschriftenarchiv

    Suche nach ähnlichem Inhalt

    Inserate

    Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

    Preisbereich MITTEL: € 5'001 bis 15'000
    Austin Mini Van (1960-1967)
    Kastenwagen, 34 PS, 848 cm3
    Preisbereich MITTEL: € 5'001 bis 15'000
    Austin Mini Countryman Mk I (1960-1967)
    Kombi, 34 PS, 848 cm3
    Preisbereich MITTEL: € 5'001 bis 15'000
    Austin Mini Countryman Mk II (1967-1969)
    Kombi, 38 PS, 998 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Austin Mini Cooper 997 (1961-1964)
    Limousine, zweitürig, 55 PS, 997 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Austin Mini Cooper 998 (1964-1967)
    Limousine, zweitürig, 55 PS, 998 cm3
    Heel Porsche Fahrer Banner: Porsche Fahrer