Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Bonhams Bonmont 2019
Bild (1/1): Noordzeecup in Zandvoort 2017 - Fiat 128 Rally (1971) Leiberich--Babon (© Rudy Lambrecht, 2017)
Fotogalerie: Nur 1 von total 29 Fotos!
28 weitere Bilder für registrierte Mitglieder.
Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Suche nach ähnlichem Inhalt

Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
NSU TT (1967-1972)
Limousine, zweitürig, 65 PS, 1177 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
NSU Prinz 1000 TT (1965-1967)
Limousine, zweitürig, 55 PS, 1085 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Renault R 8 Gordini (1964-1970)
Limousine, viertürig, 86 PS, 1255 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
NSU TTS (1967-1971)
Limousine, zweitürig, 70 PS, 996 cm3
Preisbereich MITTEL: € 5'001 bis 15'000
Renault R 8 S (1968-1971)
Limousine, viertürig, 53 PS, 1108 cm3
 
ZG Archiv AMS 2019
Artikel drucken
Diese Funktion ist nur dann verfügbar, wenn Sie angemeldet sind.

  • Falls Sie einen Benutzernamen haben, melden Sie sich an (Login).
  • Ansonsten können Sie sich kostenlos registrieren!
  • Persönliches Archiv
    Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

    Sie haben Benutzername und Passwort?
    Dann melden Sie sich an (Login).

    Noch kein Benutzername?
    Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

    Kampf der Zwerge am Noordzeecup in Zandvoort 2017 - viel Gelb!

    14. September 2017
    Text:
    Christoph Caspary
    Fotos:
    Rudy Lambrecht 
    (29)
     
    29 Fotogalerie
    Sie sehen 1 von 29 Fotos
    Weshalb nicht alle Fotos?

    Wie kann man alle Fotos sehen?

    28 weitere Bilder für registrierte Mitglieder.
    Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

    Am Wochenende vom 9. bis 10. September fand der diesjährige Nordseecup in Zandvoort (NL) statt. Die Veranstaltung beinhaltete Rennen der Youngtimer Trophy, dem Kampf der Zwerge und auch Läufe der ältesten historischen Rennserie Deutschlands, der historischen Tourenwagen- und GT-Trophy (HTGT).

    Im „Kampf der Zwerge“ sind die Tourenwagen der 60er und 70er Jahre zu Hause. Dieser ist in vier Gruppen unterteilt: die Abarth Coppa Mille, die British Car Trophy, die NSU TT Trophy und der Histo Cup.

    Nordzeecup Zandvoort 2017 - Austin Mini Rover MK II (1991) Rainer Klockenhoff
    © Copyright / Fotograf: Rudy Lambrecht

    Mit einer zu Beginn sehr nassen Trainingseinheit am Samstagmorgen, die zum Ende hin eine leicht abtrocknende Strecke bot, begannen die Fahrer des „Kampf der Zwerge“ ihr Wochenende. Zeitweise mit einem Vorsprung von 6 Sekunden stand zum Trainingsende Christoph Wilde mit seinem Simca Rallye II auf der Pole Position. Gefolgt von zwei Minis aus der British Classic Car Trophy und dem schnellsten NSU auf Platz 4, ging es so am späten Samstag Nachmittag in den ersten Rennlauf.

    Nordzeecup Zandvoort 2017 - Simca Rallye II (1974) Christoph Wilde
    © Copyright / Fotograf: Rudy Lambrecht

    1. Rennlauf - Samstag

    Von Beginn an setzte sich das Trio Wilde (Simca), Berg (Mini) und Weins Sr. (Mini) an die Spitze des Feldes. Nachdem der Simca-Fahrer Wilde das Geschehen einigermassen kontrollierte und ein heftiger Kampf um Platz 2 und 3 abgehalten wurde, kam es zur ersten gelben Flagge (FCY-Phase) des Rennens. Bei einem Überholvorgang zwischen einem der Minis und einem NSU im Mittelfeld kam es zum Blechkontakt der beiden Kontrahenten und deren vorzeitigem Aus.

    Bei der Yellow-Phase, die für alle Teilnehmer neu war, sollte eine Geschwindigkeit von 60 km/h eingehalten werden. Da dies bei etlichen Teilnehmern jedoch nicht der Fall war, wurden seitens der Rennleitung mehrere Zeitstrafen ausgesprochen.

    Nordzeecup Zandvoort 2017 - Mini MkII - Wolfgang Drixelius
    © Copyright / Fotograf: Rudy Lambrecht

    Der von Platz 5 gestartete Wolfgang Drixelius mit seinem Mini brachte sich nach der Freigabe des Rennens schnell in die Spitzengruppe. Zwischenzeitlich hat er sich auf Platz 3 hinter dem mittlerweile führenden Berg (Mini) und Wilde (Simca) vorgearbeitet, als es dann zur zweiten gelben Flagge des Rennens kam. Auslöser war der zeitweise gesamtführende Christoph Wilde. In der langgezogenen Rechtskurve, der Arie Luyendijkbocht, kam es bei der Verfolgung des Mini von Berg zu einem Überrundungsvorgang. Beim Einscheren auf die Ideallinie wurde Christoph Wilde jedoch vom langsameren Gegner getroffen.

    Auf dem erstmals per Livestream zu verfolgenden Rennen konnte man den Unfall samt folgendem Überschlag sehen. Christoph Wilde konnte seinem Simca unverletzt entsteigen.

    Nordzeecup Zandvoort 2017 - Simca Rallye II (1974) Christoph Wilde
    © Copyright / Fotograf: Rudy Lambrecht

    Der Rennlauf wurde unter gelber Flagge rund um die Strecke beendet.

    Als Gesamtsieger des ersten Laufs wurde Thomas Berg auf seinem Mini gewertet. Auch die nächsten vier Plätze wurden von Piloten der British Classic Car Trophy mit Ihren Minis belegt, bevor auf Platz 6 mit Schmelter/Vielgut der erstplatzierte der NSU Trophy kam. Bester Abarth war Jan Schouten auf seinem Fiat Abarth 1000TC. Gewinner des 1300 Histo Cups wurde der Gaststarter Michael Weisenborn auf seinem Lada.

    Nordzeecup Zandvoort 2017 - Mini Innocenti - Thomas Berg
    © Copyright / Fotograf: Rudy Lambrecht

    2. Rennlauf - Sonntag

    Auch der zweite Lauf am Sonntag, der bei trockenen Bedingungen stattfand, wurde von den Fahrern der Minis dominiert. Bei einem Rennen ohne grosse Zwischenfälle konnte am Ende Herbert Wein Jr. den Gesamtsieg davontragen, gefolgt von drei weiteren Minis.

    Sieger der NSU Trophy wurde abermals Schmelter/Vielgut, während Frank Fiedler mit seiner Renault-Alpine A110 als Sieger des 1300 Histo Cups auf Gesamtrang 11 zu finden war. Schnellster Abarth war auf Platz 15 Hubert Nagl mit seinem Abarth 1000TC.

    Nordzeecup Zandvoort 2017 - NSU TT (1970) Schmelter/Vielgut
    © Copyright / Fotograf: Rudy Lambrecht

    Die letzten zwei Rennläufe der Jubiläumssaison finden nun am letzten September-Wochenende auf der Grand Prix Strecke des Nürburgring anlässlich des RGB-Saisonfinales statt.

    Alle Berichte zu den Zwergen finden man im Themenkanal Kampf der Zwerge .

    Alle 29 Bilder zu diesem Artikel

    ···
     
    Quelle:

    Neueste Kommentare

     
     
    12******:
    19.09.2017 (13:11)
    Schnellster Abarth war auf Platz 13 Christof Hürter mit seinem Fiat 127.
    pf******:
    19.09.2017 (12:53)
    Ja to******, einfach alles lesen. Ganz am Anfang steht : Dieser ist in vier Gruppen unterteilt: die Abarth Coppa Mille, die British Car Trophy, die NSU TT Trophy und der Histo Cup.
    Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Aus dem Zeitschriftenarchiv

    Suche nach ähnlichem Inhalt

    Inserate

    Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    NSU TT (1967-1972)
    Limousine, zweitürig, 65 PS, 1177 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    NSU Prinz 1000 TT (1965-1967)
    Limousine, zweitürig, 55 PS, 1085 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Renault R 8 Gordini (1964-1970)
    Limousine, viertürig, 86 PS, 1255 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    NSU TTS (1967-1971)
    Limousine, zweitürig, 70 PS, 996 cm3
    Preisbereich MITTEL: € 5'001 bis 15'000
    Renault R 8 S (1968-1971)
    Limousine, viertürig, 53 PS, 1108 cm3
    Heel Porsche Fahrer Banner: Porsche Fahrer