Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners

ADAC 24h-Classic Nürburgring 2022 – Das Beste kommt zu Anfang

Erstellt am 5. Juni 2022
, Leselänge 3min
Text:
Paul Krüger
Fotos:
Kai Gattermann 
184
Volkswagen Golf (1989) – ADAC 24h Classic Nürburgring 2022
Lada 21011 (1974) – ADAC 24h Classic Nürburgring 2022
Lada 21011 (1974) – ADAC 24h Classic Nürburgring 2022
Lada 21011 (1974) – ADAC 24h Classic Nürburgring 2022
Lada 21011 (1974) – ADAC 24h Classic Nürburgring 2022
Lada 21011 (1974) – ADAC 24h Classic Nürburgring 2022

Noch bevor am 26. Mai 2022 das dritte Qualifying zum 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring begonnen hatte, kühlten die ersten Motoren im Fahrerlager bereits wieder ab. Nicht weil die Technik den Geist aufgegeben hatte, sondern weil sie ihre Aufgabe im ersten Rennen des Wochenendes bereits erfüllt hatten.

Bild NSU TT (1969) – ADAC 24h Classic Nürburgring 2022
NSU TT (1969) – ADAC 24h Classic Nürburgring 2022

Um 9:20 Uhr war die Startampel der ADAC 24h-Classic auf Grün gesprungen und hatte ein Feld von 158 historischen Rennwagen auf die 25,4 Kilometer lange Runde um die Nürburg geschickt. Hierunter fanden sich alte Bekannte wie NSU TT, BMW 02 und Porsche 911, aber auch einige Exoten in Form von Mercury Cougar, Peugeot 309 und Renault 12.

Bild BMW 2002 (1968) – ADAC 24h Classic Nürburgring 2022
BMW 2002 (1968) – ADAC 24h Classic Nürburgring 2022

Der Sieg ging an Ralf Schall im Mercedes-Benz 190E 2.5-16 mit knapp drei Minuten Vorsprung vor Daniel Schrey und Wolfgang Pohl im Kremer-Porsche 935 K1. Die Plätze zwei bis zehn machten Porsche- und BMW-Piloten unter sich aus. Erst auf Platz elf folgte mit dem Ford Escort RS 2000 von Patrick Peeters die vierte Marke.

Bild Mercedes-Benz 190E 2.5-16 (1988) – ADAC 24h Classic Nürburgring 2022
Mercedes-Benz 190E 2.5-16 (1988) – ADAC 24h Classic Nürburgring 2022

Anders als der Name vermuten lässt, fahren die Klassiker bei der ADAC 24h-Classic allerdings kein 24-Stunden-Rennen. Die schwarz-weiss-karierte Flagge fällt für das Alteisen bereits nach drei Stunden. Man will ja den modernen Rennern nicht vollends die Schau stehlen.

Bilder zu diesem Artikel

Bild Volkswagen Golf (1989) – ADAC 24h Classic Nürburgring 2022
Bild Lada 21011 (1974) – ADAC 24h Classic Nürburgring 2022
Bild Lada 21011 (1974) – ADAC 24h Classic Nürburgring 2022
Bild Lada 21011 (1974) – ADAC 24h Classic Nürburgring 2022
Bild Lada 21011 (1974) – ADAC 24h Classic Nürburgring 2022
Bild Lada 21011 (1974) – ADAC 24h Classic Nürburgring 2022
Bild NSU TT (1969) – ADAC 24h Classic Nürburgring 2022
Bild NSU TT (1969) – ADAC 24h Classic Nürburgring 2022
Bild NSU TT (1969) – ADAC 24h Classic Nürburgring 2022
Bild NSU TT (1969) – ADAC 24h Classic Nürburgring 2022
Bild BMW 2002 (1968) – ADAC 24h Classic Nürburgring 2022
Bild BMW 2002 (1968) – ADAC 24h Classic Nürburgring 2022
Quelle:
Logo Quelle
Favicon
von AbarthCM
07.06.2022 (13:07)
Antworten
Schade, es fehlt in dem Bericht völlig, dass hier zwei Rennserien beim 24h-Classic Rennen gemeinsam am Start gewesen sind ?! Neben den 187 Fahrzeugen aus der Youngtimer-Trophy (Anhang J, der Baujahre bis 1994) waren auch 22 Fahrzeuge aus der FHR-HEC (Anhang K, der Baujahre bis 1971), gestartet in der 3. Startgruppe, auf dem Komplettkurs des Nürburgringes unterwegs gewesen. Unser Team um Alexander Furiani (#636), hat auf dem Alfa Romeo 1600 GTA (ex-Hezemans), in der Regenschlacht den Gesamtsieg bei den Historischen herausgefahren, vor dem Porsche 904 GTS (Fatemi) und auf Rang 3, eine Runde zurück, Niestrath/Hormes auf Alfa Romeo 1750 GT-Am. Alex Furiani belegte ausserdem den 16. Gesamtrang im gesamten Starterfeld ! Diese Ergebnisse sind hier leider unter den Teppich gekehrt worden !
Die negative Entwicklung der Starterfelder bei den Historischen Fahrzeugen bis Baujahr 1971 ist leider nicht zu übersehen. Wir haben mit unserem Fiat Abarth 1000 OTS in den letzten 10 Jahren in der HEC oder HTGT immer noch tapfer die Fahne in der Klasse bis 1000 ccm hochgehalten, gewertet bis 1300 ccm, weil es ganz unten keine weiteren Fahrzeuge mehr gegeben hat (und auch nicht mehr geben wird). Da hilft dann auch der 25%ige Nenngeldnachlass (Nenngeld 990.- EUR + 130.- EUR Leitplankengeld) nicht weiter, weil, es baut keiner mehr hubraumkleine Rennfahrzeuge auf und erstellt dafür mühsam einen HTP, um dann letztendlich als Solist am Ende des Starterfeldes zu stehen und das Kanonenfutter abgibt.
Ich glaube, wie auch der o.g. Klaus Tweddell, dass wir mit den historischen Fahrzeugen die beste Zeit in den 2000er noch vor der Pandemie erlebt haben. Die Vorstellung, dass in den 60er Jahren das 500 KM-Rennen am Nürburgring ausschließlich für Touren.- und GT-Fahrzeuge bis 1300 ccm ausgeschrieben und dort immer ein rappenvolles Starterfeld an der Rennstrecke vorhanden war, kann man(n) sich heute nicht mehr vorstellen.
Es grüßt aus dem Teilnehmerkeller KK
von klaustweddell
07.06.2022 (09:41)
Antworten
Schade, es fehlen die vielen kleinen Exoten vornehmlich aus den Ausland wie England, Italien, Frankreich....am Ring bewegte sich überwiegend Mainstream...Porsche 911 in unerträglichen Mengen, BMW ebenfalls, und die ganzen jüngeren Langeweiler wie Golf und Konsorten. Machen wir uns nix vor: Die besten Zeiten für Historische am Ring sind längst Geschichte, was heute dort zusammengestoppelt wird ist nicht unbedingt eine Reise wert , und nur mit Wehmut darf man an die früheren Zeiten erinnern, die wohl nicht wiederkommen werden, glücklich derjenige, der sie erleben durfte.
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1 min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
Bild Kooperations-Partner
Bild Kooperations-Partner
Angebote unserer Partner
Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners
Bild Kooperations-Partner
Angebot eines Partners
Loading...
Oha! Kostenlos Texte und Fotos sehen?
Zwischengas auf allen Geräten
Einfach hier anmelden:
Neu hier?
1x kostenlos registrieren und dauerhaft Inhalte freischalten!