Angebot eines Partners

Ungewöhnliche Modellgeschichte - übrig blieb der Studebaker Avanti

Erstellt am 1. April 1987
, Leselänge 15min
Text:
Rob de la Rive Box
Fotos:
Archiv 
17

Zusammenfassung

Am 10. Dezember 1963 hatte Studebaker aufgehört, in den USA Autos zu bauen. Seit 1904 hatte die Firma mit mehr oder weniger Erfolg durchgehalten; die gegen Schluss hin immer schlechter werdende Führung vermochte den Konkurs nicht mehr abzuwenden. Das letzte Modell des Werks war der Avanti; er wurde vom damaligen Studebaker-Präsidenten Sherwood Egbert und dem Stardesigner Raymond Loewy aus der Taufe gehoben. Dieser Artikel blickt auf die Geschichte des einmaligen Studebaker Avanti zurück und zeigt Fotos und Verkaufsprospekt-Unterlagen aus der Zeit.

Dieser Artikel enthält folgende Kapitel

  • Sherwood Egbert wird «geholt»
  • Kunststoff hat Vor- und Nachteile
  • Lark-Cabrio-Chassis
  • An der New York Autoshow 1962
  • Zwei amerikanische Geschwindigkeitsrekorde zur Verkaufsankurbelung
  • Dem Ende entgegen
  • Vier Nonstopfahrten Los Angeles-New York
  • Dann der Avanti II
  • 100 Autos, 100 Mitarbeiter
  • Zweiter Fabrikantenwechsel

Geschätzte Lesedauer: 15min

Leseprobe (Beginn des Artikels)

Am 10. Dezember 1963 hatte Studebaker aufgehört, in den USA Autos zu bauen. Seit 1904 hatte die Firma mit mehr oder weniger Erfolg durchgehalten; die gegen Schluss hin immer schlechter werdende Führung vermochte den Konkurs nicht mehr abzuwenden. Das letzte Modell des Werks war der Avanti; er wurde vom damaligen Studebaker-Präsidenten Sherwood Egbert und dem Stardesigner Raymond Loewy aus der Taufe gehoben. Loewy hatte Studebaker schon einige Male aus der Klemme geholfen. Während des Kriegs hatte die Firma mit Armee-Aufträgen viel Geld verdient und konnte sich endlich wieder einmal als «finanziell gesund» betrachten, was durchaus nicht immer der Fall gewesen war. Am 5. Oktober 1945 wurde bereits das erste Nachkriegsauto gebaut; und wenn es sich dabei auch um ein Modell 1942 gehandelt hatte, arbeiteten Loewys Studios doch schon angestrengt an einem wirklich neuen Wagen. Bereits im April 1946 wurde das neue Auto als Modell 1947 aller Welt vorgestellt. Für seine Zeit handelte es sich dabei wahrhaftig um etwas Bahnbrechendes. Virgil Exner, ein Designer aus den Loewy-Studios, hatte dieses erste echte Nachkriegsauto derart modern entworfen, dass man sich zuerst daran gewöhnen musste. Dennoch verkaufte sich der Wagen erstaunlich gut, offenbar vor allem deshalb, weil sich die Konkurrenz noch mit alten Entwürfen herumschlagen musste.

 
15min
Liebe Leserin, lieber Leser,
schön, dass Sie bei uns sind!

Dieser Artikel ist exklusiv für unsere Premium-Mitglieder lesbar.

Monats- oder Jahresabo
Premium Light
ab CHF 3.70
ab EUR 3.30
Sie können diesen Artikel lesen (geschätzte Lesedauer 15min)
Zugriff auf bis zu 17 Fotos in der Fotogalerie, nicht nur 1
Unlimitierter Zugriff auf alle Zwischengas-Artikel
Unlimitierter Zugriff auf über 320'000 Bilder in grosser Auflösung
Zugriff auf über 580'000 digitalisierte Seiten im Zeitschriften-Archiv
Bestseller
Jahresabo
Premium PRO
CHF 88.00
EUR 79.00
Sie können diesen Artikel lesen (geschätzte Lesedauer 15min)
Zugriff auf alle 17 Fotos in der Fotogalerie, nicht nur 1
Unlimitierter Zugriff auf alle Zwischengas-Artikel
Zugriff auf über 320'000 Bilder in Original-Auflösung
Zugriff auf über 580'000 digitalisierte Seiten im Zeitschriften-Archiv inkl. Zugriff auf Original-PDF
Zugriff auf über 34'000 Classic-Data Fzg-Bewertungen

inkl. 1 Fahrzeug-Inserat im Medium «Zwischengas Online Marktplatz»

attraktive Verlängerungs-Angebote
2-Jahresabo
Premium PRO
CHF 159.00
EUR 145.00
Sie können diesen Artikel lesen (geschätzte Lesedauer 15min)
Zugriff auf alle 17 Fotos in der Fotogalerie, nicht nur 1
Unlimitierter Zugriff auf alle Zwischengas-Artikel
Zugriff auf über 320'000 Bilder in Original-Auflösung
Zugriff auf über 580'000 digitalisierte Seiten im Zeitschriften-Archiv inkl. Zugriff auf Original-PDF
Zugriff auf über 34'000 Classic-Data Fzg-Bewertungen

inkl. 2 Fahrzeug-Inseraten im Medium «Zwischengas Online Marktplatz»

attraktive Verlängerungs-Angebote
8% günstiger im Vergleich zum Jahresabo
Weitere Premium-Angebote inkl. Kombi-Angebote finden Sie im Online-Shop.

Geschätzte Lesedauer: 15min

Bilder zu diesem Artikel

Quelle:
Keine Kommentare
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
Angebote unserer Partner

Originaldokumente / Faksimile

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Aktuelle Fahrzeug-Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Coupé, 240 PS, 4736 cm3
Cabriolet, 102 PS, 4015 cm3
Limousine, viertürig, 85 PS, 2779 cm3
Cabriolet, 120 PS, 3815 cm3
Limousine, viertürig, 85 PS, 2779 cm3
Coupé, 275 PS, 4736 cm3
Coupé, 225 PS, 4736 cm3
Angebot eines Partners
Angebot eines Partners

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 2,5 Millionen Seitenaufrufen pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...
Oha! Kostenlos Texte und Fotos sehen?
Einfach hier anmelden:
Neu hier?
1x kostenlos registrieren und dauerhaft Inhalte freischalten!