Der Mercedes-Benz 350 SL für besondere Einsatzzwecke

Erstellt am 9. März 2016
, Leselänge 5min
Text:
Bruno von Rotz
Fotos:
Daimler AG 
25
Bonhams 
12
Archiv 
12

Im April 1971 stellte Mercedes-Benz einen neuen Tourensportwagen vor, der in die Fussstapfen des beliebten 280 SL, genannt Pagode, treten sollte. Der Neue war deutlich grösser geworden, 6 cm war der Radstand, 8,5 cm die Länge und 3 cm die Breite gewachsen. Das Mehrgewicht von rund fast 200 kg wurde durch einen nun 3,5 Liter grossen V8-Motor kompensiert, den man wie im Vorgänger mit Vierganghandschaltung oder Viergang-Wandlerautomatik schalten konnte.


Mercedes-Benz 350 SL (1972) - frühes Modell, ohne Kopfstützen
Copyright / Fotograf: Daimler AG

Bei der Technik bediente man sich damals vor allem beim Strich-Acht, jedenfalls kamen von dort die Vorder- und Hinterradaufhängungen.
Die Linienführung war gestreckt worden, vor allem der Kühler wirkte deutlich breiter, das ganze Auto flacher. Vorne kamen waagrecht angeordnete Rechteck-Scheinwerfer zum Einsatz, bei den Heckleuchten setzte man auf das Riffelglas, das Verschmutzungen wirksam verringern sollte.

Auf Sicherheit ausgelegt

Insgesamt stand die Sicherheit hoch auf der Prioritätenliste. Die Karosserie war mittels Computer-Unterstützung konzipiert worden. Eingesetzt wurde dabei die sogenannte “Elasto-Statik-Element-Methode” (ESEM), gerechnet wurde auf IBM-Rechnern, die damals wohl halbe Turnhallen füllten. um der Aufgabe gerecht zu werden. Neben eingebauten Knautschzonen waren die Windschutzscheibenpfosten deutlich fester ausgelegt worden, um bei einem Überschlag das Schlimmste zu verhüten. Auf einen Überrollbügel verzichtete man, ein nachträglicher Einbau wurde aber bereits angedacht.


Mercedes-Benz 350 SL (1976) - Lenkrad mit grossem Pralltopf
Copyright / Fotograf: Daimler AG

Doch nicht nur die Karosseriestatik sprach für mehr Sicherheit, auch an anderen Elemente des neuen Wagens konnte man sehen, dass der Mercedes für seine Insassen sorgte. Das Lenkrad verfügte über einen verformbaren Pralltopf, der Schaltknauf war aus energieabsorbierendem Schaumgummi gefertigt. Den Tank hatte man nach vorne über die Hinterachse verfrachtet, Aussen- und Innentürgriffe wiesen weniger vorstehende Teile auf und die Blinker waren auch von der Seite sichtbar. Und da war noch einiges mehr.

Kein Ökomobil

Über 1,5 Tonnen und ein Achtzylindermotor, da konnte keine Verbrauchsrekorde erwarten. Tatsächlich konsumierte die Viergangvariante im Test der Automobil Revue 19,6 Liter Superbenzin pro 100 km, die Automatik-Version genehmigte sich sogar noch drei Deziliter mehr, blieb aber immerhin noch knapp unter 20 Litern. Fahrleistungsmässig schnitt der handgeschaltete 350 SL allerdings deutlich besser ab, den Sprint von 0 bis 100 km/h absolvierte er in 9,7 Sekunden, während der Wandlerautomat dafür 11 Sekunden benötigte, allerdings nur, wenn man ihm das Schalten überliess. Wählte man die Gänge von Hand vor, liessen sich im AR-Test 100 km/h sogar in 9,1 Sekunden erreichen.

Interessant war damals (wie heute) der Vergleich des 350 SL mit seinen Vorgängern 230/250/280 SL und 190 SL, den die folgende Tabelle zeigt:

Typ 190 SL 230 SL 250 SL 280 SL 350 SL
Jahr 1955 1963 1967 1968 1971
Zylinderzahl/Ventilsteuerung 4 (1 OHC) 6 (1 OHC) 6 (1 OHC) 6 (1 OHC) V8 (2 OHC)
Bohrung/Hub in mm 85 X 83,6 82 X 72,8 82 X 78,8 86,5 X 78,8 92 X 65,8
Hubraum cm3 1897 2306 2436 2778 3449
Verdichtung 8:1 9.3:1 9.5:1 9.5:1 9,5:1
Gemischaufbereitung 2 Reg.-Verg. mech. Einspr. mech. Einspr mech. Einspr. elektr. Einspr.
PS (DIN) bei U/min 105/5700 150/5500 150/5500 170/5750 200/5800
mkg (DIN) bei U/min 14/3800 20/4200 22/4200 24,5/4500 29,2/4000
Getriebe: Anzahl Gänge 4 A 4 (a. W.5) 4 (a. W. 5) 4
Anzahl Gänge Automatik 4 4 4 4
Aufhängung vorne Querlenker Querlenker Querlenker Querlenker Querlenker
Aufhängung hinten Eingelenk-Pendelachse Eingelenk-Pendelachse Eingelenk-Pendelachse Eingelenk-Pendelachse Dreieckschwingen
Bremsen Trommeln Sch./Tr. Scheiben Scheiben Scheiben
Servolenkung a. W. a.W. a.W. serienmässig
Tankinhalt in Liter 56 65 82 82 90
Radstand cm 240 240 240 240 246
Länge cm 422 428,5 428,5 428,5 437
Breite cm 174 176 176 176 179
Höhe cm 132 132 132 132 130
Gewicht kg 1080 1295 1360 1360 1545
Leistungsgewicht kg/DIN-PS 10.3 8.6 9.1 8 7.7
0—100 km/h in s 14.7 11.5 10 9 9.1
Spitze in km/h 180 ca. 200 ca. 200 ca. 200 214
Preis (Roadster) in SFr. 20200 28900 30800 31600 42400

 


Mercedes-Benz 350 SL (1971) - letzte Testrunden mit milder Tarnung auf dem Hockenheimring vor der Präsentation
Copyright / Fotograf: Daimler AG
Angebote von Zwischengas-Spezialisten
BMW 635 CSi (1982)
BMW 635 CSi (1988)
BMW 850 CSi (1993)
BMW 2002 Ti Gruppe 2 (1971)
+41 31 566 13 70
Münsingen, Schweiz

Leiser und komfortabler

Gegenüber seinen Vorgängern trumpfte der 350 SL vor allem mit seinem erhöhten Komfort auf, er war leiser und rollte sanfter ab, er war in seinem ganzen Naturell zum Luxussportwagen geworden. Die Automobil Revue schloss ihren Test im August 1971 mit folgenden Worten ab:

“Die Stärken des jüngsten Mercedes- Sprosses liegen in der bis ins Detail auf Sicherheit ausgelegten Konstruktion, in der kaum zu übertreffenden Verarbeitungsqualität und nicht zuletzt im ungewöhnlichen Limousinenkomfort.

In keiner Weise animiert der 350 SL zu extrem sportlicher Fahrweise, obwohl der drehfreudige Motor und das unproblematische Fahrverhalten eher das Gegenteil erwarten liessen. Mit diesem Wagen hat man aber die Gewissheit, mühelos, komfortabel, rasch und sicher auch an weit entfernte Ziele zu gelangen.”

Eine gute Wahl

Offensichtlich überzeugten die Qualitäten des neuen Sportwagens aus Stuttgart auch einen gewissen Nicolae Ceaușescu. Dieser war seit 1967 der alleinige Regent von Rumänien und für sein wenig zimperliches Regime bekannt. Nachdem er zu Beginn seiner Regierungszeit durchaus populär gewesen war, wurde er über die Jahre immer stärker diktatorisch und paranoid. Seine Geheimpolizei Securitate überwachte alles und jeden. Im Jahr 1989 wurde sein Regime durch eine Volksrevolte gestürzt, er und seine Frau nach einem kurzen Gerichtsverfahren erschossen.

1973 hatte er sich einen Mercedes-Benz 350 SL zugelegt, der handgeschaltet und mit den teuren geschmiedeten Alurädern (in der Schweiz 1550 Franken) ausgestattet gewesen war.


Mercedes-Benz 350 SL (1973) - Eleganz der Siebzigerjahre
Copyright / Fotograf: Bonhams

Von seinen Sicherheitsleuten liess er sich zum Becker Mexico Radio noch einen Becker-Kurzwellenempfänger ins Handschuhfach einbauen.


Mercedes-Benz 350 SL (1973) - das Interieur mit dem geschäumten Sicherheitslenkrad
Copyright / Fotograf: Bonhams

Viel fuhr der Regent wohl nicht mit seinem silbernen SL, denn als der Wagen 1999 von Rumäniens Regierung zusammen mit dem übrigen Nachlass Ceaușescus versteigert wurde, zeigte der Tachometerstand gerade einmal 4038 km an.


Mercedes-Benz 350 SL (1973) - gut 17'000 km nach über 40 Jahren
Copyright / Fotograf: Bonhams

Der neue Besitzer fügte weitere 13’000 km dazu, nachdem er den lange gelagerten Wagen mit vielen Neuteilen wieder fahrbar gemacht hatte. 2007 wurde der SL erneut stillgelegt.


Mercedes-Benz 350 SL (1973) - mit den aufpreispflichtigen geschmiedeten Felgen
Copyright / Fotograf: Bonhams

Am 19. März 2016 wird Bonhams den jung gebliebenen silbernen Mercedes 350 SL in Stuttgart als Lot 104 im Rahmen der Mercedes-Benz Museums-Versteigerung unter den Hammer bringen. Als Schätzpreis sind EUR 30’000 bis 50’000 (CHF 33’000 bis 54’000) angesetzt. Angesichts des tiefen Kilometerstands und des sicherlich geschichtsträchtigen Vorbesitzers ist dies sicherlich nicht übertrieben. Der Erlös des Verkaufs soll an eine Stiftung namens “Crosscause” gehen, deren Freiwillige sich seit 2003 um behinderte Waisenkinder in Rumänien kümmern - eine schöne Wende der Geschichte.

Weitere Informationen

Bilder zu diesem Artikel

Quelle:
von wi******
03.04.2020 (16:24)
Antworten
Sie haben recht,, gerade mal ins Buch von Günter Engelen nachgeschaut. Es hat immer wie ein 3-Gang gefühlt, weil man immer schon in 2.Gang abfuhr.
von wi******
03.04.2020 (13:37)
Antworten
Meiner Meinung nach hat der 350'er kein 4-Gang Automatikgetriebe, sondern ein 3-Gang.
Der Verbrach war bei mir mit Schnellfahrten ungefähr 25 L/100 Km, wenn man es ruhig anging hat der Verbrauch zwischen 16 L zu 18 L angependelt.
Das Fahrverhalten eines SLC war meiner Ansicht nach viel besser als den Roadster.
Die Michelin XVS-Reifen waren sehr empfindlich für Aquaplaning. Der Fahrspass habe ich später bei menem 500SEC (W126) vermisst, wenig Motorgeräusche und das Gefühl in einem Panzer unterwegs zu sein.
Antwort vom Zwischengas Team (Chefredaktor)
03.04.2020 (13:46)
Die Automatik wird überall als 4-Gang-Automatik beschrieben in der zeitgenössischen Literatur. Das müsste schon stimmen. Aber danke für den Hinweis.
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Aktuelle Fahrzeug-Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Cabriolet, 200 PS, 3499 cm3
Limousine, viertürig, 200 PS, 3499 cm3
Limousine, viertürig, 200 PS, 3499 cm3
Cabriolet, 225 PS, 4520 cm3
Cabriolet, 105 PS, 1897 cm3
Cabriolet, 150 PS, 2281 cm3
Cabriolet, 150 PS, 2496 cm3
Cabriolet, 170 PS, 2778 cm3
Cabriolet, 185 PS, 2746 cm3

Spezialisten (Auswahl)

Spezialist

Goldenstedt, Deutschland

044428879033

Spezialisiert auf Mercedes Benz

Spezialist

Wollerau, Schweiz

0445103555

Spezialisiert auf Mercedes Benz, Jaguar, ...

Spezialist

Aarberg, Schweiz

0041 79 733 17 28

Spezialisiert auf Mercedes-Benz, Mercedes, ...

Spezialist

St. Margrethen, Schweiz

071 450 01 11

Spezialisiert auf Mercedes Benz, VW, ...

Spezialist

St. Margrethen, Schweiz

+41 (0)71 450 01 11

Spezialisiert auf Mercedes Benz, VW, ...

Spezialist

Oberriet SG, Schweiz

017/755 24 76

Spezialisiert auf Jaguar, Daimler, ...

Spezialist

Münsingen, Schweiz

+41 31 722 00 00

Spezialisiert auf Lancia, Alfa Romeo, ...

Spezialist

Heilbronn, Deutschland

+49 7066 94 11 00

Spezialisiert auf Lancia, Ferrari, ...

Spezialist

Amtserdam, Niederlande

Spezialisiert auf Ford, Jaguar, ...

Spezialist

Muhen, Schweiz

+41793328191

Spezialisiert auf AC, Adler, ...

Spezialist

Schinznach-Dorf, Schweiz

+41564501132

Spezialisiert auf Alfa Romeo, Audi, ...

Spezialist

Safenwil, Schweiz

+41 62 788 79 20

Spezialisiert auf Jaguar, Toyota, ...

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...

Jetzt kostenlos anmelden und profitieren: mehr lesen und mehr sehen!

Wenn Sie sich mit Ihrem persönlichen Passwort anmelden oder neu registrieren, haben Sie mehr von Zwischengas! Vorteile: weniger Werbung und
andere.
Die Anmeldung ist kostenlos.