Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Bild (1/3): RM/Sotheby’s Arizona-Versteigerung am 16./17. Januar 2020 - Diese sieben Modelle aus der Sammlung von Groendyk kommen unter den Hammer (© Patrick Ernzen - Courtesy of RM-Sotheby's, 2019)
Fotogalerie: Nur 3 von total 4 Fotos!
1 weiteres Bild für registrierte Mitglieder.
Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

Artikelsammlungen zum Thema

Versteigerungs-/Auktionsberichte
 
Oldtimer Galerie Toffen
Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

RM/Sotheby’s mit Cadillac-V16-Septett an der Arizona-Versteigerung am 16./17. Januar 2020

Erstellt am 8. November 2019
Text:
Fabian Meyer
Fotos:
Patrick Ernzen - Courtesy of RM-Sotheby's 
(4)
 
4 Fotogalerie
Sie sehen 3 von 4 Fotos
Weshalb nicht alle Fotos?

Wie kann man alle Fotos sehen?

1 weiteres Bild für registrierte Mitglieder.
Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

John D. Groendyke ist ein bekannter Autosammler. Als passionierter Autoliebhaber ist er mittlerweile im Besitz einer sehr grossen Kollektion an klassischen Fahrzeugen. Über die letzte Dekade hinweg hat er diese Sammlung um die wichtigsten Cadillac V-16-Modelle mit den unterschiedlichsten Karosserien erweitert. Gegenwärtig besitzt er 17 solcher Exponate.

Den Glanz der alten Zeiten bewahren

Die Grösse der Ausstellung ist jedoch längst nicht der einzige Grund für seine Bekanntheit: Groendykes Autos sind nicht minder dafür bekannt, dass sie ausserordentlich gut gewartet sind. Er scheut keine Kosten und Mühen, um sicherzustellen, dass alles so funktioniert, wie es soll und dass die Fahrzeuge den Glanz der alten Zeiten auf keinen Fall verlieren. Nur so sind die Fahrzeuge authentisch. Um dieses Ziel zu erreichen, geht Groendyke absolut keine Kompromisse ein.

RM/Sotheby’s Arizona-Versteigerung am 16./17. Januar 2020 - John Groendyke zusammen mit seinen Fahrzeugen, welche versteigert werden
© Copyright / Fotograf: Patrick Ernzen - Courtesy of RM-Sotheby's

Für Normalverbraucher damals nicht erschwinglich

Als der Cadillac V-16 1930 der breiten Öffentlichkeit vorgestellt wurde, galten Automobile, welche einen V8-Motor verbaut hatten, als Luxusprodukt und waren für den Normalverbraucher nicht erschwinglich. Der Cadillac mit seinem V-16er stach da nochmals aus der gehobenen Klasse heraus und setzte neue Massstäbe in der Technik. Die Preisspanne variierte je nach Modell stark. Grundsätzlich kann man aber davon ausgehen, dass sich die Preise damals zwischen 5'950 und 9'200 US-Dollar bewegt haben.

RM/Sotheby’s Arizona-Versteigerung am 16./17. Januar 2020 - Cadillac V-16 Imperial Convertible Sedan by Fleetwood (1935)
© Copyright / Fotograf: Patrick Ernzen - Courtesy of RM-Sotheby's

Verglichen mit einem Ford A, welcher in der billigsten Ausführung damals knapp 400 USD kostete, betrug der Preis des billigsten Cadillac V16-Modells fast das Fünfzehnfache!

Die persönliche Note

Um dem Auto eine persönliche Note zu geben, konnten die Kunden aus 54 Karosserien auswählen. Sieben Ausführungen dieser Karosserien befinden sich heute in der Sammlung Groendykes. Das Prunkstück der Kollektion von Groendyke stellt der 1930er Cadillac V-16 Sport Phaeton by Fleetwood dar.

RM/Sotheby’s Arizona-Versteigerung am 16./17. Januar 2020 - Cadillac V-16 Sport Phaeton by Fleetwood (1930)
© Copyright / Fotograf: Patrick Ernzen - Courtesy of RM-Sotheby's

Weitgehend original erhalten

Bis heute sind Chassis, Motor, Achsen und Karosserie dieses Sport-Phaetons noch in der Originalausführung erhalten. Zusammen mit sechs weiteren Modellen wird das Modell an der Arizona Auction von RM-Sotheby's in Phoenix, Arizona am 16. und 17. Januar 2020 versteigert. Der Schätzpreis liegt zwischen 900'000 und 1'200'000 USD. Weitere Fahrzeuge Groendykes, die  versteigert werden, sind:

  • 1933er Cadillac V-16 All-Weather Phaeton, restauriert mit einer Fleetwood-Karosserie, ($300,000 - $350,000);
  • 1936er Cadillac V-16 Town Sedan by Fleetwood, ($250,000 - $300,000);
  • 1939er Cadillac V-16 Convertible Coupe by Fleetwood, ($225,000 - $275,000);
  • 1931er Cadillac V-16 Seven-Passenger Imperial Sedan by Fleetwood, ($100,000 - $150,000);
  • 1932er Cadillac V-16 Five-Passenger Sedan by Fleetwood, ($175,000 - $225,000).

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • OldtimerUrlaubsreisenOkt2019