Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Anmelden und profitieren, kostenlos!
alle Bilder grösser, Zugriff auf 1000+ Artikel
 
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Bild (1/2): Renault Sport Spider (1995) - immer zweifarbig (© Renault Communication, 1995)
Fotogalerie: Nur 2 von total 50 Fotos!
48 weitere Bilder für registrierte Mitglieder.
Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
 
Toffen Oktober 2020 Auktion
Persönliches Archiv
Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

Sie haben Benutzername und Passwort?
Dann melden Sie sich an (Login).

Noch kein Benutzername?
Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

25 Jahre Renault Sport Spider – mit radikalem Konzept zum Kultobjekt

Erstellt am 23. Juni 2020
Text:
Renault Communication
Fotos:
Renault Communication 
(50)
 
50 Fotogalerie
Sie sehen 2 von 50 Fotos
Weshalb nicht alle Fotos?

Wie kann man alle Fotos sehen?

48 weitere Bilder für registrierte Mitglieder.
Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

Mit dem Sport Spider präsentierte Renault 1995 ein Modell, das selbst in der an Renn- und Sportwagen reichen Historie der Marke eine Sonderstellung einnimmt. Der radikale Mix aus Mittelmotorbauweise, lupenreinem Rennfahrwerk, Leichtbau und komplettem Verzicht auf Komfort jeder Art machten den ultraflachen Zweisitzer zum absoluten Kultfahrzeug.

Renault Sport Spider (1995) - die Schwenktüren bestehen aus lediglich drei Teilen.
© Copyright / Fotograf: Renault Communication

Top Leistungen mit Abstrichen bei der Ausstattung

Ursprünglich war der Sport Spider für den Rennsport konzipiert. Primärer Einsatzort sollte die Renault Sport Spider Trophy im Vorprogramm der Formel 1 sein, doch schon bald wollten die Fans den kompromisslosen Sportwagen auch auf der Strasse sehen. So entstand bei Alpine in Dieppe zwischen 1995 und 1999 eine 1‘726 Fahrzeuge zählende Kleinserie. Eingekleidet wurde die nur 930 Kilogramm schwere und 1,28 Meter hohe Flunder (inklusive Überrollbügel!) von einer futuristischen Kunststoffkarosserie. Diese bestand mit Ausnahme der spektakulär nach oben schwenkenden Flügeltüren aus lediglich drei Teilen, die sich zum Beheben von Wettkampfblessuren problemlos demontieren liessen. Als Unterbau diente in bester Rennsporttradition ein Gitterrohr-Chassis.

Renault Sport Spider (1995) - Blick auf das Fahrgestell.
© Copyright / Fotograf: Renault Communication

Eine Windschutzscheibe gab es nur gegen Aufpreis. Heizung, Radio und Servolenkung waren nicht erhältlich. Für Sound und warme Temperaturen sorgten ausschliesslich der Fahrtwind sowie der direkt hinter Fahrer und Beifahrer quer zur Fahrtrichtung eingebaute Reihen-Vierzylinder. Das 150 PS starke Leichtmetallaggregat beschleunigte das Leichtgewicht in nur 6,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Als Höchstgeschwindigkeit waren 210 km/h möglich

Renault Sport Spider (1995) - man beachte den Espace mit Formel-1-Technik im Hintergrund.
© Copyright / Fotograf: Renault Communication

Mehr als schnelle Autobahnetappen waren Kurven das Revier des Renault Sport Spider, die dieser dank seines von Formel-Rennwagen abgeleiteten Fahrwerks und kompakter Abmessungen mit der Agilität eines Gokart durcheilte. Doch noch in anderer Hinsicht gilt der Sport Spider als Meilenstein: Er war das erste Strassenfahrzeug mit dem Emblem von Renault Sport und begründete damit eine bis heute andauernde Tradition.

Renault Sport Spider (1995) - das Emblem "Renault Sport" ist nicht zu übersehen.
© Copyright / Fotograf: Renault Communication

Keine Kommentare

 
Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Pantheon Graber Sonderausstellung 2019/2020