Rallye Peking Paris 2013 - erbarmungslose Herausforderung für Mensch und Maschine

Erstellt am 4. Juli 2013
, Leselänge 11min
Text:
Bruno von Rotz / Daniel Reinhard
Fotos:
Daniel Reinhard 
131
Gerard Brown 
51

Über 12’000 km in gut 30 Tagen, über Strassen aller Art und durch die unterschiedlichsten Kulturen und Topografien führend, die Grösse dieser Herausforderung kann man wohl erst richtig einschätzen, wenn man die Rallye Peking-Paris selber gefahren ist.


Porsche 911 (1965) - viel Interesse bei der lokalen Bevölkerung - Rallye Peking-Paris 2013
Copyright / Fotograf: Gerard Brown

Offensichtlich liessen sich im Juni 2013 96 Teams mit einem internationalen Strauss an Fahrzeugen nicht abschrecken und nahmen am 28. Mai 2013 in Peking die erste Etappe in Angriff.


Impressionen von der Sonderprüfung auf der Tremola am Tag 31 der Rallye Peking-Paris 2013 - so hat man die Karte immer dabei
Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

Von dort führte die Route durch die Mongolei nach Russland und dann in insgesamt 32 Tagesetappen westwärts bis nach Paris. Unterwegs waren viele Zeitprüfungen zu bestehen, als hätte es dieser sportlichen Zusatzprüfung überhaupt noch bedurft.

Die Teilnahme an der Rallye Peking-Paris ist ein veritables Projekt, denn nicht nur will ein passendes Auto ausgewählt und sorgfältig vorbereitet werden, dieses muss auch noch rund zwei Monate vor dem Start nach China geschafft werden. Für das zu Startgeld alleine könnte man sich einen schönen Oldtimer kaufen und nicht jeder hat den Luxus, gleich einen ganzen Monat von Arbeit und Familie Abschied nehmen zu können.

Im Tausch gegen die erhebliche Summe Geld und die ganzen Vorbereitungsaktivitäten erhält man dann ein Abenteuer, wie es sie in der heutigen Zeit eben nicht mehr allzu viele gibt.


Porsche 356 C (1964) - in der Mongolei beim Überqueren einer Brücke - Rallye Peking-Paris 2013
Copyright / Fotograf: Gerard Brown

Schrauben

Teilnehmen konnten an der 2013-er-Ausgabe der Rallye Peking-Paris Fahrzeuge, die mindestens 40 Jahre alt waren und entsprechend der Routenführung ausgerüstet wurden. Da der Urahne der modernen Rallye bereits im Jahr 1907 stattfand, standen insbesondere Autos aus der Frühzeit hoch im Kurs.

Das älteste Teilnehmerfahrzeug war denn auch ein etwas fragil aussehendes Ford T-Modell aus dem Jahr 1913. Von gänzlich anderer Natur, aber kaum jünger war der La France Tourer mit Jahrgang 1917 von Ingo Strolz und Werner Gassner. Mit einem Hubraum von 14,5 Litern und einem Benzintank von fast 500 Litern gehörte der Wagen sicher zu den Schwergewichten und startete mit der Nummer 1. Aus Sicherheitsgründen mit zusätzlichen hydraulischen Vorderradbremsen ausgerüstet erfordert der mächtige Roadster schon auf glattem Asphalt den ganzen Mann, was Fahrer und Beifahrer auf den schlechten Wegstrecken in der Mongolei erleiden mussten, kann man sich kaum vorstellen.

Die Fahrzeugliste der 96 Teilnehmer enthielt manche Rarität, so z.B. einen Studebaker Power Hawk, einen Renault Frégate, einen Mercury Park Lane oder etwa mehrere Bentley-Modelle. Auch Mercedes Benz war gut verteten und zwar mit Modellen wie 220 SE, 220 S, 300 SE, 450 SLC oder 280 S.


Mercedes Benz 280 SE (1970) - für einige Wagen war das Wasser zu tief - Rallye Peking-Paris 2013
Copyright / Fotograf: Gerard Brown

Bis hundert Jahre alte Technik und über 12’247 km Fahrstrecke passen zusammen wie eine Faust aufs Auge. Je schlechter die Fahrbahnqualität und je länger die Reise, umso mehr war zu reparieren, wenn es sich denn überhaupt flicken liess.


Bentley 4 1/2 Litre (1928) - ein Reifenschaden muss geflickt werden - Rallye Peking-Paris 2013
Copyright / Fotograf: Gerard Brown

Reifenpannen, die an der Tagesordnung waren, gehörten zu den geringsten Problemen der Teilnehmer. Ganze Getriebe mussten ersetzt werden, Achsen getauscht, Motorblöcke geschweisst, Kupplungen gewechselt usw. usw. - für manches Team wurde die Nacht zum Tage und trotzdem ging es am nächsten Morgen weiter, wenn nötig halt ohne Schlaf.

Schlafen?

Rein rechnerisch tönen Tagesetappen von 300 bis 400 km für den modernen Autofahrer kaum nach Grenzerfahrung, wenn die Strasse aber ein Saumpfad ist oder eine Spur in der Steppe, wenn die Technik der Planung einen Strich durch die Rechnung macht, dann wird der Tag schnell immer länger und statt um 17:00 trifft man dann halt nach Mitternacht im nächsten Nachtlager ein. Und natürlich fordert dann die malträtierte Technik noch Tribut, denn nur sorgfältige Wartung jeden Tag sichert das Vorankommen in der nächsten Etappe. Da vergehen schnell ein paar weitere Stunden und der Morgen naht schneller als man denkt.


Chevrolet Fangio Coupé (1937) - Sieger in der Kategorie Vingeants - Rallye Peking-Paris 2013
Copyright / Fotograf: Gerard Brown

Die Sieger der Vintageants-Kategorie, Phil Garratt und Kieron Brown auf einen Chevrolet Fangio Coupé von 1937 jedenfalls erklärten bei der Siegerehrung: “Wir haben den Wagen drei Jahre lang vorbereitet. Jede Nacht setzten wir bis zu drei Stunden dafür ein, sicherzustellen, dass er mechanisch in Ordnung war.”

Mario Illien, der Motorenpapst aus der Schweiz und unterwegs mit seiner Tochter Noele, legte selbst Hand an, als der Citroën nach einem Getriebewechsel nicht mehr laufen wollte. Erst der erneute und diesmal korrekte Einbau liess den Traction Avant wieder starten, da war die Nacht aber schon lange zu Ende.

Angebote von Zwischengas-Spezialisten
Jaguar SS 100 2 1/2 Litre (1937)
Porsche 208 Standard (1958)
Lancia Aurelia B52 Vignale Coupé (1952)
Fiat Giannini 650 NP (1972)
+41 31 819 48 41
Toffen, Schweiz

(Schnell) Fahren

Natürlich stand das Fahren im Zentrum. Und das Navigieren. Und das Herausquetschen von Sekunden bei den Zeitprüfungen. Es galt, einen guten Mix zwischen sicherem Vorwärtskommen und minimalen Zeitabweichungen zu finden, das Material dort zu schonen, wo genügend Reserven vorhanden waren und dort auf die Tube zu drücken, wo gegenüber der Konkurrenz Zeit gut gemacht werden konnte.


Leyland P76 (1973) - Erfahrung siegt, der 81-jährige Gerry Crown gewinnt zusammen mit Matt Bryson zum zweiten Mal die Rallye Peking-Paris 2013
Copyright / Fotograf: Gerard Brown

Am besten hatten dies die beiden Australier Gery Crown und Matt Bryson im Leyland P 76 von 1973 (Kategorie Classics über zwei Liter Hubraum) im Griff. Auf dem vermutlich bisher “austalischsten” Fahrzeug an dieser Rallye überhaupt erreichte der 81-jährige Crown mit seinem jüngeren Beifahrer und Navigator Bryson das Ziel in Paris mit knapp 20 Minuten Vorsprung, gefolgt von Peter Lovett und Tim Smith auf einem Porsche 911 von 1965.

Aber unabhängig von den Zeitprüfungen und den Ergebnissen durfte sich jeder als Sieger fühlen, der Paris nach über 12’000 km auf eigenen Rädern erreichte. Und dies waren immerhin 86 der 96 gestarteten Teams.

Und trotz aller Strapazen überwogen für die meisten Teilnehmer die positiven Momente, kein Wunder also können sich die meisten Starter eine erneute Teilnahme vorstellen. Zumindest Gery Crown, der 81-jährige Veteran, meinte, dass er sich schon auf die nächste Ausgabe von 2016 freue, die dann durch den Tibet und entlang der Himalaya-Route führen wird. Und gerade er muss wissen, wovon er spricht. Er hat die Rallye Peking-Paris nämlich bereits zuvor einmal gewonnen.

“Der Leyland P 76 ist der beste Rallye-Wagen, den ich je gefahren habe”, meinte Crown bei der Ankunft in Paris und war überzeugt, dass der Sieg stark dem nun 40-jährigen Rover-SD1-Derivat australischer Abstammung zu verdanken gewesen sei.


Citroën DS 23 (1974) - mit grandioser Renngeschichte und rallye-erprobter Technik - Rallye Peking-Paris 2013
Copyright / Fotograf: Gerard Brown

Ein starker Konkurrent neben dem zweitplatzierten Porsche war übrigens der Citroën DS 23 gewesen, der im Jahr 1974 die World Cup Rallye siegreich beendete. “Wenn dieses Team nicht Probleme mit der Aufhängung gehabt hätte, dann wäre wohl der Gesamtsieg dringelegen”, meinte Crown anerkennend zur französisch motorisierten Konkurrenz.

Schlemmen

Vom Zelt bis zum Luxushotel, von der einfachen Lager-Mahlzeit bis zum mehrgängigen Gourmet-Essen, die Varianz bezüglich Unterkunft und Verpflegung war wohl genauso gross wie die Bandbreite der Strassenqualität und der Kultur der durchfahrenden Ländern. Allerdings hatten viele Teilnehmer vorgesorgt, um nicht von den lokalen Nahrungsmittel-Quellen und Lieferanten abhängig zu sein.

Manches Auto sah nämlich tatsächlich fast wie eine Vorratskammer aus und nicht wenige Teams konnten zum Beispiel auf dem Gotthard dabei beobachtet werden, wie sie sich im Auto ausgedehnt stärkten. Aber auch das gehört zum Abenteuer Peking-Paris.


Bentley MkVl (1951) - an der Rallye Peking-Paris 2013 - Sonderprüfung Tremola Tag 31
Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

Dass 86 der gestarteten 96 Teams in Paris ankamen, spricht der Rallye-Organisation und -Planung ein gutes Zeugnis aus und natürlich auch den Vorbereitungen der Teams.

"Die Leute haben sich vor uns verbeugt in Anerkennung dafür, dass wir es mit unserem 14,5-Liter La France Tourer bis nach Paris geschafft haben. Es war schon brutal, zeitweise haben wir jede Nacht etwas geschweist und einmal mussten wir unterwegs an einer Bushaltestelle die Kupplung demontieren und reparieren", erinnert sich Ingo Strolz, der sich aber bereits auf die nächste Langstrecken-Rallye freut.

Für weitere Eindrücke und Erlebnisse empfehlen wir den (englischsprachigen) Blog des Teams Mario und Noele Illien sowie das Online-Tagebuch über die Fahrt des Siegers Gery Crown . Auf der o ffiziellen Website der Veranstaltung finden sich ebenfalls informative Tages-Berichte sowie alle Teilnehmerfahrzeuge und Resultate. 


Citroen 11B (1955) - an der Rallye Peking-Paris 2013 - Sonderprüfung Tremola Tag 31
Copyright / Fotograf: Daniel Reinhard

Teilnehmer und Ergebnisse

Die folgende Tabelle listet die 96 Teilnehmerfahrzeuge sowie die Gesamt- und Kategorien-Ergebnisse. “Med” steht für Medallienstatus.
Alle Angaben ohne Gewähr. Die Tabelle ist durch Klick auf die Spaltenüberschriften sortierbar.

Kategorie Nr. Fahrzeug Jahr cm3 Teilnehmer Pos Gesamt Pos Klasse Med
Vintage Cars (1920-1931) 1 La France Tourer 1917 14500 Ingo Strolz(A) / Werner Gassner(A) 25 9 S
Vintage Cars (1920-1931) 2 Rolls Royce Silver Ghost 1924 7428 Erwin Beerens(B) / Gert Mertens(B) 6 3 G
Vintage Cars (1920-1931) 3 Ford Model T 1913 3000 Nicky Bailey(IRL) / Nadja Saralam(AUS) 24 8 S
Vintage Cars (1920-1931) 4 Bentley 6½ Tourer 1926 6500 Robert Wilkinson(GB) / Mark Wilkinson(GB) Retired    
Vintage Cars (1920-1931) 5 Vauxhall 14/40 1927 2500 Matthew Telling(GB) / Andrew Wyers(GB) Unclassified    
Vintage Cars (1920-1931) 6 Bentley 3-4½ 1927 4398 Daniel Woodcock(GB) / Tony Woodcock(GB) 5 2 G
Vintage Cars (1920-1931) 7 Ford Model T Phaeton 1928 3285 Jenny Mah(CAN) / Loren Cocking(CAN) 34 15 B
Vintage Cars (1920-1931) 8 Bentley 4½ 1928 4500 Lars Rolner(DK) / Annette Rolner(DK) 27 11 B
Vintage Cars (1920-1931) 9 Packard Phaeton 1928 4735 Paul Darrouzet(AUS) / Ian Brown(AUS) Unclassified    
Vingeant Cars (1932-1941) 10 MG TC 1948 1250 Peter Zernial(D) / Udo Fink(D) 9 6 S
Vintage Cars (1920-1931) 11 Bentley 4½ Tourer 1929 4398 Christian Schenk(A) / Balz Eggimann(CH) 21 6 B
Vintage Cars (1920-1931) 12 Buick 25X 1929 3300 Jock Burridge(NZ) / Bill Burridge(NZ) 16 5 S
Vintage Cars (1920-1931) 14 Chrysler 75 Roadster 1929 4078 Bruce Washington(NZ) / Ben Washington(NZ) 2 1 G
Vintage Cars (1920-1931) 15 Ford Model A Speedster 1929 3400 Bill Cleyndert(GB) / Mark van Hees(GB) 26 10 B
Vintage Cars (1920-1931) 16 Rolls Royce 20 1929 3127 Dom Bernaz(CH) / Guido Somazzi(CH) Retired    
Vintage Cars (1920-1931) 17 Bentley Open Tourer 1930 4500 Stefan Auer(A) / Harald Lingg(A) 14 4 S
Vintage Cars (1920-1931) 18 Ford Model A 1930 3285 Rod Wade(AUS) / John Bell(AUS) 28 12 B
Vintage Cars (1920-1931) 19 Ford Model A 1930 3200 Alan Day(NZ) / Roger Anderson(NZ) 29 13 B
Vintage Cars (1920-1931) 20 Delage D6 Tourer 1933 3045 Jan De Clerck(B) / Jan Imschoot(B) Unclassified    
Vintage Cars (1920-1931) 21 Ford Model A Cabriolet 1930 3285 John Anderson(CAN) / Gary Anderson(CAN) 22 7 B
Vintage Cars (1920-1931) 22 Rolls Royce Phantom II 1930 7668 Philip Noble(GB) / David Brown(GB) 31 14 B
Vingeant Cars (1932-1941) 23 Rockne Six 75 1932 3365 Mani Dubs(CH) / Robi Huber(CH) 15 11 S
Vingeant Cars (1932-1941) 24 Dodge DR Special 1934 3569 Mike Armstrong(AUS) / Peter Armstrong(AUS) 11 8 G
Vingeant Cars (1932-1941) 25 Packard Convertible 1934 5360 Arnold Meier(CH) / Rudolf Hug(CH) 17 12 S
Vingeant Cars (1932-1941) 26 Bentley Drophead 1936 4250 Tony Strelzow(CAN) / Lee Strelzow(CAN) 4 3 G
Vingeant Cars (1932-1941) 27 Chrysler Imperial Airflow 1936 5300 Monte Gingery(USA) / Phil Putnam(USA) 30 17 B
Vingeant Cars (1932-1941) 28 Bentley Sports Derby 1936 4250 Daniel Schoch(AUS) / Shaneen Pointing(AUS) 35 20  
Vingeant Cars (1932-1941) 29 MG SA 1936 2288 Rhys Timms(AUS) / James Stone(USA) 7 4 G
Vingeant Cars (1932-1941) 30 Chevrolet Fangio Coupe 1937 3860 Phil Garratt(GB) / Kieron Brown(GB) 1 1 G
Vingeant Cars (1932-1941) 31 Bentley 4¼ MX Saloon 1939 4250 David Browning(AUS) / Michael Dow(AUS) 32 18 B
Vingeant Cars (1932-1941) 32 Chevrolet Fangio Coupe 1938 4000 Christian Lalarderie(F) / Christian Morales(F) 23 16 S
Vingeant Cars (1932-1941) 33 Cadillac La Salle 1939 5300 Glen Duthie(CAN) / Allan Cullen(CAN) 18 13 S
Vingeant Cars (1932-1941) 34 Chevrolet Coupe 1939 3860 Dirk Cavens(B) / Jeff Cavens(B) 8 5 G
Vingeant Cars (1932-1941) 35 Packard Six 1939 4020 Chris Clemons(AUS) / Tim Clemons(AUS) 20 15 S
Vingeant Cars (1932-1941) 36 Chevrolet Suburban 1940 4000 Keith Young Jr(USA) / Keith Young Sr(USA) 12 9 S
Vingeant Cars (1932-1941) 37 Packard Six 1700 1939 4020 Willy Hopflinger(A) / Norbert Thurner(A) 19 14 S
Vingeant Cars (1932-1941) 38 Ford Coupe 1940 3700 Mike Reeves(GB) / Michelle Jana Chan(GB) 3 2 G
Vingeant Cars (1932-1941) 39 La Salle Cadillac Coupe 1940 5227 Pierre Malingreau(B) / Gaby De Coninck(B) Retired    
Vingeant Cars (1932-1941) 40 Pontiac Deluxe 1940 3600 Willy Van Loon(B) / Chris Torfs(B) Unclassified    
Vingeant Cars (1932-1941) 41 Studebaker President 1940 4103 Sam Peters(USA) / Enos Reed(USA) 13 10 S
Vingeant Cars (1932-1941) 42 Ford Super Deluxe 1946 4000 Ed Haag(USA) / Ernie Johnson(USA) 33 19 B
Classics Cars bis 2 L (1942-1975) 46 Citroen 11B 1955 1910 Mario Illien(CH) / Noele Illien(GB) 14 9 S
Classics Cars bis 2 L (1942-1975) 47 Porsche 356A 1957 1600 Henry Rohrer(CH) / Adi Herzog(CH) 23 11 S
Classics Cars bis 2 L (1942-1975) 48 Morris Oxford 1958 1500 Stephen Partridge(NZ) / Corgi La Grouw(NZ) 17 10 G
Classics Cars bis 2 L (1942-1975) 49 Porsche 356C 1964 1582 Phil Cuerel(CH) / Rela Hoenner-Zullig(CH) 39 15 S
Classics Cars bis 2 L (1942-1975) 50 Volvo 122S 1964 1800 Richard White(GB) / Richard Scott(GB) 5 3 G
Classics Cars bis 2 L (1942-1975) 51 Datsun P510 1968 1600 Paul Kirkham(AUS) / Mariella Kirkham(AUS) 4 2 G
Classics Cars bis 2 L (1942-1975) 52 Volvo Saloon 1968 1800 Phil Burgan(GB) / John Wright(GB) 27 13 S
Classics Cars bis 2 L (1942-1975) 53 Volvo 142 1969 1993 Kerry Finn(AUS) / Kevin Finn(AUS) 10 7 G
Classics Cars bis 2 L (1942-1975) 54 Volkswagen Beetle 1969 1192 Garrick L. Staples(USA) / Hayden Burvill(AUS) Retired    
Classics Cars bis 2 L (1942-1975) 55 Volkswagen Beetle 1970 1955 John Layzell(USA) / Brett Layzell(USA) 26 12 S
Classics Cars bis 2 L (1942-1975) 56 Volvo 144 1970 1986 Allison Cotes(GB) / Peter Cotes(GB) 11 8 G
Classics Cars bis 2 L (1942-1975) 57 Lancia Fulvia Coupe 1971 1300 Gianmaria Aghem(I) / Piergiovanni Fiorio Trono(I) 8 5 G
Classics Cars bis 2 L (1942-1975) 58 Nissan Fairlady 240 Z 1973 1990 Yasuaki Iwasaki(JP) / Takeshi Akiyama(JP) 32 14 S
Classics Cars bis 2 L (1942-1975) 59 Volkswagen Beetle 1973 1584 Hans-Peter Schaerli(CH) / Marc Schaerli(CH) 9 6 G
Classics Cars bis 2 L (1942-1975) 60 Peugeot 504 Berline 1974 2000 Maryse Clamens(F) / Antoine Sanchez(E) 40 16 B
Classics Cars bis 2 L (1942-1975) 61 Moskvitch 412 1979 1450 Evgenii Smirnov(RU) / Boris Lytkin(RU) 7 4 G
Classics Cars bis 2 L (1942-1975) 62 Renault 4 1982 1300 Hitoshi Kato(JP) / Marc Ollier(F) 47 18 B
Classics Cars bis 2 L (1942-1975) 63 Porsche 911 1965 1991 Peter Lovett(GB) / Tim Smith(AUS) 2 1 G
Classics Cars bis 2 L (1942-1975) 64 Porsche 911 1965 2000 Stan Gold(USA) / Brant Parsons(USA) 43 17 B
Classics Cars über 2 L (1942-1975) 65 Chevrolet Stylemaster 1948 3950 Trish van Zyl(GB) / Robert van Zyl(ZA) Unclassified    
Classics Cars über 2 L (1942-1975) 66 Jaguar XK120 1950 3400 Albert Bessudo(F) / Joanin Bernard(F) Retired    
Classics Cars über 2 L (1942-1975) 67 Chevrolet Pick-Up 1949 3100 Michel Leempoel(B) / Camille Van Vooren(B) 31 18 B
Classics Cars über 2 L (1942-1975) 68 Jaguar XK150 1957 3400 Tadeusz Wesolowski(PL) / Piotr Lubaczewski(PL) 34 20 B
Classics Cars über 2 L (1942-1975) 69 Mercedes Benz 219 1958 2195 Dirk de Groen(NL) / Alexandra de Lespinasse(NL) 16 7 G
Classics Cars über 2 L (1942-1975) 70 Renault Fregate 1958 2141 Gerard Besson(F) / Marie-Odile Besson(F) 13 5 G
Classics Cars über 2 L (1942-1975) 71 Jaguar Mk1 1959 3442 Daniel Spadini(CH) / Alexandra Spadini(CH) 49 31  
Classics Cars über 2 L (1942-1975) 72 Mercedes 220S Ponton 1959 2195 Roland Singer(A) / Christoph Ley(D) 36 22 S
Classics Cars über 2 L (1942-1975) 73 Rover 80 1959 2286 Barry Nash(GB) / Neil Ridley(GB) 45 28 B
Classics Cars über 2 L (1942-1975) 74 Jaguar MkII 1960 3400 Willem Vermeulen(NL) / Ellen Vermeulen(NL) 19 9 G
Classics Cars über 2 L (1942-1975) 75 Rover 100 1960 2625 Tony Smyth(GB) / Malcolm Lister(GB) 44 27 B
Classics Cars über 2 L (1942-1975) 76 Mercedes 220 SE 1962 2195 Ron Solomon(GB) / Matt Keeler(GB) Retired    
Classics Cars über 2 L (1942-1975) 77 Mercedes Benz 300SE 1962 2996 Markus Kirchgeorg(CH) / Roman Kainz(D) 21 11 S
Classics Cars über 2 L (1942-1975) 78 Holden EH 1963 2940 Mike Killingsworth(AUS) / James Killingsworth(AUS) 28 15 B
Classics Cars über 2 L (1942-1975) 79 Mercedes Benz 300SE 1963 2996 Hermann Frye-Hammelmann(D) / Jovan Markovic(CH) 20 10 S
Classics Cars über 2 L (1942-1975) 80 Ford Mustang Convertible 1967 3273 Hans Middelberg(USA) / Malcolm Rose(AUS) 30 17 S
Classics Cars über 2 L (1942-1975) 81 Mercedes 230 Fintail 1968 2306 Keith Ashworth(GB) / Norah Ashworth(GB) 37 23 B
Classics Cars über 2 L (1942-1975) 82 Volvo Amazon 1969 1986 Ludovic Bois(F) / Julia Colman(GB) 25 14 S
Classics Cars über 2 L (1942-1975) 83 Mercedes 280 SE 1970 3500 Mick de Haas(NL) / Anthony Verloop(NL) 15 6 G
Classics Cars über 2 L (1942-1975) 84 Mercedes 280S 1971 2746 Mike Velasco(GB) / Derek Sloan(GB) 24 13 S
Classics Cars über 2 L (1942-1975) 85 Porsche 911 1972 2311 Ulrich Koerner(CH) / Hans Fueglistaler(CH) 41 25 B
Classics Cars über 2 L (1942-1975) 86 Toyota Landcruiser FJ40 1973 2500 John Rich(USA) / John Rich III(USA) 6 3 G
Classics Cars über 2 L (1942-1975) 87 Citroen DS23 1974 2347 Robbie Sherrard(AUS) / Peter Washington(AUS) 3 2 G
Classics Cars über 2 L (1942-1975) 88 Studebaker Power Hawk 1956 4200 Jesse Smaal(NL) / Jack Boers(NL) 22 12 G
Classics Cars über 2 L (1942-1975) 89 Bentley MkVI 1951 4257 Shubun Kitami(JP) / Hirofumi Igarashi(JP) 18 8 S
Classics Cars über 2 L (1942-1975) 90 Leyland P76 1973 4400 Gerry Crown(AUS) / Matt Bryson(AUS) 1 1 G
Classics Cars über 2 L (1942-1975) 91 Mercedes 450 SLC 1972 4500 Philippe Clamens(F) / Jose Lourseau(F) 38 24 B
Classics Cars über 2 L (1942-1975) 92 Chevrolet C10 1970 5000 Peter Davies(GB) / Emma Wilkinson(GB) Retired    
Classics Cars über 2 L (1942-1975) 93 Bentley R Type 1953 4500 Richard Everingham(ZA) / Seonaid Beningfield(ZA) 12 4 G
Classics Cars über 2 L (1942-1975) 94 Bentley R Saloon 1953 4560 Kazuyuki Sugiyama(JP) / Katsumaro Chikushi(JP) 46 29  
Classics Cars über 2 L (1942-1975) 95 Chevrolet Impala 1960 4600 Kim Widrick(CAN) / Len Treeter(CAN) 35 21 B
Classics Cars über 2 L (1942-1975) 96 Ford Mustang Fastback 1964 4700 Lutz Menge(D) / Florian Grashorn(D) 42 26 B
Classics Cars über 2 L (1942-1975) 97 Mercury Park Lane 1964 4700 Jan Pettersson(SE) / Cathrine Ockernahl(N) 48 30 B
Classics Cars über 2 L (1942-1975) 98 Ford Mustang 1965 4735 Brian Shields(USA) / Chantal Shields(USA) 33 19 S
Classics Cars über 2 L (1942-1975) 99 Bentley MKVI Special 1950 5675 Anton Gonnissen(B) / Inge Willemen(B) 10 7 G
Classics Cars über 2 L (1942-1975) 100 Holden 48-215 FX 1973 5700 Peter St George(GB) / David Gainer(AUS) 29 16 S

 

Bilder zu diesem Artikel

Quelle:
von pl******
17.07.2013 (11:16)
Antworten
Man hätte noch gern die genaue Route kennen gelernt. Auf den Spuren des Fürsten Borghese sind wir 1997 mit Oldtimern die historische Strecke gefahren. Einen kurzen Bericht davon auf meiner Homepage www.fws-online.de
Da wir alles selbst organisiert haben, waren die Kosten nicht so hoch: 12 TDM pro Person.
von ae******
07.07.2013 (12:16)
Antworten
Tolle Bilder! Vielen Dank! Macht Laune mit zu machen...
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Aktuelle Fahrzeug-Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Limousine, viertürig, 124 PS, 2347 cm3
Kombi, 124 PS, 2347 cm3
Limousine, viertürig, 141 PS, 2347 cm3
Limousine, viertürig, 124 PS, 2347 cm3
Limousine, viertürig, 141 PS, 2347 cm3
Roadster, 39 PS, 3285 cm3
Tourer, 40 PS, 3285 cm3
Coupé, 40 PS, 3285 cm3
Cabriolet, 40 PS, 3285 cm3
Limousine, zweitürig, 40 PS, 3285 cm3
Limousine, viertürig, 40 PS, 3285 cm3
Pick Up, 40 PS, 3285 cm3

Spezialisten (Auswahl)

Spezialist

Amtserdam, Niederlande

Spezialisiert auf Ford, Jaguar, ...

Spezialist

Basel, Schweiz

0041 (0)61 467 50 90

Spezialisiert auf Bentley, Rolls-Royce, ...

Spezialist

Schinznach-Dorf, Schweiz

+41564501132

Spezialisiert auf Alfa Romeo, Audi, ...

Spezialist

Kriens LU, Schweiz

+41 (0)41 310 1515

Spezialisiert auf Fiat, Lancia, ...

Spezialist

Schoten, Belgien

+32 475 42 27 90

Spezialisiert auf Lola, De Tomaso, ...

Spezialist

Muhen, Schweiz

+41793328191

Spezialisiert auf AC, Adler, ...

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 150'000 Besucher pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...

Jetzt kostenlos anmelden und profitieren: mehr lesen und mehr sehen!

Wenn Sie sich mit Ihrem persönlichen Passwort anmelden oder neu registrieren, haben Sie mehr von Zwischengas! Vorteile: weniger Werbung und
andere.
Die Anmeldung ist kostenlos.