Angebot eines Partners

Eleganz und Rasanz im Schlosspark - Classic Days Schloss Dyck 2014

Erstellt am 4. August 2014
, Leselänge 7min
Text:
Bruno von Rotz
Fotos:
Petra Sagnak / classiccar-photo.de 
235

Klassische Tage oder neu-deutsch “Classic Days” nennt sich die alljährlich stattfindende Oldtimer-Veranstaltung auf Schloss Dyck, nahe von Düsseldorf gelegen, die nicht ganz zufällig an das Goodwood Festival of Speed erinnert. Nur dass es keine Bergrennstrecke sondern einen Rundkurs gibt, was viel besser ist. Und dass die Anzahl der Fahrzeuge, die auf diesem Kurs ihre Talente zeigen eher zwei- als dreistellig ist. Ein Unterschied ist vielleicht auch, dass die Zuschauerzahl sich fünfstellig messen lässt und nicht in Hundertausenden. Aber dies ist ja auch ganz sympathisch so.

Lancia Flaminia 2.5 3C Sport Zagato (1962) - am Concours d'Elégance Jewels in the Park anlässlich der Classic Days Schloss Dyck 2014
Copyright / Fotograf: Petra Sagnak / classiccar-photo.de

Von allfälligen Defiziten aber spürt der Besucher, der je nach Tag zwischen 12 und Euro an Eintrittsgeld bezahlt hat, kaum etwas. Im Gegenteil, er wird von Eindrücken nur so übermannt. An jeder Ecke gibt es etwas zu sehen und alleine schon die Club-Fahrzeuge im Miscanthusfeld können den Fan einen ganzen Tag beschäftigen.

Juwelen auf der Halbinsel

Die Hauptattraktionen aber sind im Schlosspark rund um die Orangerie zu finden, die Fahrzeuge des FIVA-Concours d’Elégance, der sinnreich als “Jewels in the Park” bezeichnet wird.

Rolls-Royce Phantom II James Young (1935) - am Concours d'Elégance Jewels in the Park anlässlich der Classic Days Schloss Dyck 2014
Copyright / Fotograf: Petra Sagnak / classiccar-photo.de

Es sind denn auch tatsächlich Juwelen, die Marcus Herfort mit seinem Team zusammengetragen hat. Sie treten an zum Wettbewerb um Eleganz und Zustandsbewertung. Ein besonderes Gewicht wird auf die Kreationen der grossen Carossiers gesetzt und so sind denn auch 2014 Kreation von fast allen Meistern - Pinin Farina, Figoni & Falaschi, Saoutchik, Giullore, James Young, Barker, Touring, Erdmann & Rossi, Wendler, Graber, Beutler, usw. - zu bewundern.

Lancia Astura 4th Serie Cabriolet Pinin Farina (1939) - am Concours d'Elégance Jewels in the Park anlässlich der Classic Days Schloss Dyck 2014
Copyright / Fotograf: Petra Sagnak / classiccar-photo.de

Als “Best of Show” wird der Lancia Astura mit Pinin-Farina-Karosserie aus dem Jahr 1939 gewählt, der in der Klasse "Noblesse & Design" antrat. Auf Platz 2 der Gesamtwertung darf sich der Mercedes Benz 380 K Erdmann & Rossi aus dem Jahr 1933 feiern lassen.

Als Klassensieger gehen der OM 665 SSMM Compressore Spider von 1931, der Bentley 4 1/4 Litre Convertible Veth & Zoon von 1936, der Duesenberg Model "A" von1923, der Packard Super Eight 1004 Victoria Convertible mit Baujahr 1933, der Mercedes Benz 380 K Erdmann & Rossi aus dem Jahr 1933, das Lancia Astura Cabriolet von Pinin Farina aus dem Jahr 1939, der Alfa Romeo 6C2500S Convertible von 1947, ein Mercedes Benz 300 SL Coupé von 1957, die Fiat Simca 8 Sport Grolleau Deho Barquetta von 1938, der Maserati 3500 GT Spyder Vignale mit Jahrgang 1963, der Alfa Romeo Super Sprint Zagato von 1955 und der Ferrari 500 Mondial Serie II  aus dem Jahr 1955.

Alfa Romeo 1900 Super Sprint Coupé Zagato (1955) - am Concours d'Elégance Jewels in the Park anlässlich der Classic Days Schloss Dyck 2014
Copyright / Fotograf: Petra Sagnak / classiccar-photo.de

Um manches der gezeigten 57 Fahrzeuge ranken sich spannende Geschichten. Etwa um den Mercedes Benz 500 K mit Erdmann & Rossi Aufbau. In den Dreissigerjahren hatte sich nämlich der König des Irak diesen Wagen bauen lassen. Viele Jahre später sollte das Fahrzeug als Leihgabe an den Königshof von Jordanien weitergegeben und schliesslich zu Sadam Hussein retourniert werden. Vorgängig aber hatte man in Deutschland eine 1:1-Kopie erbauen lassen, die mangels Plänen und Unterlagen ab dem Original abgekupfert wurde. Das Originalfahrzeug ging nach Bagdad zurück und ist wohl in einen Staatsdepot verborgen. Die Kopie aber hat überlebt und steht heute, wenn sie nicht im Park von Schloss Dyck vorfährt, im Technikmuseum Sinsheim.

Leichtbau auf der Rundstrecke

Die Monthléry-Fahrzeuge beim Start - Classic Days Schloss Dyck 2014
Copyright / Fotograf: Petra Sagnak / classiccar-photo.de

Während die einen elegante Concours-Autos bestaunen, harren andere am engen Rundkurs auf die Cycle Cars, die leichgewichtigen Rennwagen, die in den Zwanzigerjahren entstanden und es mit manchem schwergewichtigen und PS-starken Wagen aufnehmen konnten. Sie fuhren ihre Rennen vor rund 90 Jahren im Autodrome von Monthéry. Es war dies eine der ersten permanenten Rennstrecken Europas und der 2,55 Kilometer lange Ovalkurs erlaubte mit seinen überhöhten Kurven hohe Geschwindigkeiten und dank rund 20 Meter Breite auch komfortable Überholmanöver. Fahrerisch war dies durchaus anspruchsvoll. Aber wer es konnte, erreichte sagenhafte Geschwindigkeiten. 1925 erzielte Mrs. Gwenda Steward mit knapp 235 km/h einen lange gültigen Streckenrekord auf einem Derby mit amerikanischem Miller-Motor.

Nach wenigen Jahren wurde die Bahn zum zehn Kilometer langen Strassenkurs erweitert. Dadurch konnte der Grand Prix von Frankreich jetzt in Montlhéry ausgefahren werden, zwischen 1931 und 1937 geschah dies regelmäßig.

1939 übernahm der französische Staat die Rennstrecke, deren Betrieb während des Krieges ruhte. 1946 renovierte und modernisierte man die Strecke. Bis in die Siebzigerjahre wurden Formel- und Sportwagen-Rennen ausgetragen. 1971 fand das vorerst letzte Rennen „1000 km von Paris“ statt, obwohl die unebene Betonbahn schon damals nicht mehr für die Sportwagen geeignet war.

Als Folge eines schweren Unfalls wurden diese Langstreckenrennen eingestellt, in den Neunzigerjahren jedoch wieder reaktiviert. Allerdings schlief der Rennbetrieb bald wieder ein und die Rennbahn begann zu zerfallen, die Kosten für eine Sanierung wollte niemand mehr aufbringen.
Zwar finden noch heute Veranstaltungen in Monthléry statt, richtige Rennen sind aber nicht mehr möglich. Den Geist der damaligen Cycle-Car-Rennen aber lassen die Fahrzeuge der Marken Sénéchal, Salmson, Amilcar, De Coucy, Anzani Collet, oder Rally auf dem Rundkurs um das Schloss Dyck wieder aufleben, sehr zur Begeisterung der Zuschauer.

Lancia D50 (1954) - auf dem Schlossrundkurs an den Classic Days Schloss Dyck 2014
Copyright / Fotograf: Petra Sagnak / classiccar-photo.de

Doch nicht nur kleinvolumige Vorkriegsrenner kurven um das Schloss, beeindruckend ist auch die Fahrt des Lancia D50, den Jano in den Fünfzigerjahren entwickelt hatte. Das Gewicht war optimal zwischen den Rädern verteilt worden, der V8-Motor mit zwei obenliegenden Nockenwellen war kompakter als die Aggregate der Konkurrenz. Das Getriebe war als Transaxle mit der Hinterachse gekoppelt, die Benzintanks lagen beidseitig aussen zwischen den Achsen. Ascari konnte mit dem Wagen auf Anhieb Grosse Preise gewinnen, doch erst unter dem Rennstall Ferrari liefen die Autos zur Höchstform auf und holten mit Juan Manuel Fangio am Steuer die Weltmeisterschaft.

Angebote von Zwischengas-Spezialisten
MG MGB GT (1976)
Maserati 3200 GT (1999)
Ferrari F550 Maranello (1999)
Mercedes-Benz E 280 (1994)
0041 44 856 11 11
Oberweningen, Schweiz

Die Bentley-Boys als Sympathieträger

Bentley Speed Six Corsica (1928) - auf dem Schlossrundkurs an den Classic Days Schloss Dyck 2014
Copyright / Fotograf: Petra Sagnak / classiccar-photo.de

Menschentrauben formen sich immer wieder um die grossvolumigen Bentley-Sportwagen, die von den sogenannten Bentley-Boys wie vor 80 Jahren auf Achse aus England nach Deutschland gefahren werden. Dabei steht Kameradschaft an oberster Stelle. Wenn einem Bentley-Fahrer auf dem Dyck-Rundkurs eine Ölleitung bricht, dann sind sofort helfende Hände da, die das Malheur und dessen Spuren zu beseitigen helfen. Halt wie früher!

Reparatur am Bentley - Classic Days Schloss Dyck 2014
Copyright / Fotograf: Petra Sagnak / classiccar-photo.de

Sterne und Streifen

Erstmals sind die Amerikaner im Schloss Dyck zu Gast. Chrom, Flossen und Panoramascheiben sind typische Stilelemente der Autos der Fünfziger- und Sechzigerjahre, die durch die Marken Lincoln, Buick, Chevrolet, Cadillac, Dodge, Plymouth und Ford vertreten werden. Eine attraktive Ergänzung!

Amerikanische Chromschlitten - Classic Days Schloss Dyck 2014
Copyright / Fotograf: Petra Sagnak / classiccar-photo.de

Wer nicht plant und aufpasst, übersieht schnell die eine oder andere Attraktion auf Schloss Dyck, sei es die Picknick-Szenen im Stil von anno dazumals, ....

Picknick in authentischer Aufmachung vor dem Opel Ascona - Classic Days Schloss Dyck 2014
Copyright / Fotograf: Petra Sagnak / classiccar-photo.de

.... die historische Camping-Szenerie, ....

Camping - der Ponton-Mercedes mit passendem Anhänger - Classic Days Schloss Dyck 2014
Copyright / Fotograf: Petra Sagnak / classiccar-photo.de

... die Sonderausstellungen der Hersteller oder etwa den DeLorean DMC12 aus der Film-Triologie “Back to the Future”, der mit seinem Flux-Kompensator jene Zeitsprünge schaffen könnte, die man an den Classic Days miterlebt, ohne die Risiken einer Zeitreise auf sich zu nehmen.

Der Flux-Kompensator ist bereit - DeLorean DMC12 in Filmaufmachung - Classic Days Schloss Dyck 2014
Copyright / Fotograf: Petra Sagnak / classiccar-photo.de

Dass das ganze Wochenende auch noch weitgehend schönes Wetter herrschte, soll der Vollständigkeit hier noch angefügt werden. Dies ist ja im Sommer 2014 wahrlich keine Selbstverständlichkeit.

Angebot eines Partners

Die gemeldeten Fahrzeuge für den Concours

Die folgende Liste zeigt die für den FIVA-Concours d’Elégance “Jewels in the Park” gemeldeten Fahrzeuge. Klassensieger und Best of Show sind markiert.

Klasse Nr. Marke Typ Jahr Preise/Ehrungen
A C2 Cadillac La Salle Fleetwood Roadster 1929  
A C4 Avions Voisin C11 "Chartreuse" 1927  
A C6 OM 665 SSMM Superba Compressore Spider Castagna 1931 Klassensieger
A C8 Bentley 4 1/4 Litre Faux Cabriolet Erdmann & Rossi 1938  
B C10 Hispano Suiza K6 Vanvooren 1935  
B C12 Mercedes-Benz 540 K W29 Freestone & Webb 1939  
B C14 Rosengart LR 539 Supertraction Cabriolet 1940  
B C16 Sunbeam 20.9 HP Sportsmans Coupé 1930  
B C18 Bentley 4 1/4 Litre Convertible Veith & Zoon 1936 Klassensieger
C C20 Rolls-Royce Phantom II James Young 1935  
C C22 Delahaye 135 M Cabriolet by Saoutchik 1949  
C C24 Duesenberg Model "A" Millspaugh & Irish 1923 Klassensieger
C C26 Rolls-Royce Phantom II Boat Tail Barker "Prince Pratapsinhrao" 1929  
D C28 Horch 670 V12 2-Fenster Sportcabriolet 1932  
D C30 Mercedes-Benz 540 K Spezial Roadster 1937  
D C32 Packard Super Eight 1004 Victoria Convertible 1933 Klassensieger
D C34 Delahaye 135M Torpedo Cabriolet Figoni & Falaschi 1937  
E C36 Mercedes-Benz 380 K Spezial Roadster Erdmann & Rossi 1933 Klassensieger, 2. Platz Best of Show
E C38 Mercedes-Benz 500 K Cabriolet C Sindelfingen 1935  
E C40 Packard Coupé 1934  
E C42 Mercedes-Benz Mannheim II 1930  
E C43 Talbot Lago TC 120 Special Roadster Figoni & Falaschi 1935  
F C44 Lancia Astura 4TH Serie Cabriolet Pinin Farina 1939 Klassensieger, Best of Show
F C46 Panhard & Levassor 6 DS / 20 CV Cabriolet 1932  
F C48 Auburn 8-100 Boat Tail Speedster 1931  
F C50 Alfa Romeo 6 C 1750 GS Spider Aprile 1931  
F C52 Talbot Lago T150C Cabriolet D'Usine 1937  
G C54 Delahaye 135 M Cabriolet Graber 1948  
G C56 Alfa Romeo 6C 2500 S Convertible Pinin Farina LWB 1947 Klassensieger
G C58 Porsche Beutler 1958  
G C60 Delahaye 135 M Cabriolet Guillore 1949  
G C62 Alfa Romeo 6 C 2500 SS Cabriolet Pinin Farina 1949  
H C64 Mercedes-Benz 300 SL Flügeltürer 1957 Klassensieger
H C66 Maserati 1500 Gran Turismo Tipo A6 Berlina Pinin Farina 1950  
H C68 Bristol 400 2T Coupé Touring 1948  
H C70 Alfa Romeo 1900 C Super Sprint Touring 1955  
I C72 VW Beeskow Cabriolet Rometsch 1951  
I C74 Fiat Simca 8 Sport Grolleau Deho Barchetta 1938 Klassensieger
I C76 Alvis TB 14 Special Sport Tourer 1950  
I C78 Allard Barchetta Mk 1 "Palm Beach" 1953  
I C80 Porsche Cabriolet Wendler 1957  
J C82 Mercedes-Benz 300 SL Roadster 1957  
J C84 Maserati A6G / 2000 Berlinetta Frua 1955  
J C86 Maserati 3500 GT Spyder Vignale 1963 Klassensieger
J C88 Alfa Romeo 1900 C Cabriolet Touring "Visconteo" Tipo 55 Prototipo 1955  
J C90 Bentley R-Type Continental Mulliner 1952  
K C92 Siata Daina Berlinetta GT Lusso Farina 1951  
K C94 Alfa Romeo 1900 Super Sprint Coupé Zagato 1955 Klassensieger
K C96 Lancia Flaminia 2.5 3C Sport Zagato 1962  
K C98 Alfa Romeo 2000 S Coupé Vignale 1958  
K C100 Lamborghini 350 GT Prototipo 400 Touring 1964  
K C102 Alfa Romeo 1900 Ghia Coupé Savonuzzi 1954  
K C104 Rolls-Royce Silver Dawn Ghia 1952  
L C106 Jaguar XK 120 OTS "Prinz Ivan Obelensky" 1950  
L C108 Ferrari 500 Mondial Serie II Scaglietti 1955 Klassensieger
L C110 Porsche 356 Pre-A Speedster Reuter 1955  
L C112 BMW 507 1956  

 

Bilder zu diesem Artikel

Quelle:
von no******
10.08.2014
Antworten
danke für den guten Bericht - es war wieder eine tolle Veranstaltung!
von al******
06.08.2014 (11:21)
Antworten
Sorry, mit Brille wär dies nicht passiert . . .
Sollte übrigens fruchtbar
nicht furchtbar heißen.
Danke für die prompte Antwort.
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
Angebote unserer Partner

Markenseiten

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Aktuelle Fahrzeug-Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Coupé, 190 PS, 2418 cm3
Cabriolet, 53 PS, 1090 cm3
Coupé, 53 PS, 1090 cm3
Limousine, viertürig, 78 PS, 1488 cm3
Cabriolet, 90 PS, 1500 cm3
Limousine, viertürig, 58 PS, 1091 cm3
Coupé, 80 PS, 1216 cm3

Spezialisten (Auswahl)

Spezialist

Köln, Deutschland

+49-151-401 678 08

Spezialisiert auf Maserati, Alfa Romeo, ...

Spezialist

Münsingen, Schweiz

+41 31 722 00 00

Spezialisiert auf Lancia, Alfa Romeo, ...

Spezialist

Kriens LU, Schweiz

+41 (0)41 310 1515

Spezialisiert auf Fiat, Lancia, ...

Spezialist

Amtserdam, Niederlande

Spezialisiert auf Ford, Jaguar, ...

Spezialist

Münsingen, Schweiz

+41 31 722 00 00

Spezialisiert auf Lancia, Alfa Romeo, ...

Spezialist

Toffen, Schweiz

+41 31 819 48 41

Spezialisiert auf Ferrari, Maserati, ...

Spezialist

Münsingen, Schweiz

+41 31 566 13 70

Spezialisiert auf Ferrari, Maserati, ...

Spezialist

Hamburg, Deutschland

0049-40-6330 5050

Spezialisiert auf Austin, Austin Healey, ...

Spezialist

Muhen, Schweiz

+41793328191

Spezialisiert auf AC, Adler, ...

Spezialist

Schinznach-Dorf, Schweiz

+41564501132

Spezialisiert auf Alfa Romeo, Audi, ...

Angebot eines Partners
Angebot eines Partners

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 2,5 Millionen Seitenaufrufen pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...
Oha! Kostenlos Texte und Fotos sehen?
Einfach hier anmelden:
Neu hier?
1x kostenlos registrieren und dauerhaft Inhalte freischalten!