Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Bild (1/1): Alfa Romeo Giulia Spider 1600 Veloce (1965) - flott unterwegs im Schnee - AvD Histo Monte 2017 (© Plusrallye, 2017)
Fotogalerie: Nur 1 von total 29 Fotos!
28 weitere Bilder für registrierte Mitglieder.
Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Suche nach ähnlichem Inhalt

Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Alfa Romeo Giulia Spider Veloce (1964-1965)
Cabriolet, 112 PS, 1570 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Alfa Romeo Giulia Spider (1962-1965)
Cabriolet, 92 PS, 1570 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Alfa Romeo Giulia SZ (1965-1967)
Coupé, 145 PS, 2584 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Alfa Romeo Giulia Giardinetta (1962-1973)
Kombi, 82 PS, 1290 cm3
Preisbereich MITTEL: € 5'001 bis 15'000
Alfa Romeo Giulia Super (1965-1973)
Limousine, viertürig, 98 PS, 1570 cm3
 
 
JM2017:
Artikel drucken
Diese Funktion ist nur dann verfügbar, wenn Sie angemeldet sind.

  • Falls Sie einen Benutzernamen haben, melden Sie sich an (Login).
  • Ansonsten können Sie sich kostenlos registrieren!
  • Persönliches Archiv
    Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

    Sie haben Benutzername und Passwort?
    Dann melden Sie sich an (Login).

    Noch kein Benutzername?
    Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

    AvD Histo Monte 2017 - Sommer-Schönheit in Winterbekleidung

    27. Februar 2017
    Text:
    Peer Günther
    Fotos:
    Plusrallye 
    (29)
     
    29 Fotogalerie
    Sie sehen 1 von 29 Fotos
    Weshalb nicht alle Fotos?

    Wie kann man alle Fotos sehen?

    28 weitere Bilder für registrierte Mitglieder.
    Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

    Sollte man wirklich eine italienische Diva namens  Alfa Romeo Giulia Spider 1600 Veloce für eine 1800 km lange Winterrallye nennen und dann noch den Doppelweltmeister Walter Röhrl im Audi Quattro als Gegner haben? Der Versuch wurde gewagt und das Ergebnis waren jede Menge Spass und sogar noch Pokale.

    Alfa Romeo Giulia Spider 1600 Veloce (1965) - durch schöne Landschaften - AvD Histo Monte 2017
    © Copyright / Fotograf: Plusrallye

    Zum 25. Mal durchgeführt

    Die vom deutschen Automobilclub AvD veranstaltetet Histo-Monte führt seit 25 Jahren eis- und schneeverliebte Enthusiasten auf den Spuren der Rallye Monte-Carlo von Deutschland über die Schweiz und Frankreich nach Monaco und war aktuell für Fahrzeuge der Baujahre 1950 bis 1995 ausgeschrieben.

    Alfa Romeo Giulia Spider 1600 Veloce (1965) - das Team Günther/Schmidt - AvD Histo Monte 2017
    © Copyright / Fotograf: Plusrallye

    Die Austragung 2017 gehörte als Veranstaltung nicht zu den schneereichesten Rallyes der letzten Jahre, aber mit Sicherheit zu den schönsten, was fahrerische Herausforderungen gepaart mit landschaftlicher Einmaligkeit in Deutschland, Schweiz und Südfrankreich angeht.

    82 Teilnehmer starteten in der Klassikerstadt in Frankfurt am 7. Februar 2017 und 4 Tage und 1730 Kilometern später standen 77 Fahrzeuge und ihre überglücklichen Besatzungen in Wertung am Quai Albert 1er im Hafen von Monte-Carlo.

    Minutiös vorbereitet

    Winterrallyes erfordern  bekanntlich ganz andere Vorbereitungen, auch gerade für eine Giulia Spider, wobei das Thema Originalität zu 100% erfüllt werden musste, unser selbst auferlegter  Maßstab,  war doch ein altes Schwarz-/Weiß-Bild einer Giulietta Spider an der Rallye Monte-Carlo 1961 der Auslöser für dieses Abenteuer.

    Ein 40 Jahre ungenutztes Hardtop musste restauriert werden, und, noch wichtiger,  mühsam in mehreren Tagen gemeinsam mit der Justierung an Front- und Seitenscheiben angepasst werden. Sagt doch schon das Original-Prospekt: „Geschlossen, mit einem Hardtop-Aufsatz, ist die Giulia Spider ein gediegenes Coupé für alle Klimazonen und für alle Jahreszeiten.“ Na also!

    Alfa Romeo Giulia Spider 1600 Veloce (1965) - auf ein Durchdrehen der Räder sollte bei Gleichmässigkeitsprüfungen verzichtet werden, sonst stimmt die Distanz nicht mehr - AvD Histo Monte 2017
    © Copyright / Fotograf: Plusrallye

    Weitere Winter Themen: Sind die Luft-Schläuche zu den Düsen an der  Frontscheibe noch in einem guten Zustand (nein, sie waren zerbröselt!)? Wird das einstufige Gebläse durchhalten (ja, mit einigen Unterbrechungen)? Gibt es für 155/80 R15 Winterreifen und Schneeketten? Bei nur zwei Zusatzscheinwerfern, wählen wir Nebel oder Fernlicht-Streuscheiben? Welche Ersatzteile müssen dabei sein? Welche Art von Inspektion muss vorab durchgeführt werden? Schliesslich musste ein Kühlmitteln bis -30 Grad eingefüllt und die Trommelbremsen hinten zum gleichmässig ziehen gebracht werden, was bis zur Erneuerung sämtlicher Bremsschläuche führte. Eine intensive Vorbereitung ist mit Sicherheit für Winter-Rallyes unabdingbar, wenn man einigermassen problemlos durch- und ankommen will!

    Angebote von Zwischengas-Spezialisten
     

    Auf Schnee und Eis

    Schnee erwartet uns schon am ersten Abend in der Dunkelheit rund um die höchsten Berge des Schwarzwaldes. Und uns wird spätestens in den ersten eisigen und schneebedeckten Kurven klar: 155er Winterreifen, ein leichtes Heck und eine von 112 PS angetriebene Hinterachse ohne Sperre sorgen für viel Spaß, aber nicht gerade optimalen Vortrieb. 

    Alfa Romeo Giulia Spider 1600 Veloce (1965) - genug Schnee für viel Fahrspass - AvD Histo Monte 2017
    © Copyright / Fotograf: Plusrallye

    Auch die bei einer Gleichmäßigkeitsrallye geforderte Genauigkeit des Halda Twinmasters geht im Schnee schnell verloren, kommt doch die Tachowelle direkt aus dem Getriebe. Durchdrehende Antriebsräder sind Gift für die Distanzmessung. Also ist zumindest auf den insgesamt 24 Gleichmäßigkeitsprüfungen mit  über 315 Kilometern Gesamtlänge und bei den knapp 50 geheimen Lichtschranken Disziplin am Gaspedal und Lenkrad gefordert.

    Auch der zweite Tag hat seine Wintertücken, dieses Mal sind es eher die Eisplatten. Nach der Rheinbrücke in Rheinfelden mit großem Zuschauer- Andrang geht es hinter Delemont auf die Bergrennstrecke Saint-Ursanne, die bei sonnigem Wetter in schattigen Passagen einige eisige Überraschungen  verbirgt. Den Fluss Le Doubs überqueren wir unzählige Male wie auch die Grenzstationen zwischen Schweiz und Frankreich, bis wir nach weiteren 500 Kilometern Aix-Les Bains zur Übernachtung erreichen.

    Der Röhrl kann’s noch immer

    Und dann passiert es am frühen Morgen des 3. Tages kurz vor der Spitze des Mont Revard. Von hinten kommt - wie aus dem Nichts - ein Audi Quattro in den frühen Werksfarben, schießt präzise und gradlinig durch den Schnee an uns vorbei, leicht angestellt geht es in die nächste Kurve und weg ist er. Genau in diesem Moment geht die Sonne über dem Col blendend auf. Ein Traum aus einer anderen Galaxie, eine Demonstration der Einmaligkeit, ein Schauer geht über unseren Rücken: Walter Röhrl ist auch schon unterwegs.

    Audi Quattro A2 (1982) - Walter Röhrl entspannt unterwegs - AvD Histo Monte 2017
    © Copyright / Fotograf: Plusrallye

    Und er ist immer für uns da. Bei jedem Frühstück, Mittag oder Abendessen beantwortet er Frage, erzählt Geschichten und scheint eine riesige Gaudi selbst zu haben, Prüfungen jetzt ohne Stress zu fahren, wo er einst um Zehntelsekunden fightete. Am ersten Tag fährt er präzise die Gleichmäßigkeit, ist dritter gesamt und hat es damit bewiesen, er kann auch gleichmäßig.

    Audi Quattro A2 (1982) - der Rallye-Weltmeister Walter Röhrl persönlich am Steuer - AvD Histo Monte 2017
    © Copyright / Fotograf: Plusrallye

    Am Ende des zweiten Tages sagt er ehrlich. „Ich hab jetzt die Zwangsjacke des gleichmäßigen Fahrens abgelegt, ich kann nicht anders!“ Und wir alle können das bei seinem Können mehr als verstehen.

    Verzicht auf Schneeketten

    Der Cold du Lautaret bringt uns an diesem Tag auf verschneiten Fahrbahnen bis über 2000 Meter hoch. Das Anlegen von Schneeketten, von fast allen französischen Touristen hier vorgeführt, halten wir für übertrieben und kommen auch ohne gut voran. 

    Die nächste Prüfung ist auf der Eisrennstrecke Circuit Serre Chevalier, die sich leider etwas angetaut und deshalb mit manch tiefem Loch zeigt. 

    Alfa Romeo Giulia Spider 1600 Veloce (1965) - durch das Serpentinengeschlägel - AvD Histo Monte 2017
    © Copyright / Fotograf: Plusrallye

    Nach 550 weiteren Kilometern erreichen wir in Cannes das Mittelmeer. Der vierte Tag  bringt uns noch einmal in klassisches Rallye Monte-Carlo Terrain, über Grasse und die landschaftlich einmalige Clue St. Auban geht es in Wertung zum Turini hoch und anschließend nach Monaco ins Ziel. 

    Die Julia hält mit

    Nun aber der Spaßfaktor: Um es vorweg zu nehmen, er ist einmalig!  Man fühlt sich dabei neben den jungen, Quattros, Delta Integrale oder Subarus überhaupt nicht im Nachteil. Auf den bis zu 25 km langen Gleichmässigkeitsprüfungen sieht man sich wegen dem identischen Schnitt eh kaum und zwischendrin bis auf die Mittagspausen auch nur selten. 

    Lancia Delta Integrale 16V (1989) - mit Vogel - AvD Histo Monte 2017
    © Copyright / Fotograf: Plusrallye

    Es gibt nur zwei Klassen in der Wertung: Die Sanduhrklasse, die nur mit mechanischen Instrumenten und Uhren sowie einer Schnitttabelle  arbeitet, und den Rest, die mit google.maps und allen elektronischen Rallyecomputer dieser Welt ausgerüstet sind. 

    Toyota Celica Turbo "Carlos Sainz" (1992) - aus der Schweiz am Start - AvD Histo Monte 2017
    © Copyright / Fotograf: Plusrallye

    Unsere Giulia ist Baujahr 1965, wir haben es ihr gleich getan, waren also so historisch wie möglich, serienmäßig und analog unterwegs. Selbst die elektronische Zahnbürste blieb zu Hause! 

    Siegreich in der Sanduhrklasse

    Und das Ergebnis? Gesamtsieger wurde das Vater-/Sohn-Team Horst und Jörg Friedrichs auf einem Opel Ascona A.

    Opel Ascona A Rallye (1972) - Gesamtsieger - AvD Histo Monte 2017
    © Copyright / Fotograf: Plusrallye

    Wir kamen auf den 1. Platz in der Sanduhrklasse, respektive Platz 15 der Gesamtrangliste.Überglücklich und zufrieden fuhren wir die 1000 Kilometer von Monaco in einem Tag  zurück nach Hause.

    Alfa Romeo Giulia Spider 1600 Veloce (1965) - komplette Reinigung nach der Rallye - AvD Histo Monte 2017
    © Copyright / Fotograf: Plusrallye

    Der nächste Tag war dann komplett für die Pflege der Giulia reserviert, zwei Stunden allein wurde der Unterboden nach allen Regeln der Kunst von Salz und Dreck befreit, das hatte die alte Diva, die uns so ohne irgendein Problem getragen hat, mehr als verdient. Auch das gehört unbedingt zu einer Winterrallye.

    Alle 29 Bilder zu diesem Artikel

    ···
     
    Quelle:

    Neueste Kommentare

     
     
    7f******:
    28.02.2017 (20:52)
    Glückwunsch und Reapekt. Wir waren auch dabei und ziehen den Hut vor den "echten" Oldies. Toller Bericht, macht Spaß in der Erinnerung zu schwelgen und mit Walter Röhrl in seinem "Wohnzimmer" zu fahren war einfach nur fantastisch
    sc******:
    28.02.2017 (15:04)
    Habe eure Gulia in Frankfurt etwas belächelt. Mit einem Cabrio auf zur Winterralley? Aber das war wohl das Salz in der Suppe! Herzlichen Glückwunsch zur Leistung und diesem Erlebnis. Und vielen Dank für die tollen Fotos und den schönen Bericht. Freue mich schon auf die nächste Ausgabe :-)
    Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Aus dem Zeitschriftenarchiv

    Suche nach ähnlichem Inhalt

    Inserate

    Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Alfa Romeo Giulia Spider Veloce (1964-1965)
    Cabriolet, 112 PS, 1570 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Alfa Romeo Giulia Spider (1962-1965)
    Cabriolet, 92 PS, 1570 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Alfa Romeo Giulia SZ (1965-1967)
    Coupé, 145 PS, 2584 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Alfa Romeo Giulia Giardinetta (1962-1973)
    Kombi, 82 PS, 1290 cm3
    Preisbereich MITTEL: € 5'001 bis 15'000
    Alfa Romeo Giulia Super (1965-1973)
    Limousine, viertürig, 98 PS, 1570 cm3