Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine angenehmere Nutzung zu ermöglichen: Mehr Informationen.
 
Einloggen und mehr sehen: Login
 
 
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren...
... und viel mehr Fotos und Artikel sehen.
Bild (1/28): Porsche Prinzip Innovation DVD (© Michael Shamiyeh, 2014)
Fotogalerie: Nur 28 von total 29 Fotos!
1 weiteres Bild für registrierte Mitglieder.
Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

Empfohlene Artikel / Verweise

Markenseiten

Alles über Porsche

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Suche nach ähnlichem Inhalt

Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Porsche 912 (1965-1969)
Coupé, 90 PS, 1582 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Porsche 912 (1965-1969)
Targa, 90 PS, 1582 cm3
Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
Porsche 911 (1964-1967)
Coupé, 130 PS, 1991 cm3
Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
Porsche 911 (1966-1967)
Targa, 130 PS, 1991 cm3
Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
Porsche 911 (1973-1975)
Coupé, 150 PS, 2687 cm3
 
SC-Abo-Kampagne
Artikel drucken
Diese Funktion ist nur dann verfügbar, wenn Sie angemeldet sind.

  • Falls Sie einen Benutzernamen haben, melden Sie sich an (Login).
  • Ansonsten können Sie sich kostenlos registrieren!
  • Persönliches Archiv
    Sie können nur dann Inhalte dem persönlichen Archiv hinzufügen, wenn Sie angemeldet sind.

    Sie haben Benutzername und Passwort?
    Dann melden Sie sich an (Login).

    Noch kein Benutzername?
    Die Registrierung ist kostenlos und dauert höchstens eine Minute.

    Porsche - Prinzip Innovation (Filmbesprechung)

    15. Dezember 2014
    Text:
    Balz Schreier
    Fotos:
    Michael Shamiyeh 
    (28)
    Archivbild 
    (1)
     
    29 Fotogalerie
    Sie sehen 28 von 29 Fotos
    Weshalb nicht alle Fotos?

    Wie kann man alle Fotos sehen?

    1 weiteres Bild für registrierte Mitglieder.
    Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

    Innovationen sind oft die treibende Kraft eines Unternehmens. Die Vielfalt an Innovationstypen ist dabei fast grenzenlos. Wirft man aber einen genauen Blick auf die enorme Bandbreite, tauchen einige Innovationsprinzipien immer wieder auf und werden deshalb als besonders Erfolg versprechend eingestuft.

    Der Macher dieses Films, Michael Shamiyeh, befasst sich beruflich mit Innovationen, genauer gesagt mit der Grundlagenschaffung, um Innovationen in Firmen überhaupt zu ermöglichen. Er studierte so etliche Erfolgsgeschichten vieler Firmen und extrahierte daraus die dahinterliegenden massgebenden Erfolgstreiber. Da die Erfolgsgeschichte rund um Porsche so vielschichtig ist, werden die wichtigsten Erfolgsrezepte für eine Firma anhand Porsche erläutert und so im Film in Bild und Ton dargestellt.

    Porsche Prinzip Innovation DVD
    © Copyright / Fotograf: Michael Shamiyeh

    Es ist erfrischend, eine ansonsten eher abstrakte Thematik (Innovation in einer Firma ermöglichen) auf eine so unterhaltende Art und Weise serviert zu bekommen, ohne den Lernfaktor dabei zu vernachlässigen.

    Von Porsche lernen

    Porsche-Innovationen haben eine enorme Bandbreite: Von der ersten serienreifen Produktion von Hybridfahrzeugen über die Etablierung des weltweit grössten Automobilclubs bis hin zur Transformation zu einem der profitabelsten Automobilbauer der Welt.

    Die Frage, weshalb ein Unternehmen wie Porsche so erfolgreich ist, lässt sich eben nicht in einem Satz beantworten. Die Erfolge wurden über Jahrzehnte hin erarbeitet, deren Grundsteine Jahre vor dem Durchbruch gelegt. In jahrelanger Recherche ist Michael Shamiyeh den innovativen Schritten Porsches auf den Grund gegangen und hat diese zu einem Set von 12 allgemeingültigen Innovationsprinzipien zusammengefasst.

    Diese werden in 12 Kapiteln auf der DVD vorgestellt und je mit einem Porsche-Fahrzeug assoziiert.

    Porsche Prinzip Innovation DVD
    © Copyright / Fotograf: Michael Shamiyeh

    Fast 6 Stunden Filmmaterial

    Nebst dem eigentlichen Lerneffekt, diese Prinzipien erklärt zu bekommen, erhält man gleichzeitig einen umfassenden Überblick über die Geschichte Porsches, stets sachlich kommentiert und mit rarem historischen Filmmaterial ergänzt.

    Interessant ist dabei, welche Porsche Fahrzeuge mit welchem Innovationsprinzip assoziiert wurden: “Visionen begreifen” mit dem VW Käfer, “Exzellentes Team” mit dem Porsche 360, “Kooperationen bilden” mit dem Porsche 356, “Fans statt Kunden” mit dem Porsche 550, “Radikale Erneuerung” mit dem Porsche 917, “Zeitloses Design” mit dem Porsche 911.

    Wer alle zwölf Innovationsprinzipien im Detail kennenlernen möchte, sollte sich den Film anschauen. In dieser Filmbesprechung haben wir einfach ein paar ausgesucht und stellen diese hier vor.

    Prinzip: Schöpferische Ideen - Innovationen beginnen im Kopf

    Der Film beginnt um die Jahrhundertwende im Jahr 1900, mit dem ursprünglichen Schaffen Ferdinand Porsches, zeigt auf eindrücklichen bewegten Fotos und auch Filmmaterial, welche Innovationen er damals hervorbrachte. Aus einem Spengler wurde ein Elektromonteur, und jenes Wissen brachte er später bei den Lohner Werken ein, ein Kutschenfabrikant mit hohen Ansprüchen. Er experimentierte mit Elektromotoren und fuhr selbst seinen selbstgebauten vierradangetriebene Elektrorennwagen beim Exelbergrennen 1902, wo er den Sieg holte.

    Ferdinand Porsche gewann am Exelbergrennen 1902 mit seinem eigenen Rennwagen - Standbild aus dem Film "Porsche Prinizip Innovation" von Michael Shamiyeh
    © Copyright / Fotograf: Michael Shamiyeh

    Die Theorie hinter diesen Veranschaulichungen: Innovation beginnt bei der Person. Bei einem Menschen, der sowohl die Fähigkeit besitzt, als auch den Willen aufbringt, Wissen aufzunehmen und in ungewohnter Weise neu zu kombinieren, bis sich die einzelnen Teile plötzlich zu neuen Ideen fügen.

    Prinzip: Entdeckungen brauchen experimentellen Freiraum

    Experimenteller Freiraum ist der Grundstein aller Innovationen. Dies wird anschaulich im zweiten Kapitel gezeigt, als Porsche immer wieder Autokonstruktionen vorstellte, die vom aktuellen Arbeitgeber nicht gebaut werden wollten, zu risikobehaftet, zu teuer. Ferdinand Porsche liess sich nicht ablenken, kündigte und zog mit seinen Ideen und Vorstellungen zum nächsten Auftraggeber.

    Die vielen neuen Ideen und Preise, die Porsche im Zuge seiner Experimente gewonnen hatte, öffneten ihm aber rasch die Tore von neuen Auftraggebern.

    Standbild aus dem Film "Porsche Prinizip Innovation" von Michael Shamiyeh
    © Copyright / Fotograf: Michael Shamiyeh

    Im Kapitel erfährt man während dieser Lektion einige Details des frühen Rennwagens namens Sascha, welcher Ferdinand Porsche dank finanzieller Unterstützung des passionierten Autoliebhabers Graf Sascha Kolorath konstruieren und bauen konnte. Mit 50PS und 500kg Gewicht erreichte dieser Wagen 140km/h und bestritt als PR-Aktion die Targa Florio 1923.

    Prinzip: Radikale Erneuerung

    Wie begegnet man Herausforderungen in stürmischen Zeiten? Viele etablierte Unternehmen machen den Fehler, eine gute Idee schrittweise zu erneuern, um sie für neue Herausforderungen bestmöglich anzupassen. Das aber birgt die Gefahr, in einer Innovations-Sackgasse zu enden. Die erfolgversprechendere Methode ist es, jede Herausforderung von Grund auf neu zu denken. Wenn man den Idealzustand für ein Produkt anstrebt, wird der Boden für radikale Neuerungen bereitet.

    1965 wollte Ferdinand Piëch die Markenweltmeisterschaft gewinnen. Doch die Optimierungsversuche des ersten modernen Porsche-Sportwagens, des Typs 904, scheiterten.

    Standbild aus dem Film "Porsche Prinizip Innovation" von Michael Shamiyeh - Kapitel "Radikale Erneuerung"
    © Copyright / Fotograf: Michael Shamiyeh

    Piëch gab nun die Weisung aus, den Sportwagen komplett neu zu denken. Er formte dazu sein eigenes Team aus Designern und Ingenieuren, das mit der Vergangenheit nichts zu tun hatte. Am Ende der Entwicklungen stand 1969 der Typ 917, einer der erfolgreichsten Rennsportwagen der Geschichte. Mehrere Gesamtsiege konnten mit ihm errungen werden, darunter 1970 erstmals das 24-Stunden-Rennen von Le Mans.

    Porsche 917 K (1970) - Gesamtsieger Le Mans 1970
    © Archiv Automobil Revue

    Prinzip: Fans statt Kunden

    Wenn ein Unternehmen als Marke positioniert wird, ist das ein unschätzbarer Wettbewerbsvorteil. Kunden identifizieren sich mit »ihrer« Marke, empfehlen sie von sich aus weiter. Sie fühlen sich dem Unternehmen emotional verbunden und sind deutlich loyaler.

    Der Sportwagenmanufaktur Porsche ist es bereits in jungen Jahren gelungen, eine treue und in der Autowelt einzigartige Markengemeinschaft aufzubauen. Wichtige Eckpfeiler dieser Entwicklung waren die Unverwechselbarkeit des Produktes, die gezielte Pflege von Traditionen und Ritualen, aber auch das von der Familie Porsche aufgebrachte moralische Verantwortungsgefühl ihren Kunden gegenüber. Ein einzigartiges Zusammengehörigkeitsgefühl war die Folge, das sich bis heute in einem ausgeprägten »Wir«-Gefühl zeigt.

    Standbild aus dem Film "Porsche Prinizip Innovation" von Michael Shamiyeh - Kapitel "Fans statt Kunden"
    © Copyright / Fotograf: Michael Shamiyeh

    Ein Dutzend spannender Interviews

    Die zweite DVD enthält 12 sehr spannende Interviews und geben Einblicke in das Schaffen Porsches:

    • Wolfgang Porsche: Sohn von Ferry Porsche und Enkel von Ferdinand Porsche
    • Klaus Bischof: Direktor des «Rollenden Museums»
    • Walter Röhrl: Deutscher Profirallye- und Versuchsfahrer von Porsche
    • Sabine Schmitz: Deutsche Autorennfahrerin und Fernsehmoderatorin
    • Hans Herrmann: Rennfahrer für Porsche und Teilnehmer bei Le-Mans und Langstreckenrennen
    • Willi Kauhsen: Einer der erfolgreichsten Porsche-Piloten seiner Zeit
    • Hans Mezger: Ehemaliger Chef der Motorsportabteilung von Porsche
    • Nobert Singer: Porsche-Renningenieur. Mit dem Preis «Spirit of Le Mans» geehrt.
    • Georg Ledert: Langjähriger Werbechef von Porsche
    • Herbert Linge: Porsche-Rennfahrer und Aufbauer des Porsche-Kundendienst-Netzwerks in den USA
    • Heinz Rabe: Sohn des langjährigen Porsche-Chefkonstrukteurs Karl Rabe
    • Peter Reimspiess: Sohn des langjährigen Porschemitarbeiters Franz Xavier Reimspiess

    Fazit

    Der Film hat eine interessante Balance gefunden zwischen der Vermittlung von Theorie und Praxis von Innovationen in einem Unternehmen, verwoben mit der Historie der wohl ruhmreichsten Sportwagen-Automarke Deutschlands. Obwohl man sich zwischendurch ein bisschen weniger Fotos und mehr bewegte Filmsequenzen wünscht, bleibt der Film trotzdem bis zum Schluss interessant. Der Film selber darf als «innovativ» beschrieben werden, denn Innovation anhand unterschiedlicher Episoden eines Unternehmens zu beleuchten ist schon ein innovatives Unterfangen. Ein empfehlenswerter Film für alle, die sich für das unternehmerische Thema interessieren und für solche, die gerne die Geschichte Porsches mit Lerneffekt nochmals auffrischen wollen.

    Technische Informationen

    Alle 29 Bilder zu diesem Artikel

    ···
     
    Quelle:

    Keine Kommentare

     
    Möchten Sie einen Kommentar abgeben?
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
  • Empfohlene Artikel / Verweise

    Markenseiten

    Alles über Porsche

    Aus dem Zeitschriftenarchiv

    Suche nach ähnlichem Inhalt

    Inserate

    Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Porsche 912 (1965-1969)
    Coupé, 90 PS, 1582 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Porsche 912 (1965-1969)
    Targa, 90 PS, 1582 cm3
    Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
    Porsche 911 (1964-1967)
    Coupé, 130 PS, 1991 cm3
    Preisbereich SEHR HOCH: € 75'001 bis 250'000
    Porsche 911 (1966-1967)
    Targa, 130 PS, 1991 cm3
    Preisbereich HOCH: € 15'001 bis 75'000
    Porsche 911 (1973-1975)
    Coupé, 150 PS, 2687 cm3
    Pantheon Basel - Ikonen und Boliden 2019: Pantheon Basel - Ikonen und Boliden 2019