Angebot eines Partners

Kampf der Zwerge in alter Frische am Grand Prix der Stadt Stuttgart 2019 auf dem Hockenheimring

Erstellt am 24. April 2019
, Leselänge 3min
Text:
Christoph Caspary
Fotos:
Christoph Caspary 
50

Die Teilnehmer des „Kampf der Zwerge“ sind mit mehreren Dutzend Fahrzeugen angekommen, um Ihrem Ruf als teilnehmerstärkste Sprintserie Deutschlands gerecht zu werden. Aber die Besucher konnten auf der Rennstrecke nicht nur Masse sehen. Ihnen wurde auch Klasse, in Form von spannender Rennaction auf der Strecke geboten.

Impressionen vom Kampf der Zwerge GP Stuttgart - Hockenheimring 2019
Copyright / Fotograf: Christoph Caspary

Schweizer auf erster Pole-Position des Jahres

Schon nach dem 2. Zeittraining konnte man feststellen, dass an der Gesamtspitze einmal mehr kein Weg an den schnellen Minis aus der British Car Trophy vorbeigeht. Der Schweizer Gregor Nick hatte sich die erste Poleposition des Jahres sichern können. Gefolgt von Rainer Klockenhoff auf Mini und Christoph Wilde mit seinem Simca Rallye II aus dem 1300 Histo-Cup waren allesamt bekannte Namen an der Spitze anzutreffen. Auf Trainingsrang 4 fand man Herbert Wein jr. mit seinem Mini vor dem schnellsten NSU TT, gesteuert von Andreas Vielgut.

Simca Rallye II am Kampf der Zwerge GP Stuttgart - Hockenheimring 2019
Copyright / Fotograf: Christoph Caspary

Der schnellste der Abarth Coppa-Mille startete von Startplatz 16 aus. Hubert Nagl hatte seinen Fiat Abarth 1000 TCR gekonnt schnell auf die Pole der Coppa-Mille gefahren.

Polesetter durch Dreher zurückgeworfen

Am Samstag war es dann endlich soweit. Um die Mittagszeit startete das 44 Teilnehmer starke Feld, bei trockenen Witterungsbedingungen zu seinem ersten Meisterschaftslauf. Der Trainingsschnellste Gregor Nick wurde am Start von dem heranstürmenden Herbert Wein jr. überrumpelt und musste sich in einer Kampfgruppe um Rang 2 den hinter ihm drängenden Verfolgern erwehren.

So kam es dann seinerseits auch zu einem Dreher, der ihn ins Mittelfeld zurückwarf. Mit starkem Kampfgeist und fahrerischem Können erstritt er sich im Laufe des Rennens jedoch wieder Gesamtplatz 2. Den Sieger von Lauf 1 Herbert Wein jr. auf Mini konnte er jedoch nicht mehr einholen, da dieser von Beginn an ungehindert an der Spitze dem Feld auf und davon fahren konnte.

Auf Gesamtrang 3 folgte als Sieger des 1300 Histo-Cups Christoph Wilde, auf Simca. Er hatte nach dem Training noch seinen Motor gewechselt, da es zu einigen technischen Problemen gekommen war.

Schnellster NSU wurde auf Platz 4 Andreas Vielgut, während Hubert Nagl als Sieger der Abarth-Coppa-Mille abgewunken wurde.

Nicht vergessen werden sollte Thomas Souschek auf seinem Renault 5 Alpine auf Gesamtrang 26. Für das über den Winter neu aufgebaute Fahrzeug war es der erste Rennstart. Leider war er an diesem Wochenende der einzige Starter in seiner Division des R5-Histo-Cups.

Angebote von Zwischengas-Spezialisten
BMW 635 CSi (1982)
BMW 2002 Tii Touring (1974)
Lancia Fulvia 1.6 HF Fanalone (1970)
BMW 2002 Ti Gruppe 2 (1971)
+41 31 566 13 70
Münsingen, Schweiz

2. Rennen - erschwerte Witterungsbedingungen

Das 2. Rennen am Samstagnachmittag gestaltete sich kaum weniger spannend. Bei Trockenheit gestartet setzte im Laufe des Rennens leichter Regen ein. In Verbindung mit einer an einigen Stellen leicht verölten Strecke, war es für die Fahrer zum Schluss hin doch relativ schwierig.

Aber von Anfang an: Der von Startplatz 6 aus ins Rennen gegangene Minifahrer Herbert Wein sr. war der glückliche Sieger des Tages. Er konnte sich vom Start an in der Spitzengruppe festsetzen und bei den widrigen Bedingungen und harten aber immer fairen Kämpfen den Sieg davontragen. Auf Platz 2 und als Sieger des 1300-Histo-Cups wurde Christoph Wilde mit seinem Simca Rallye II gewertet. Er liess die Erfahrung aus etlichen Einsätzen in der Youngtimer-Rallye-Trophy aufblitzen. Sehr zur Freude der anwesenden Zuschauer ging er mehrfach quer bzw. im Drift durch das Hockenheimer Motodrom.

Mini 1275 GT am Kampf der Zwerge GP Stuttgart - Hockenheimring 2019
Copyright / Fotograf: Christoph Caspary

Vielgut, nichts gut

NSU-Pilot Andreas Vielgut, mit dem Frust des verpassten Siegertreppchen aus Lauf 1 in Lauf 2 gestartet, war dieses Mal der Pechvogel des Rennens. Von Platz 4 aus gestartet drehte er sich in den Anfangsrunden und musste dem Feld hinterhereilen. Seine Aufholjagd führte ihn schlussendlich auf Rang 10. Sieger der NSU-TT-Trophy wurde mit Gesamtrang 10 Alex Schneider.

3. auf dem Gesamtsiegertreppchen wurde der Schweizer Gregor Nick auf Mini knapp gefolgt vom Sieger des ersten Rennens Herbert Wein jr.! Christoph Hürter wurde als 17. abgewunken. Somit dürfte er sich mit seinem Fiat 127 als Sieger der Abarth-Coppa-Mille feiern lassen.

Fiat 127 am Kampf der Zwerge GP Stuttgart - Hockenheimring 2019
Copyright / Fotograf: Christoph Caspary

Alle Teilnehmer waren sich einig über einen gelungenen Start in die neue Saison, die im Mai bei den Nürburgring Classics fortgeführt wird.
Voraussichtlich sogar mit noch mehr Teilnehmern. Drei Fahrzeugen war eine Teilnahme verwehrt, da sie als Ausstellungsstücke auf dem Messestand des „Kampf der Zwerge“ bei der gleichzeitig in Essen stattfinden Techno Classica standen.

Bilder zu diesem Artikel

Quelle:
Keine Kommentare
Neuen Kommentar schreiben
Möchten Sie einen Kommentar schreiben und mitreden?
  • Ganz einfach! Sie müssen lediglich angemeldet sein, das ist kostenlos und in 1min erledigt!
  • Sie haben bereits einen Benutzernamen für Zwischengas?
    Dann melden Sie sich an (Login).
  • Sie haben noch kein Profil bei Zwischengas? Die Registrierung ist kostenlos und geht ganz schnell.
Angebote unserer Partner

Empfohlene Artikel / Verweise

Aus dem Zeitschriftenarchiv

Aktuelle Fahrzeug-Inserate

Aktuelle Marktpreise (Auswahl)

Limousine, zweitürig, 76 PS, 1275 cm3
Limousine, zweitürig, 65 PS, 1177 cm3
Limousine, zweitürig, 76 PS, 1275 cm3
Limousine, zweitürig, 73 PS, 1275 cm3
Limousine, zweitürig, 55 PS, 1085 cm3
Limousine, viertürig, 60 PS, 1294 cm3
Limousine, zweitürig, 38 PS, 998 cm3
Limousine, zweitürig, 34 PS, 848 cm3
Limousine, zweitürig, 55 PS, 998 cm3
Limousine, zweitürig, 55 PS, 997 cm3
Limousine, zweitürig, 70 PS, 996 cm3

Spezialisten (Auswahl)

Spezialist

Amtserdam, Niederlande

Spezialisiert auf Ford, Jaguar, ...

Spezialist

Muttenz, Schweiz

+41614664060

Spezialisiert auf MG, Triumph, ...

Spezialist

Zürich, Schweiz

044 250 52 92

Spezialisiert auf Rolls-Royce, Bentley, ...

Spezialist

Hamburg, Deutschland

0049-40-6330 5050

Spezialisiert auf Austin, Austin Healey, ...

Spezialist

St. Margrethen, Schweiz

071 450 01 11

Spezialisiert auf Mercedes Benz, VW, ...

Spezialist

St. Margrethen, Schweiz

+41 (0)71 450 01 11

Spezialisiert auf Mercedes Benz, VW, ...

Spezialist

Muhen, Schweiz

+41793328191

Spezialisiert auf AC, Adler, ...

Angebot eines Partners
Angebot eines Partners

zwischengas.com

Die umfangreichste Internet-Plattform über Oldtimer, Youngtimer und historischen Motorsport. Mit über 2,5 Millionen Seitenaufrufen pro Monat ist zwischengas.com zur wichtigsten Informationsquelle von Oldtimer-Enthusiasten geworden.

Zwischengas Jahresmagazin

260 Seiten mit Fahrzeugberichten, Veranstaltungsrückblick und Auktionsanalysen.

Ab 6. Dezember 2020 am Kiosk und jetzt im Online-Shop

CHF 12.90 | EUR 9.90 zzgl. Versand

SwissClassics Revue

SwissClassics, das grösste Oldtimermagazin der Schweiz, erscheint mit sechs Ausgaben im Jahr und richtet sich an die Liebhaber von Oldtimern. Berichtet wird über Legenden des Fahrzeugbaus und die Schweizer Oldtimerszene sowie europäische Klassiker-Events.

Bisherige SwissClassics Ausgaben

Loading...
Oha! Kostenlos Texte und Fotos sehen?
Einfach hier anmelden:
Neu hier?
1x kostenlos registrieren und dauerhaft Inhalte freischalten!